Sowas wie Leben

Vorabitur


Im Moment bin ich gefangen im Stress des Vorabiturs. Ja, dreimal darf ich antreten, um Klausuren unter Abiturbedingungen zu schreiben, einmal habe ich glücklicherweise bereits hinter mir. Es ist kein Zuckerschlecken, aber noch viel schlimmer als die eigentliche Klausur, ist die Vorbereitungs- und Lernphase davor. In nur fünf Tagen werde ich mein Vorabitur in Biologie schreiben. Mein Biohefter ist ungefähr so dick wie die ganze Brockhaus-Reihe und das Thema Genetik ist zwar schön und spannend, aber leider absolut schwer zu lernen. Meine Motivation hat sich im tiefsten Boden eingebuddelt. Mein Biohefter liegt direkt vor mir und funkelt mich zwischen Rekombination, lytischer und lysogener Zyklus, Translation in der Proteinsynthese und Genaktivierung bei Eukaryota böse an. „Schlag mich auf, lern mich auswendig!“, brüllt das gute Stück und ich würde ja hören, wenn meine Motivation mich nicht so sehr in Richtung Boden ziehen würde. „Entspann dich, Liesa!“, murmelt sie mir beruhigend zu, „Du hast noch genug Zeit und du bist soo klug, du wirst schon eine gute Note schreiben.“ „Nein!“, brüllt der Biohefter und zerfleddert die dicht beschriebenen Blätter fast vor Wut. „Nein, nein, nein! Du kannst das alles gar nicht, weißt du nicht, wie du letztes Mal so viel gelernt hast? Da sprang auch nur eine zwei für dich raus. Wenn du was besseres erreichen willst, musst du dich jetzt hinsetzen, hörst du?! JETZT!“

Ich stehe dazwischen. Einerseits belustigt, andererseits deprimiert. Mein Hefter hat Recht. Ich finde es auch gemein und diskriminierend, ihn so zu ignorieren. Ich brauche ihn. Ohne sein gesamtes Wissen werde ich die Klausur komplett versagen. Ich sollte dankbar sein, dass er sich mirzur Verfügung stellt. Ich sollte die hilfreiche Hand, die er mir zustreckt, halten und zu schätzen wissen. „Blöde Motivation“, grummel ich in meinen nicht vorhandenen Bart. „So ist’s gut“, schnurrt der Biohefter, der jetzt sicher und aufgeschlagen auf meinem Schoß liegt. „Ich wusste, du bist vernünftig und würdest zur Besinnung kommen. Und jetzt wird gelernt!“, jubelt er fröhlich.Und jetzt wird wirklich gelernt. Sofort und ganz schnell. Und mindestens eine Stunde lang ohne Unterbrechung. Adieu.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Vorabitur

  1. Sehr schön geschrieben. Ich hatte kurzzeitig Mitleid mit deinem Hefter aufgrund deiner guten Wortwahl. Aber nur kurz, denn er scheint auch ein wenig cholerisch zu sein.
    Weiterhin viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s