Persönliches

My comfort zone [Roomtour]


Ich kann schon gar nicht mehr sagen, wie lange und wie oft ich es versprochen und davon gesprochen habe, eine Roomtour zu machen und ob ihr es glaubt oder nicht – heute löse ich dieses Versprechen endlich ein!

Vorweg möchte ich aber gerne noch einige Dinge sagen:
#01 Die Roomtour gibt es in Form eines Videos, ich dachte, das wäre ein wenig schöner, als einfach nur Fotos reinzuklatschen und ich hatte außerdem große Lust, mal etwas zu filmen.
#02 Dass ich nicht gerade phänomenal mit Kameras umgehen kann, zeigt dieses Video allerdings deutlich. Die Qualität ist leider nicht so gut, wie ich es mir erhofft habe (liegt vermutlich daran, dass die Kamera, mit der ich gefilmt habe, nicht vorrangig zum Filmen gedacht ist), außerdem habe ich mordsmäßig gewackelt und, naja, es ist halt nicht so bombig. ABER: Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, das irgendwie auf eine ansprechende und schöne Art und Weise zu machen und es steckt auch wirklich eine kleine Portion Arbeit dahinter, deswegen hoffe ich, dass wir heute mal nicht kleinkariert sind, sondern uns einfach darüber freuen, dass ich die Runde durch mein 12m² Zimmer doch endlich mal geschafft habe.
#03 Falls sich irgendwelche Fragen (aus dem Video) ergeben, bitte ich euch, sie mir in den Kommentaren oder auf ask.fm zu stellen, ich habe mir dort einen Account eingerichtet und beantworte dort gerne alle eure Fragen.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Zusehen!

 

Advertisements

5 Kommentare zu „My comfort zone [Roomtour]

  1. Liebe Liesa, gerade dieses von Hand gedrehte Verwackeln macht einen schönen Effekt. Ich hab mich ein bisschen gefühlt, als hätte ich eine Reise in die Vergangenheit gemacht, vielleicht zu unserer Elterns Zeiten, als die wirklich noch Urlaube und Familientreffen filmten, um es in Erinnerung zu halten. Es wirkt tatsächlich ein wenig melancholisch, „zurückerinnernd“, auch wenn du das vielleicht gar nicht erreichen wolltest. Nunja, vielleicht hatte die Musikwahl auch ihren Einfluss, was ja überhaupt nicht verkehrt ist. Die Farben sind vor allem toll, alles in leichtem Grünstich und das Dunkle und der unscharfe Bereich kriseln oft so schön. Wenn du ausziehst, wirst du dich mit Sicherheit sehr darüber freuen, dann immer mal wieder auf das Video deines Jugendzimmer zu stoßen. (:
    Liebe Grüße!

  2. P.S.: Ich hoffe doch, ich habe es richtig herausgelesen, dass dies dein Zimmer unter dem Dach deiner Eltern ist, weil du ja in deinem About schreibst, dass du auch teilweise woanders wohnst…

    1. Vielen Dank für dein wirklich lieben Kommentar, es hat mich sehr gefreut, solch nette Worte lesen zu dürfen. Das Zimmer ist aber nicht mehr das in meinem Elternhaus, sondern das in meiner eigenen Wohnung, bei meinen Eltern habe ich wegen Platzmangel gar kein Zimmer mehr. Es ähnelt meinem Jugendzimmer aber fast eins zu eins, zumindest die Möbel sind zu 80% die gleichen.
      Liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s