Sowas wie Leben

Sport.


Wikipedia sagt: Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, zusammengefasst.

Ich sage: Sport umfasst all das, was dem Körper gut tut, was ihn stärker macht und was ihm dazu verhilft, Muskeln aufzubauen und Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkei zu verbessern.

Bis vor ein paar Jahren war ich noch Leistungssportlerin. Ich trainierte Leichtathletik und das bis zu fünfmal die Woche für 90-120 Minuten auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle. Ich war gut, ich war sogar sehr gut, gewann einige Landesmeistertitel allein oder mit der Mannschaft. Meine Spezialgebiete waren jegliche Arten des Laufs (800m oder 2000m) und auch Weitsprung. Außerdem versuchte ich mich auch mehrere Male im Mehrkampf, was jedoch mehr oder weniger an meinen schlechten Wurfleistungen scheiterte.

Ich war gesund, sportlich, schlank, muskulös. Ich war ausgeglichen, fröhlich, motiviert und hatte Freude und Spaß am Training. Ich war erfolgreich.

                                                      (ich bin die im Schwarzen)

Ich hatte auch ein super Verhältnis mit meinem Trainer, er quälte mich, motivierte mich und verhalf mir dazu, Leistungen zu erbringen, von denen ich mir nie vorstellen konnte, sie jemals zu erreichen.

Dann wurde ich älter und in eine andere Trainingsgruppe gesteckt. Das war mein Untergang. Ich hasste meinen neuen Trainer und er hasste mich. Sein Training war langweilig und  nicht besonders abwechslungsreich und ich wurde nach und nach immer schlechter und lustloser. Es machte mir keinen Spaß mehr, ich kam mit meiner neuen Trainingsgruppe nicht zurecht und das Training erschien mir sinnlos. Ich ging immer unregelmäßiger zum Training, bis ich irgendwann gar nicht mehr ging.

Ich bereue es, dass ich mich nicht mehr angestrengt habe mich in die Gruppe zu integrieren, das Training mitzumachen. Das Training erschien mir nicht anstrengend, gut, aber ich hätte mich dann dazu aufraffen sollen, Zuhause noch etwas zu machen. Was tat ich? Nichts dergleichen. Stattdessen konzentrierte ich mich mehr auf die Schule (was ja auch nicht so verkehrt ist). Aber bereut und bedauert habe ich es dennoch.

Heute versuche ich, wenigstens annähernd wieder in die Form von damals zu kommen. Einen schlanken und definierten Körper zu bekommen. Und ausdauernd zu sein. Ich gehe täglich ca. 20 min joggen. Das klingt nicht besonders viel, aber würde ich länger laufen, würde das meinen Körper auf Dauer zu sehr belasten, da ich täglich laufe. Ich habe meine Zeit schon erheblich verbessert, brauche für die Strecke keine 20 Minuten mehr. So wie’s aussieht, kann ich mir bald eine neue suchen. Ich bin froh, dass ich mich wieder dazu motivieren konnte, mich wenigstens ein bisschen zu bewegen. Und ich freue mich schon ,wenn ich endlich wieder an Wettkämpfen teilnehmen kann.

Advertisements

2 Kommentare zu „Sport.

  1. Ich finde es echt toll, dass du das wirklich durchziehst jetzt mit dem joggen! :)
    THUMBS UP!

  2. Besonders gut finde ich das du voraussichtlich wieder am Wettkampf teilnehmen willst! :D Zumindest den Gedanken daran hegst :)
    Ich bin stolz auf dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s