Bücher · Filme · Musik · Persönliches · Quotes · Sowas wie Leben

Januar


Janvier
(1) Neuer Pullover, der kratzig ist, mich dick aussehen lässt, aber irgendwie trotzdem total schön ist. (2) Meine Mama hat mir zu Weihnachten James Dean geschenkt. (3) Die Bücher, die neu bei mir einziehen durften. Irgendjemand sollte bitte einen Haufen Zeit vom Himmel werfen, damit ich meine to-read-Liste wenigstens annähernd abarbeiten kann. (4) Meine liebste (und einzige) Uhr, an meinem patschigen Handgelenk, dass ich hipsteriös ausstrecke, um meine Kameraqualitäten unter Beweis zu stellen.

Leser, die schon länger dabei sind, werden sich entsinnen können, dass ich es mir früher zur Gewohnheit gemacht habe, am Ende eines jeden Monats einen Post zu verfassen, der alles festhalten sollte, was mir in diesem Monat so widerfahren ist. Da es mir eigentlich immer viel Spaß gemacht hat, meinen Monat zu rekonstruieren, habe ich mich dafür entschieden, diese ‚Rubrik‘ wieder einzuführen und euch meinen Monat in Kurzfassung darzulegen. Also hier: Januar 2013.

Gelesen: Anna Karenina. Endlich. Außerdem: Der große Gatsby . Ebenfalls endlich. „Anne of Green Gables“. Mal wieder.

Gesehen: ‚Lost‘. ‚One Tree Hill‘. ‚Pretty Little Liars‘ (obwohl ich dort schon wieder den Anschluss verloren habe, oh weh.) ‚Lila, Lila‘. ‚Daydream Nation‘ (Ein so unfassbar guter Film, dass ich bei Gelegenheit vielleicht noch einen kurzen Blogpost darüber verfasse). Ich muss außerdem gestehen, dass ich bisher keine einzige Folge vom Bachelor versäumt habe. Erschießt mich nicht.

Gehört: The Drums. Rauf und runter, runter und rauf. Außerdem kann ich euch, wie in einem meiner letzten Posts erwähnt, Jake Bugg nur wärmstens ans Herz legen. Er ist mein persönlicher Justin Bieber, nur in schnuckelig und musikalisch talentiert.

Gekauft: Endlich mal wieder CD-Rohlinge, um CDs brennen zu können. Dazu dann gleich noch CD-Hüllen, ansonsten macht das ganze ja wenig Sinn. Außerdem gab es eine wunderbare Lichterkette, die mein Zimmer jetzt ziert und ich habe verhältnismäßig viel Geld für Lebensmittel ausgegeben – das passiert wohl, wenn man sich vornimmt, immer einigermaßen frisch und gesund zu kochen. Ich war überdies so positiv überrascht vom Gatsby, dass ich mir unbedingt einen Jutebeutel mit dem Originalcover kaufen musste. Und ich habe es geschafft und bereits einen meiner Vorsätze in die Realität umgesetzt: Das zweite Bücherregal steht. Auch wenn es jetzt ein bisschen enger im Zimmer ist, aber verdammt, wie schön, dass meine Bücher endlich wieder Platz zum Atmen haben. Das wurde dann natürlich gleich ausgenutzt, weshalb mehrere Bücher, die ich gebraucht über Amazon kaufte, mit einziehen durften.

Geklickt: Goodreads, nur um festzustellen, dass meine ‚to read‘-Bücherliste für immer umfangreicher sein wird, als die ‚read‘-Liste. Lawschoolprocrastination, um mich auf kommende Studieninhalte freuen zu dürfen. Lina Mallon, weil die Dame wunderschöne Fotos macht und einen der wenigen Blogs führt, die ich wirklich sehr gerne und immer wieder lesen kann.

