Persönliches · Sowas wie Leben

10 Dinge [November]


441. Gleich zu Beginn möchte ich mich bei denjenigen entschuldigen, die sich für meine Blogaktion eingetragen haben und jetzt möglicherweise bereits sehnsüchtig darauf warten, dass endlich eine Mail von mir eintrudelt: Ich bin gerade so beschäftigt, dass ich leider nicht weiß, ob das vor Weihnachten überhaupt noch etwas wird. Deswegen nehmt es mir bitte nicht übel, wenn es sich vielleicht noch weiter nach hinten verzögert, ich werde auf jeden Fall schauen, dass ich mir demnächst mal ein bisschen Zeit dafür nehme, um zu schauen, welche Bücher denn überhaupt in Betracht kämen und mit welchem Buch man wirklich viele Geschmäcker abdecken könnte. [Falls ihr dahingehend irgendeine Idee habt, so lasst es mich doch bitte wissen und schreibt mir eine E-Mail an liesaisttoll[at]web.de, ich selber bin nämlich noch etwas plan- und vor allem ziemlich zeitlos im Moment.] Das Projekt wird aber definitiv und hundertprozentig durchgezogen, darum braucht ihr euch also keine Sorgen machen, ich hätte nur nicht gedacht, dass ich SO wenig Zeit haben werde dieses Semester.

2. Von der lieben Seraphina wurde ich neulich auf diese wunderbare Idee aufmerksam gemacht- ein Blind Date mit einem Buch. Es geht darum, dass Bücher in Packpapier eingewickelt und nur mit wenigen Informationen bezüglich des Inhaltes beschrieben werden, sodass man nicht genau weiß, was einen beim Lesen erwarten wird. Ich finde die Idee richtig richtig toll und würde gerne etwas ähnliches in die Richtung ausprobieren, weil ich mir sicher bin, dass so etwas ein ziemlich spannendes und interessantes Experiment sein könnte, allerdings weiß ich nicht genau, wie diese Umsetzung aussehen könnte, und ich weiß ebenfalls nicht, wann ich das in meinem Zeitplan noch verorten möchte. Die Idee ist aber definitiv vorgemerkt und ich finde auch, dass das eine ziemlich gute Weihnachtsgeschenkidee für eine bibliophile Person darstellen könnte – oder was meint ihr?  

3. Für alle, die genauso Biathlonverrückt sind wie ich gibt es ja glücklicherweise wunderbare Nachrichten: Am 22.11.2013 geht die Biathlonsaison wieder los und ich freue mich schon unglaublichst darauf, wieder jedes Wochenende vor dem Fernseher zu kleben und Rennen für Rennen zu verfolgen. Ich bin seit drei Jahren absoluter Martin Fourcade Fan und drücke ihm auch für 2013/14, insbesondere für die olympischen Winterspiele in Sotschi, wieder alle meine Daumen und Zehen. Und ich hoffe sehr, dass ich nie arbeiten oder zur Uni muss, wenn ein Biathlonrennen stattfindet, weil ich es nur schwer ertragen kann, auch nur eines zu verpassen. Freut ihr euch auch schon auf den Wintersport, wenn ja, worauf besonders?

4. Leute, langsam müssen wir wirklich mal die Dekosachen vom Dachboden holen, die Weihnachts-CDs aus den Hüllen nehmen und uns mit Glühwein betrinken – ich kann Weihnachten schon riechen. Ich freue mich jedes Jahr mehr und mehr auf die Weihnachtszeit, auf alles drum und dran, auf die Gerüche, das Essen, die Menschen und Vorbereitungen, auf die Musik und die Filme, auf den ersten Schnee und rote, gefrorene Nasenspitzen – ist das normal, dass das alles umso aufregender ist, je älter man wird? Ich kann es kaum erwarten, die Feiertage mit meiner Familie zu verbringen und auch wenn ich es leider nicht geschafft habe, bereits im November alle Geschenke zu besorgen (irgendwann ist das Konto halt alle), so habe ich doch immerhin noch viele Ideen und werde mir auch bald ein Wochenende Zeit nehmen, um ein bisschen zu basteln. Das wird so großartig, hach ja.

