Bücher · Filme · Inspirierende Personen · Persönliches · Sowas wie Liebe

Harry Potter [Tag]


[Entschuldigt meine ‚längere‘ Abstinenz, ich hatte so viel um die Ohren und war krank und im Weihnachtsfieber und einfach nur mit so viel Kram beschäftigt, dass ich mich nicht um meinen Blog kümmern konnte. Ich versuche ab jetzt aber wieder eine vorbildlichere Bloggerin zu sein und meine Postliste für den Dezember artig abzuarbeiten, wenn alles so läuft, wie ich es mir wünsche, erwartet euch noch ein groooooßer Rückblick für 2013, den ich in verschiedene Kategorien aufteilen möchte, außerdem natürlich der 10 Dinge-Post, für die Klamottengeschichte habe ich mir auch schon etwas überlegt und ich hoffe, ich schaffe es noch, meine Bücherrezension für die Lieblingsbücher-Challenge fertigzustellen. Es ist zumindest alles in Arbeit.]

In letzter Zeit (also bevor meiner Abwesenheit) etwas fragelastig hier, kann das sein? Ich versuche ja eigentlich auch immer, so etwas wie Abwechlsung auf meinem Blog zu haben, aber in den vergangenen Wochen bin ich im großen weiten Internet einfach auf zu viele TAGs gestoßen, die ich nicht einfach an mir vorbeiziehen lassen wollte  (auch wenn ich nie explizit getaggt wurde, aber so etwas ignoriere ich ja sowieso gekonnt, stört ja keinen, wenn ich sinnlos Fragen auf meinem Blog beantworte). Unter diesen TAGs war auch der „Harry Potter TAG“, den ich wirklich schon lange einmal machen wollte, aber irgendwie wieder vergessen hatte. Deswegen gibt es heute 11 Fragen rund um und über Harry Potter – viel Spaß! [Schon mal im voraus: Ich werde keine Personen direkt taggen, würde mich aber sehr freuen, wenn sich einige von euch ebenfalls der Fragen annehmen würden und mich an ihren Antworten teilhaben lassen würden.]
_DSC1850kkkk

1. Deine erste Begegnung mit Harry Potter?

Soweit ich weiß, erschien das erste Buch etwa im Juli 1998; bereits Ende September ’98, zum Geburtstag meiner großen Schwester, hatte meine Mama „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gekauft und meine Schwester, die sonst eigentlich alles andere als eine Leseratte ist, und ich verschlangen es regelrecht. Schon früh musste ich lernen, dass es fürchterlich zermürbend ist, auf die Fortsetzung einer genialen (vermutlich eher DER genialsten) Buchreihe zu warten, aber es hat sich Mal für Mal definitiv gelohnt.

Als ich das Buch gelesen hatte, war ich fünf Jahre alt. Ich hatte zwar bereits einige Bücher gelesen, aber Harry Potter war, nach der Reihe „Nesthäkchen“ von Else Ury, das erste wirklich ‚dickere‘ Buch, das ich in den Händen hielt. Besonders lustig war, dass weder meine Schwester noch ich damals irgendwelche Englischkenntnisse hatten und die Namen immer komplett so aussprachen, wie sie dort standen. Erst mit dem ersten Film wurden wir dahingehend ‚aufgeklärt‘ – wir dachten ja sogar erst noch, die Regisseure hätten einen Fehler begangen und die Charaktere einfach umbenannt, haha.

2. Dein Liebster/schlechtester Harry Potter Band/Film?

Ich empfinde die ersten drei Bücher immer noch sehr als ‚Kinderbücher‘ – zumindest im Vergleich zu den folgenden vier Teilen finde ich, dass sowohl die Geschichte, als auch der Schreibstil von Joanne K. Rowling wesentlich erwachsener geworden sind. Schlecht bzw. schlechter als die anderen finde ich sie trotz allem nicht, im Gegenteil, ich finde es besonders interessant zu sehen, wie sehr sich das alles entwickelt und verwandelt hat.

Für mich sticht irgendwie immer besonders positiv der sechste Teil heraus, ich weiß nicht weshalb. Vielleicht, weil sich hier die großen Geheimnisse um Voldemort aufgelöst haben, weil ich die Erinnerungen so gelungen fand, weil ich die Gefühlsduseleien mochte, weil ich Dracos Rolle so sehr mochte, keine Ahnung. Auch vom Film her mag ich den sechsten Teil am liebsten. Allerdings ist das nur ein minimales ‚mehrmögen‘, denn eigentlich liebe ich wirklich alle Teile heiß und innig.

