Bücher · Filme · Musik · Persönliches · Serien · Sowas wie Leben

März


Irre ich mich, oder ist dies der erste Monatsrückblick-Post in diesem Jahr? Ich habe meinen Blog zu Beginn des Jahres wohl doch ganz schön vernachlässigt. Dafür gibt es jetzt, im März, endlich wieder einen Kurzabriss meines Monats, denn missen möchte ich diese Kategorie auf meinem Blog auf gar keinen Fall, dafür lasse ich die vergangenen Wochen einfach zu gerne noch einmal Revue passieren…

123Eines meiner Highlights war natürlich mein Geburtstag Anfang des Monats. Ich hatte einen wirklich wundervollen Tag mit meiner Familie und meinem Freund, es gab leckeres Essen und ich habe herrliche Geschenke bekommen – es war einfach ein rundum gelungener Tag. Ganz besonders habe ich mich über den mühevoll selbstgebackenen Kuchen meiner Schwester gefreut – sie hat den leckersten Schokokuchen der Welt gemacht und mir läuft noch immer das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke, wie köstlich er war. Außerdem sind auch meine neuen Sportschuhe zum treuen Begleiter geworden – Sport macht damit gleich viel mehr Spaß und auch meinen Kindle habe ich schon ganz fest in mein Herz geschlossen. Jedes Geschenk war einfach fabelhaft und hat direkt meinen Geschmack getroffen und ich bin wirklich glücklich darüber, wie schön der Tag, trotz des Älterwerdens, doch war.

456Bücher: Ich habe nicht ultraviel gelesen im März, aber ich habe trotz allem einige zauberhafte Bücher in den Händen gehalten – ich glaube sogar, dass ich diesen Monat nahezu an alle gelesenen Bücher fünf Sterne verteilt habe, weil sie mir alle so gut gefallen haben. Darunter waren „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls, ein Roman, der mir wirklich unfassbar gut gefallen hat und das, obgleich ich die Handlung schon kannte, da ich den Film vor eingen Jahren gesehen habe. Im Anschluss daran habe ich „Unterwegs“ von Jack Kerouac begonnen – ich möchte nicht sagen, dass ich es abgebrochen habe, denn das Lesezeichen steckt noch an der Seite, die ich zuletzt gelesen habe – aber ich wurde einfach nicht warm damit und stellte es, weil ich so viele andere Bücher dringender lesen wollte, einfach wieder zurück ins Regal, in der Hoffnung, es bei Gelegenheit zu Ende zu lesen. Danach habe ich zu „Kitchen“ von Banana Yoshimoto gegriffen – ich brauchte eine kurze Unterhaltung für zwischendurch und „Kitchen“ hat mich in dieser Hinsicht keinesfalls enttäuscht und meine Liebe für japanische Autoren noch einmal maximiert (falls das überhaupt noch möglich ist). Im Anschluss daran wagte ich mich an mein erstes E-Book und habe mich für „Fangirl“ von Rainbow Rowell entschieden. Dieses Buch hat sich definitiv einen Platz in meinem Herzen erobert, weshalb könnt ihr in dieser Rezension nachlesen. Im Anschluss daran habe ich „Delirium“, „Pandemonium“ und „Requiem“ von Lauren Oliver gelesen – und war ebenso schlichtweg begeistert von der Trilogie. Würde euch eine Rezension dazu interessieren? Jetzt gerade lese ich „Crush“ von Lacey Weatherford, ich habe es als Zwischenlösung auf meinem Kindle heruntergeladen  – als ich das letzte Mal Zuhause war hatte ich kein Buch dabei, nur meinen Kindle und weil ich ohne Lesen im Moment nicht auskomme, habe ich ein bisschen im Kindle-Shop gestöbert und diesen Roman gratis gefunden. Überwältigend ist die Story nicht, aber so für zwischendurch ist es dann doch allemal in Ordnung.

