Sowas wie Leben

Auf Wiedersehen, Twitter.


Ja, ich habe mich wohl zum Tausendsten Mal bei Twitter gelöscht. Aber diesmal ernsthaft. Ich habe nicht vor, in diesem Jahr noch einmal zurückzukehren und das hat mehrere Gründe, die ich aber nicht alle hier breit treten möchte.

Fakt ist: Ich liebe Twitter, aber vor allem in den letzten Monaten kam es mir eher wie eine Belastung als eine Bereicherung vor. Der Spaßfaktor lag im Minusbereich, ich hatte kaum noch Lust etwas zu twittern und den Tweets anderer Leute, die mich sonst immer belustigten, konnte ich nicht einmal mehr ein Lächeln abgewinnen. Die Freude ist bei mir verloren gegangen, das Feuer erloschen. Vor allem das, was mir im Sommer auf Twitter widerfahren ist, macht mir immer noch zu schaffen und hat sicherlich zu meiner Entscheidung, mich zu löschen, beigetragen.

Ich bin nicht mehr das lustige, vergnügte Twittermädchen jaimelavieee. Ich habe auch meine schlechten Phasen, Phasen, die leider viel zu lange andauern. Und ich will das meinen Followern nicht zumuten. Noch eine Person, die deprimierende Trauer-Tweets schreibt ist eindeutig eine zu viel. Und ich möchte meine Gedanken und mein Leben momentan nicht noch mit 300 anderen Menschen teilen.

Vielleicht werde ich wieder zurückkommen, aber in naher Zukunft müsst ihr leider ohne mich auskommen. Ich werde aber trotzdem noch regelmäßig bloggen und außerdem auch meinen Formspring-Account (eine Namensänderung, Achtung: hier ) weiterhin pflegen. Macht es gut, meine Lieben.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Auf Wiedersehen, Twitter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s