3. Gibt es Szenen aus dem Buch/Film die dir wichtig sind?

Bei dieser Frage würde ich mich sogar einmal so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass mir alle Szenen extrem wichtig sind. Weil ohne ihnen etwas fehlen würde, weil jede Szene in diesen Büchern genau dort, wo sie steht auch hingehört, die Geschichte und die Charaktere vervollständigt und sie zu etwas besonderem macht. Besonders wichtig finde ich aber die Szene in „Harry Potter und der Orden des Phönix“, in der Harry Okklumentik-Unterricht bei Snape bekam und während seiner Abwesenheit das Denkarium von Snape benutzt hat und dort feststellen musste, dass James gar nicht deeer tolle Typ war, für den Harry ihn immer gehalten hatte. Für mich war das irgendwie eine Schlüsselszene – Harry hatte seine Eltern nie selber wirklich kennen lernen können, das Bild, das er von ihnen hatte, war ein Puzzle aus Sichtweisen und Empfindungen all jener Menschen, die Lily und James kannten und Harry von ihnen erzählten. Insofern war es für Harry wichtig zu sehen, dass auch seine Eltern, insbesondere James, nicht perfekt waren und dass Snapes Hass auf James nicht gänzlich unbegründet war.

4. Dein Lieblings-Charakter gut/böse?

Gut: Ich habe ein absolutes Faible für Luna Lovegood und auch Neville Longbottom. Beide sind so liebenswürdige, verträumte Charaktere, insbesondere Luna mochte ich auf Anhieb. Im Buch mochte ich auch Ginny immer sehr gerne, seitdem ich das erste Mal ihr Film-Ich sah, ließ das aber nach, weil das irgendwie grundverschiedene Charaktere waren, was ich immer noch mehr als schade finde.

Böse: Draco Malfoy. Von der ersten Sekunde an. Seitdem ich regelmäßig Fanfictions lese mehr denn je.

5. Stört dich an den Verfilmungen etwas? Wenn ja, was und warum?

Bonnie Wright. Keine Ahnung , was sich die Filmemacher bei ihrer Besetzung gedacht haben, aber es gibt keine Person, die weniger für die Rolle der Ginny geeignet gewesen wäre, als sie. Sie hat meiner Meinung nach den eigentlich großartigen Charakter total verstümmelt und ins Entgegengesetzte gekehrt, eine absolute Fehlbesetzung (aber zum Glück nur die einzige).

Ansonsten kann und will ich mich über die Filme absolut nicht beschweren, weil es meines Erachtens nach kaum Gründe gibt, sich über irgendetwas aufzuregen. Für mich sind das absolut großartige Buchverfilmungen, auch wenn natürlich das ein oder andere Detail fehlt oder manche Szenen etwas anders dargestellt wurden, aber ich denke trotzdem, dass das ein unglaubliches Meisterwerk ist, was dort geschaffen wurde – ich für meinen Teil gucke mir die Filme immer wieder gerne an und bin auch immer wieder begeistert von der Zauberwelt Hogwarts, die in den Filmen geschaffen wurde, keine Frage.

6. Würdest du gern mal ein Butterbier schlürfen?

Sehr gerne, ich hätte aber auch absolut nichts gegen einen Feuerwhisky einzuwenden.

 7. Lieblingsschauspieler?

Emma Watson ist einfach nur absolut bezaubernd, ich liebe diese Frau abgöttisch! Außerdem bin ich auch unglaublicher Tom Felton Fan, weil dieser Typ einfach gottverdammt gut aussieht. Ich muss mir unbedingt auch mal andere Filme mit ihm ansehen, ich bin mir sicher, ich könnte mich immer und immer wieder in ihn verlieben. [Mein persönlicher Traum wäre es ja, wenn Emma Watson und Tom Felton gemeinsam meine liebsten Dramione-Fanfictions verfilmen würden – da würde glaube ich echt mein Herz bei aufgehen.]