Gesehen: Ich habe mich stark in „Suits“ verliebt und kann das Erscheinen der dritten Staffel gar nicht wirklich erwarten. Ansonsten habe ich die aktuellsten Folgen „Switched at Birth“, „Vampire Diaries“ und „Pretty Little Liars“ gesehen und versuche mich gerade an „Teen Wolf“ – bin aber bisher noch nicht hundertprozentig überzeugt. Im Kino war ich gleich zu Beginn des Monats und habe „Winter’s Tale“ gesehen – die Rezension dazu könnt ihr euch hier duchlesen, wobei ich aber befürchte, dass der Film mittlerweile überhaupt nicht mehr im Kino läuft. Ansonsten war der März sehr filmarm – ich habe mal wieder gemerkt, dass ich Serien eindeutig vorziehe, aber selbst da bin ich nicht mehr so fanatisch mit dabei – vielleicht ist es ein reiner Zeitfaktor oder aber es gibt einfach keine Serie mehr, die mich so wirklich fesselt, aber die Zeiten, in denen ich eine gesamte Staffel innerhalb von zwei Tagen geschaut habe, sind irgendwie vorbei – stattdessen schaue ich nur noch zu den Mahlzeiten – sprich dreimal am Tag (und auch nur sofern ich zu der Zeit Zuhause bin) Serien und manchmal fülle ich diese Zeit noch nicht einmal mit Serien sondern mit Youtube-Videos.

Gehört: Musik habe ich diesen Monat überwiegend beim Sport gehört und dort greife ich stets zu älteren Songs, die mich stark an meine Pubertätsphasen erinnern. Billy Talent, Linkin Park und ältere Lieder der Arctic Monkeys waren dabei, aber auch einiges von The Subways, Yeah Yeah Yeahs und Marina and the Diamonds. Meinem Vorsatz, mich wieder mehr mit Musik auseinanderzusetzen, bin ich leider nicht wirklich gerecht geworden, aber ich hoffe, mich überkommt bald wieder Lust und Zeit, meine musikalischen Defizite etwas aufzuholen.

789Gekauft: Viiiiiel zu viiiiiel. Und das merke ich vor allem daran, dass ich meinen Kontostand diesen Monat so nah an die „0“ gedrückt habe wie kaum zuvor. Das meiste Geld ist für Lebensmittel draufgegangen (sich gesund ernähren zu wollen ist schön und gut, macht Spaß und ist auch lecker, aber es drückt so unwahrscheinlich auf’s Portemonnaie und dabei versuche ich schon, auf Angebote zu achten, es ist zum Haareraufen). Ansonsten sind einige neue Bücher bei mir eingezogen (interessiert euch eigentlich so etwas wie ein „New In“-Post für Bücher oder dergleichen?), außerdem habe ich mir zwei Paar neue Schuhe gegönnt und allerlei anderen Schabernack finanziert, unter anderem auch ein neues Tagebuch. Nächsten Monat werde ich mich, was das anbelangt, wirklich wieder zurückhalten müssen, schließlich steht dann auch schon wieder der Kauf neuer Lehrbücher an und wir wissen alle, dass das gaaaaaanz schön teuer werden kann. Vor allem, wenn man Jura studiert.

Geklickt: Unwahrscheinlich viele Seiten, von denen ich mir erhoffte, dass sie mir in meiner Hausarbeit weiterhelfen (und die leider Gottes so gut wie gar nicht geholfen haben). Außerdem habe ich hier über die 10 Gründe nachgelesen, weshalb man Sailor Moon lieben sollte – und ich würde sie alle so unterschreiben. Auf dem Blog von Fanfarella gab es 10 Dinge, die schöner sind, als online zu prokrastinieren – und mal ehrlich, wer erwischt sich nicht manchmal dabei, wie er den ganzen Abend von Tab zu Tab hüpft, statt etwas sinnvolles oder wenigstens etwas schönes zu tun? Zur Entspannung habe ich mir dieses Mixtape sehr gerne angehört – die Musik ist ganz und gar meins! Außerdem bin ich mehr als froh, über diese Facebookpage gestolpert zu sein! Wordporn at its best and I love it! Und ihr MÜSST euch diese Bildreihe ansehen – ich bin fast geschmolzen, so hinreißend und süß sind die Fotos!

