52 Bücher · Bücher

52 Bücher, Woche 10


Nachdem ich das Motto in der letzten Woche einfach mal ausgelassen habe (mir fiel zum Thema „Regenbogen“ irgendwie gar nichts ein), klinke ich mich diese Woche wieder ein und beantworte die Frage der Woche:

Ein Buch, das man wunderbar unter ein Tischbein schieben kann, damit der Tisch nicht mehr wackelt.

via

Theoretisch ließe sich das ja mit jedem Buch anstellen, allerdings würde ich meine Lieblingsbücher niemals im Leben für solch eine Schandtat missbrauchen. Viel eher würde mir doofe Lektüre unter den Tisch kommen, Bücher, die sich als Fehlkauf herausgestellt haben oder die man geschenkt bekommen hat, obwohl man so absilut gar nichts damit anfangen kann etc.

Das schlechteste Buch, das ich jemals gelesen habe beziehungsweise angefangen habe zu lesen, war „Axolotl Roadkill“. Glücklicherweise ist es jedoch nicht in meinem Besitz (ich bin so froh, dass ich es mir damals aus der Bibliothek ausgeliehen und nicht gekauft habe, denn das wäre die reinste Geldverschwendung gewesen), sodass ich es unter den virtuell kippligen Tisch nicht schieben könnte. Ein Buch, welches ich allerdings absolut nicht mag, das sich aber in meinem Regal befindet, ist „Lolita“ von Vladimir Nabokov. Das wäre perfekt zum unter-den-Tisch-schieben. Ich möchte gerade auch gar nicht begründen, wieso ich es schlecht finde, der Schreibstil war nämlich sehr gut, aber die Handlung, das war einfach nicht mein Fall und trieb mir regelrecht (negative) Schauer über den Rücken. Nee. So gar nicht meins. Das kann gerne unter den Tisch. Für immer.

Advertisements

Ein Kommentar zu „52 Bücher, Woche 10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s