 8. In welchem Haus würdest du am liebsten sein?

Ich würde mich am allerliebsten in Ravenclaw sehen, weil Ehrgeiz und Intelligenz zwei Eigenschaften sind, die ich unglaublich gerne verkörpern würde. Slytherin wäre nicht so mein Fall, dafür bin ich doch zu gutmütig, Gryffindor mochte ich aber irgendwie auch nie so wirklich, ich habe es immer ein bisschen so empfunden, als würde das Haus etwas arg hochgelobt werden und überhaupt bin ich ein absoluter Angsthase und wäre vollkommen fehl am Platz. Nach dem Pottermore-Test gehöre ich allerdings nach Hufflepuff, was mir auch noch ganz gut gefällt, weil ich Loyalität und Hilfsbereitschaft vermutlich noch am ehesten in meiner Person vereine. Außerdem ist der Schlafsaal der Hufflepuffs so nahe an der Hogwarts-Küche, das ist dann wohl eine Win-Win-Situation.

9. Welches Haustier hättest du gern?

Ein Frosch/eine Kröte fällt für mich von vornherein flach, weil ich eine unerklärbare Frosch-/Krötenphobie habe und diese Tiere einfach nur wuäh finde. Eulen wären mir zu eigensinnig, ich glaube ich hätte auch furchtbare Angst, dass diese mir ständig die Arme zerhacken würden oder einfach wegflattern und nie wiederkommen würden. Mit Ratten konnte ich mich auch noch nie so wirklich anfreunden, dafür habe ich einfach viel zu viele negative Konnotationen mit Ratten. Eine Katze hätte ich dagegen schon immer gerne mal gehabt, ganz unabhängig von Harry Potter finde ich Katzen einfach richtig schön magisch und mystisch und wunderschön und  schmuselig und kuschelig und perfekt als Haustier geeignet.

10. Was wäre bei dir im Raum der Wünsche?

Unbenannt

11. Hast du mit 11 auch auf den Brief von Hogwarts gewartet?

Verdammt nochmal, ja! Ich hatte schon immer einen ausgeprägten Sinn für Fantasie, vor allem als Kind hatte ich manchmal wirklich Schwierigkeiten damit, Geträumtes und real Erlebtes zu differenzieren und so lebte in mir immer dieser kleine Funken Hoffnung, dass solch eine Zaubereischule wie Hogwarts tatsächlich existiert. Und sie existiert auch bestimmt irgendwo, da bin ich mir sicher.

Advertisements

5 Kommentare zu „Harry Potter [Tag]

  1. Harry Potter ist einfach wundervoll! :) Und ich habe insgeheim auch immer auf den Brief gewartet – obwohl mein Verstand dagegen sprach, hatte ich doch immer noch diese klitzekleine Hoffnung. Könntest du vielleicht deine liebsten Draco&Hermine-Fanfictions hier verlinken? Würde mich sehr freuen, lese sowas auch richtig gerne :)

    1. Aber gerne doch, ich hoffe, ich bekomme alle beisammen.

      http://www.fanfiktion.de/s/51aa63f40002daf632fcf40b/1/Rehabilitation
      http://www.fanfiktion.de/s/4ef78fdc0000db65067007d0/1/Solange-du-bei-mir-bist
      https://www.fanfiction.net/s/5045134/1/Wir-lernten-die-See [Mein absoluter Favorit!]
      http://www.fanfiktion.de/s/4a71f3690000c35b067007d0/1/Ein-unmoralisches-Angebot
      http://www.fanfiktion.de/s/4b8695b700013498067007d0/1/Pride-amp-Prejudice-Right-Kind-of-Wrong
      http://www.fanfiktion.de/s/4ef6e56a0001f0b7067007d0/1/Zaubertrank-des-Schicksals

      Und die letzte, die mir gerade einfällt, die wirklich allesalles andere als jugendfrei ist, aber ein unglaublich schockierendes Ende hat: http://www.fanfiktion.de/s/4bc0adbf00014abb067007d0/1/Silencio

      Generell finde ich es auch ziemlich schwer, authentische Dramione-Fanfictions zu finden, Draco wird meist viel zu harmlos und Hermione viel zu naiv dargestellt, ich glaube aus diesem Grund mag ich „Wir lernten die See“ auch mit Abstand am meisten. Ich hoffe, es ist etwas für dich dabei, ich habe noch einige mehr in meinen Lesezeichen abgespeichert, die meisten davon aber selber noch nicht gelesen, weshalb ich mir auch kein wirkliches Urteil darüber bilden kann.
      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s