5. Kennt ihr das, wenn ihr seit Monaten unbedingt etwas erledigen wollt, aber einfach nicht dazu kommt? Ich muss seit August zum Optiker, seit September zum Kieferorthopäden und seit Oktober ist auch mal wieder ein Zahnarztbesuch fällig. Kennt ihr das, wenn ihr lauter solcher Sachen zu erledigen habt und euch dann aber denkt „ach, das mach ich dann halt im nächsten Jahr gleich als erstes“? Ich denke gerade dasselbe, nur dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das dann auch wirklich im neuen Jahr alles machen werde, weil ich mich dann erst einmal zu hundert Prozent auf meine Klausuren konzentrieren werde. Aber in der Vorweihnachtshektik habe ich auch keine Lust, diese Dinge zu erledigen. Also mache ich einfach das, was ich am besten kann: prokrastinieren und verdrängen. Wird schon. Auch wenn ich echt gerne jetzt sofort eine neue Brille hätte.

6. Ich weiß, immer das gleiche Gemaule hier auf meinem Blog, aber ich könnte wirklich heulen, weil ich so gut wie gar nicht mehr zum Lesen komme und zum Teil länger als zwei Wochen für ein Buch brauche. Mein Leseziel von 50 Büchern in einem Jahr scheint irgendwie unerreichbar, auch wenn nur noch drei fehlen und überhaupt wollte ich an sich noch einige Bücher vom SuB weglesen, damit ich etwas ‚erleichterter‘ in das neue Jahr rutschen kann. Jaja, ein bisschen Zeit ist ja noch und vermutlich schiebe ich unnötigen Frust, aber wenn jetzt nicht noch ein Wunder geschieht, dann gehe ich mit 283738638 Büchern aus dem Jahr, die ich eigentlich schon gelesen haben wollte, und das frustriert mich halt gerade eine wenig. Ach ja, diese Luxusprobleme…

7. Mit der Weihnachtszeit nähert sich auch Silvester schon wieder an. Die letzten Jahre habe ich dem Jahreswechsel so gar keine Bedeutung zugemessen und ihn Zuhause gemeinsam mit meiner Familie verbracht und um ehrlich zu sein weiß ich auch nicht, ob es dieses Jahr anders sein wird. Ich kann der Böllerei und Völlerei an diesem Tag einfach so überhaupt nichts abgewinnen, andererseits fühle ich mich immer ziemlich altbacken, wenn mich hinterher jemand fragt, was ich Silvester gemacht hätte und ich nur darauf antworte, dass ich mit ’nem Buch in der Badewanne und den restlichen Abend mit meiner Familie vor dem Fernseher gehockt habe. Eigentlich ist es mir egal, was andere Menschen von mir denken, aber ich fühle mich in solchen Momenten immer so unglaublich langweilig und nichtssagend und uninteressant. Also ja, keine Ahnung, was ich dieses Jahr am 31.12. machen werde, aber ich bin ja eigentlich zu 99% schon wieder für die Badewanne und den Fernseher…

8. Es gibt viele Dinge, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie einmal machen werde. Zum Beispiel meine Fingernägel mal etwas länger wachsen lassen und regelmäßig lackieren. Das sah mir bis vor kurzem echt nicht so ähnlich, aber mittlerweile habe ich mich sogar schon daran gewöhnt und bin regelrecht zum Nagellack-Junkie geworden. Sogar mein Freund hat neulich anerkennend festgestellt, dass meine Fingernägel ja mal ordentlich und gepflegt aussehen. Mag ich sehr, momentan fehlt mir nur noch ein schönes, glitzerndes Gold, aber soweit ich weiß ist dahingehend ja momentan eine Limited Edition von Manhattan draußen. Muss ich gleich mal kaufen, um meiner neuen Sucht hinreichend Rechnung zu tragen.