Gedacht: Ich dachte Orchideen würden wenig Wasser brauchen. Tatsächlich ist mein kleines Pflänzchen aber etwas verdorrt. Bitte hofft mit mir, dass das Kleine sich wieder aufpäppeln lässt. Und ich hätte ebenfalls nicht gedacht, dass es sich so lange prokrastinieren lässt, einen analogen Film zur Entwicklung zu bringen. Mittlerweile sind es schon zwei. Wahrscheinlich bin ich nur zu faul die wegzubringen, weil ich seit Monaten nur noch belanglosen Quark fotografiere. Ich brauche neue Inspiration, neue Perspektiven, aber schnell.

Gewundert: Ich habe so unglaublich viel gebloggt diesen Monat und es hat mir  unglaublich viel Spaß gemacht, die Posts vorzubereiten und mir Gedanken darüber zu machen, was ich denn noch alles so auf meinem Blog veröffentlichen könnte. Ich hoffe, dass ich das auch im Februar durchziehen kann, trotz Klausurenphase etc., weil ich in den letzten Wochen erst gemerkt habe, wie viel Spaß mir das ganze eigentlich macht und mit wieviel Freude es mich erfüllt, wenn ich mir die Entwicklung meines Blogs so ansehe. Außerdem habe ich auch noch so einige Ideen im Hinterköpfchen, die ich nur allzu gerne umsetzen würde.

Gut gesagt: “If only there could be an invention that bottled up a memory, like scent. And it never faded, and it never got stale. And then, when one wanted it, the bottle could be uncorked, and it would be like living the moment all over again.” (Daphne du Maurier)

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Januar

  1. Oh, schöner Eintrag! Ich wünsche deiner Orchidee, dass sie es noch schafft. Und dir natürlich viel Spaß mit den Büchern, die sehr toll aussehen. Ich finde deine Fotos übrigens auch sehr atmosphärisch, das mag ich :)
    Gefällt dir eigentlich One Tree Hill? Und an welcher Stelle bist du?
    Zu deinem Kommentar ( :D ich komm mir immer doof vor, das zu schreiben, aber irgendwie bleibt es sonst nicht übersichtlich. Hmpf):

    Dankeschön. :) Ich steh auch total auf solche französischen Geschichten. Welche kennst du denn da noch so? Ich hätte mal wieder Lust auf eine, in meinem Repertoire befinden sich sonst leider (wenn ich mich nicht irre) nur „Nathalie küsst“ und „No und ich“. Aber das sind auch ganz, ganz tolle Bücher. Ich wünsch dir viel Spaß mit Baudelaire! :)
    Puh, danke! Es geht. Also ich lerne disziplinierter als sonst, aber vor allem in Neuere Literaturwisschenschaften ist das so viel und ich weiß nicht, was mich erwartet, das ist ein bisschen doof. Die Klausur ist morgen dran. Sprachgeschichte habe ich zum Glück gut überstanden und Ältere Literaturw. kommt dann Freitag. Am 12.2. ist dann die letzte Klausur, Sprachwissenschaft :D Mir geht es wie dir, ich möchte nicht nur bestehen, ich möchte auch gut bestehen. Aber manchmal ist dieser Druck gar nicht so gut. Naja, nach morgen weiß ich mehr, bis 16 Uhr werde ich zwar sicher noch durchdrehen, aber danach kann ich beruhigt nach Hause fahren. Ich meine, selbst wenn man verkackt, an der Uni hat man so viele Zweit- und Drittchancen.. wobei ich nicht damit rechne. :) Ich drück dir die Daumen für deine Klausur! Wann ist die denn dran?
    Hachja, ich möchte auch so gerne nochmal lesen. V.a. den 2.&3. Band von „Die Liebenden von Leningrad“, Harry Potter und und die Bücher von Antje Babendererde. Es ist so schön, wenn man in Bücher flüchten kann, bei denen man weiß, dass man sie liebt. <3 Aber dann gucken einen die Ungelesenen so traurig an und ich nehme mir doch wieder eines von denen vor.
    Thihi, viel Erfolg beim Bücherkaufverbot. :D Bei mir wird wohl doch einiges einziehen, wenn mein Lohn da ist. Für die Uni ein bisschen was und dann noch Medimops oder Rebuy, mal sehen.. :) Ich muss einfach mal wieder bestellen. :D
    Oh, danke, das wünsche ich dir auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s