Gedacht: „Ich lasse mein Handy über das Wochenende mal in Berlin“, dachte ich mir, als ich letzte Woche nach Hause zu meiner Familie fuhr. Und tatsächlich hat mir mein kleines Smartphone absolut gar nicht gefehlt, es war mehr als entspannend, nicht ständig davor zu sitzen oder sich nur mit Instagram, Twitter und Co zu beschäftigen, sondern einfach mal komplett unerreichbar zu sein. Auch vorher habe ich mein Handy Zuhause nur selten benutzt, weil ich die Zeit immer lieber mit meiner Familie genießen möchte, aber so ganz ohne Handy war das dennoch noch einmal etwas ganz anderes, von dem ich mir sehr gut vorstellen könnte, es öfter zu tun.

Gut gesagt: „But who prays for Satan? Who, in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most?” (Mark Twain)

Was waren eure Buch-/Film-/Serien-/Musik-/wasauchimmer-Highlights im März?

Advertisements

8 Kommentare zu „März

  1. Ist das jetzt vermessen oder nett, wenn ich jetzt noch nachträglich gratuliere? Naja. Alles Gute nachträglich zum Geburtstag! :)

    Ich hatte keine wirklich großen Filmfavoriten – „Lang lebe Charlie Countryman“, „Saving Mr Banks“ und „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ waren die einzigen Highlights, obwohl sich sehr viele Filme geschaut habe XD

    1. Haha, vielen lieben Dank! :D

      Lohnt sich „Saving Mr Banks“? Von der Story her fände ich den Film eigentlich auch ziemlich spannend, aber der Trailer hat mir irgendwie so überhaupt gar nicht zugesagt…:D

      1. Ach … „Saving Mr Banks“ macht denke ich vor Allem dann Sinn, wenn man die Person Walt Disney faszinierend findet, den Film/das Buch/die Autroin von „Mary Poppins“ mochte und schauen will, wie all das in dem Film umgesetzt wurde. Ansonsten ist es weder Fisch, noch Fleisch. Ein bisschen Drama, ein bisschen Komödie – insgesamt aber trotzdem ein schöner Film. Mir fehlt aber der Bezug, weil ich „Mary Poppins“ nie gesehen habe.

  2. Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag! Ich hoffe, du hattest eine schöne Feier mit deinen Lieben. Deine Fotos sind immer super, bei jedem Beitrag. Irgendwie hat es mir hier das Kuchenbild besonders angetan, das ist schön!

    Hmm, Buch-Highlights waren diesen Moment auf jeden Fall der erste Teil von „Grischa“ von Leigh Bardugo und „Northanger Abbey“ von Jane Austen.

    Interesse hätte ich auf jeden Fall an der Reihe von Lauren Oliver, denn die lese ich momentan auch und ich bin immer neugierig zur Meinung anderer, was ich aktuell lese :) Freuen würde ich mich auch über New In-Beiträge!

    Liebe Grüße :)

    1. Vielen Dank für die nachträglichen Glückwünsche! Der Kuchen sah nicht nur lecker aus, er hat auch wirklich fantastisch geschmeckt. :D

      „Grischa“ sollte ich wohl auch endlich mal lesen, alle schwärmen immer so davon und ich weiß nicht einmal, worum es darin geht…

      Ein New-In-Beitrag folgt auf jeden Fall noch die nächsten Tage, ich warte nur noch sehnsüchtig auf meine Medimops-Bestellung. :D Und eine Rezension zur Amor-Trilogie wird es wohl auch noch geben, sie hatte mir insgesamt auch viel zu gut gefallen, um sie unerwähnt zu lassen.

      Ich wünsche dir noch einen tollen Dienstagabend, liebste Grüße! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s