9. Ich arbeite ja seit September in einer Kanzlei und dort ist es üblich, zur Weihnachtsfeier zu wichteln. Ich kenne mein Glück bei solchen Dingen ja immer ganz gut und siehe da – mein Gefühl hat sich auch hier bewahrheitet und ich habe einen meiner Chefs gezogen. Den ich so gut wie gar nicht kenne. Das Budget liegt bei 15€ (wobei ich notfalls,wenn mir etwas bombig-genial-gutes einfallen sollte, auch 5 Euronen mehr ausgeben würde) und ich schwanke zwischen etwas seriösem und etwas trashigem. Zur Auswahl stehen momentan ein personalisiertes Sektglas mit Namenszug, eine leuchtende, musikmachende Weihnachtskrawatte, einen sogenannten Monkey Business Zettelhalter, einer Tasse mit dem Aufdruck „World’s Greatest Lawyer“, einem Flaschenöffner in Weihnachtsmannform und einem Becher mit einem Kreidefeld, auf das man sich wichtige Dinge schreiben könnte. Ich weiß, ihr kennt meinen Chef noch weniger als ich, aber was würdet ihr denn eurem Vorgesetzten schenken? Ich bräuchte eventuell noch ein paar Inspirationen, weil ich mir nicht sicher bin, ob irgendeine meiner oben genannten Ideen überhaupt ansatzweise brauchbar ist. Alles, was ich von meinem Chef weiß: Er ist ganz nett und auch lustig aber auch ernst. Mega die Informationen, ich weiß. Ach Mensch.

10. Ich gucke ja momentan „The Vampire Diaries“, bin aber bald mit Staffel 4 fertig und muss mich dann erstmal gedulden, bis Staffel 5 auf Deutsch erscheint (gibt es überhaupt noch eine fünfte Staffel? Ich hoffe irgendwie schon). Jedenfalls möchte ich vorsorgen und gleich im Anschluss daran eine neue Seriensucht starten, nur weiß ich leider nicht genau, was ich denn gucken könnte. Ich liebäugele mit „Hart of Dixie“, würde aber irgendwie auch gerne „American Horror Story“ oder endlich mal „Türkisch für Anfänger“ gucken. Könnt ihr mir denn eine Serie, die wirklich richtigrichtig gut und fesselnd und aufregend ist empfehlen? Darf gerne auch ein bisschen kitschiger sein, nur bitte nicht zu viel Action, das ist nicht so mein Genre. Es würde mich jedenfalls sehr freuen, von euren Serienempfehlungen zu hören oder wenn ihr mir eine der von mir genannten Serien besonders ans Herzchen legen würdet. Danke im voraus!

11. Heute gibt es ausnahmsweise noch einen elften Punkt, weil mir gerade aufgefallen ist, dass ich euch in diesem Post permanent nach eurer Meinung und euren Ideen frage. Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht übel, dass ich eure kreativen und hyperintelligenten Gehirne zu meinen Zwecken ausnutzen möchte (hehe), ich freue mich jedenfalls über jeden Kommentar, der womöglich unter diesem Post erscheinen wird und wünsche euch eine wunderbare Woche, in der euch hoffentlich unzählige positive Dinge widerfahren werden!

Advertisements

4 Kommentare zu „10 Dinge [November]

  1. Ich fiebere der Weihnachtszeit genauso entgegen. :) Die Weihnachtsmusik habe ich schon ausgemottet, die Deko ist als nächstes dran. Oh weh … ich habe sogar schon gebacken. XD Aber ich befürchte, dass wenn ich anfange die Musik zu hören und die Deko erstmal draußen ist, dass es auch anfängt zu schneien und da ich in einer bergigen Region wohne, ist das hier immer eine Katastrophe. Da habe ich gar keine Lust drauf. Mal sehen was passiert ;)

    Oh! Das ist aber schwierig mit dem Chef. Glaube ich würde zu der Tasse „The world greatest …“ tendieren, andererseits hätte ich aber auch Angst, dass er mich dann für einen Schleimer hält. XD

    Und was Silvester betrifft, geht es mir ganz ähnlich wie dir. Ich habe die meisten meiner Silvesterabende mit der Familie vor der Glotze verbracht. Allerdings wollte ich an der Situation immer recht gerne was ändern.

    Serienempfehlungen …. mh … Sherlock? :) Passt jedenfalls auf deine Beschreibung wie es sein soll. Das Thema hatten wir ja gerade erst, ich weiß. ;) Aber von denen die du aufgezählt hast, würde ich American Horror Story empfehlen. Ist leider kein bischen kitschig. Kennst du Downton Abbey?

    1. Hach, die ersten Plätzchen habe ich auch schon gebacken (auch wenn sie leider nicht so fluffig geworden sind, wie ich sie haben wollte, also muss ich mich wohl so schnell wie möglich nochmal dran machen, bessere Exemplare zu backen, haha). Ich bin sowieso kein soooo großer Schneefan, aber hier im Norden artet das ja zum Glück sowieso nie so richtig aus, das ist ganz praktisch. :D

      Jaa, das ist auch meine Angst, dass das zu schleimerisch rüberkommt, aber ich hab echt keine Ahnung, was ich ihm sonst schenken könnte, die Tasse ist bis jetzt auch so mein Favorit. :D

      American Horror Story ist definitiv erstmal vorgemerkt – und bei Sherlock sollte ich es mir vielleicht zum Ziel machen, es noch innerhalb dieses Jahres zu sehen, sonst wird das nachher nie etwas. :D Ich fang gleich heute abend mal an. Downton Abbey habe ich noch nicht geguckt aber schon von gehört, kannst du mir das empfehlen?

      1. Habe mit Downton Abbey gerade erst angefangen, aber kann es dir empfehlen. Es ist eine eher ruhige und gediegene Serie, die dein Kriterium ‚kitschig‘ wahrscheinlich ein wenig trifft – es spielt eben im frühen 20. Jahrhundert und schildert so das Leben und die Sorgen eine britischen Adelsfamilie und der Bediensteten. Das kann manchmal kurios anmuten, ist dann aber wieder sehr mitreißend oder traurig. Wenn du so historische Dramen magst, könnte dich das interessieren.

  2. Ich lese deine zehn Dinge ja immer unglaublich gern :)
    Und ich kann alles eigentlich nur unterstreichen! Weihnachten: Yay! Silvester: Meh. Mal sehen, was ich dieses Mal mache, irgendwie versuche ich ja immer einen Spagat zwischen meiner Familie und meinen Freunden zu machen. Anstrengend, wenn jeder Silvester mit einem verbringen will und man selbst so wenig wert darauf legt und am liebsten echt nichts machen würde. :D
    Zu den Geschenken – ich finde die Tasse auch am coolsten. Aber der Spruch könnte wirklich zu übertrieben sein.. :D Gibt es nicht andere witzige „Jura-Sprüche“? Vielleicht kannst du ja selbst was auf eine Tasse drucken lassen. Ansonsten fiele mir jetzt spontan von meiner Arbeitsstelle eine Cheftasse ein (http://files.rakuten.de/a15588326017ba3d2d75b695c4e74aa6/thumbs/280/fd/341433446_132526.jpg), aber keine Ahnung, inwiefern das passt oder nicht passt xD
    Zu deiner Serienfrage – „Türkisch für Anfänger“ würde dir sicher gefallen, aber das ist so schnell vorbei. „Sherlock“ kann ich dir auch ans Herz legen. Ansonsten, guckst du „Dexter“? Ich hätte nicht gedacht, dass das was für mich ist, aber ich mag die Serie erstaunlich gern. Und ich kann es nicht oft genug sagen, aber „Grimm“ ist auch toll. :D Und passt sogar toll zur momentanen Jahreszeit.
    Übrigens habe ich gesehen, dass du mich getaggt hast und mich unglaublich gefreut! Ich finde die Fragen toll und hoffe, dass ich bald dazu komme, sie zu beantworten. :)
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s