Bücher · Filme · Musik · Persönliches · Quotes · Serien · Sowas wie Leben

April


Ups, ich bin einen Tag zu spät mit meinem Monatsrückblick – aber auch nur, weil ich gestern Abend mit Kopfschmerzen in den Mai gammelte und von daher keine Lust hatte, auf meinen Laptopbildschirm zu schauen und stattdessen gelesen habe. Trotzdem soll der Monatsrückblick für April natürlich nicht fehlen, deswegen geht es jetzt auch los mit meiner Zusammenfassung der letzten Wochen.
hGelesen: Beim April handelte es sich um einen recht leselahmen Monat. Viele Bücher kamen nicht beisammen, vor allem die letzten zwei Wochen hatte ich kaum Zeit zu lesen. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr eigentlich total begeistert von dem Gedanken seid, so viele Bücher wie nur irgend möglich zu lesen und dann habt ihr aber doch nicht so recht die Zeit und Lust, um dies auch umzusetzen? So ging es mir den April über irgendwie, ich hoffe, das legt sich im Mai dann wieder. Gelesen habe ich „Spurlos“ von Ashley Elston (das Buch der Blogaktion, dazu gibt es dann zu einem späteren Zeitpunkt mehr), „City of Fallen Angels“ von Cassandra Clare, was mich irgendwie dazu bewegt, jetzt auch noch den fünften Teil zu kaufen und zu lesen aber noch kann ich mich etwas zurückhalten, „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell, was ich sehr mochte, welches aber für mich persönlich dennoch nicht an „Fangirl“ heranreicht und „Das Lied von Eis und Feuer: Die Herren von Winterfell“ von George R. R. Martin. Ich habe es gehofft, aber niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass mir dieses Buch so unglaublich gut gefallen wird. Dann muss wohl demnächst auch der zweite Teil der Serie in meinen Warenkorb landen – auch wenn ich es etwas erschütternd finde, dass noch so viele Teile folgen werden. Wo soll ich nur die Lesezeit hernehmen?…

Gesehen: Serientechnisch bin ich irgendwie stehen geblieben. Ich habe die neusten Folgen „Switched at Birth“ und „Vampire Diaries“ nicht mehr gesen (muss ich dringend mal aufholen), lediglich bei „Pretty Little Liars“ bin ich auf dem aktuellen (deutschen) Stand. A pro pos – schon gehört, dass ab dem 07. Mai die erste Staffel auf Super RTL anlaufen wird? Wer da nicht dabei ist, ist selbst Schuld! Ansonsten habe ich mir „Hart of Dixie“ zu Gemüte geführt und bin gerade mitten in Staffel 3. Irgendwie ist das eine dieser Wohlfühlserien, erinnert mich von der Art auch ziemlich an Gilmore Girls, weil es so viele Nebencharaktere gibt, die trotz ihres Nebencharakterdaseins irgendwie wichtig sind und zum Unterhaltungswert der Serie wesentlich beitragen. Filmmäßig gab es diesen Monat „Divergent“, „Endless Love“ und „The Amazing Spiderman II“ – mir gefielen alle drei Filme recht gut (besonders Spiderman) und ich sollte definitiv endlich wieder öfter ins Kino gehen, denn nirgendwo kann ich mich so entspannt zwei Stunden lang auf einen Film konzentrieren.

Gehört: Ich habe diesen Monat mal versucht, mich musiktechnisch wieder auf einem besseren Stand zu bringen und habe mir einige frische Alben angehört, zum Beispiel das von Foster the People „Supermodel“ (fand ich eher semigut, beim ersten Mal hören klang es ziemlich lahm, aber ich gebe ihm definitiv noch eine zweite Chance), „God Loves You When You’re Dancing“ von Vance Joy fand ich dagegen echt cool, genauso wie „Never Learn“ von Lykke Li. Endlich reingehört habe ich mich auch in „Night Visions“ von Imagine Dragons – mir sagen zwar nicht alle Songs zu, aber es sind dennoch eingängige Lieder dabei, die mir gut gefallen haben. Ansonsten habe ich mir den Soundtrack/die Filmmusik zu „Anna Karenina“ und „Stolz und Vorurteil“ angehört – ich höre solche Musik immer unglaublich gerne, wenn ich mich mit Nacharbeiten von Vorlesungen beschäftige, weil es so angenehm ist, leichte, instrumentale Musik im Hintergrund zu haben und sich diese zwei Soundtracks für mich persönlich einfach wahnsinnig gut dazu machen. (Meine Top-Empfehlung für lange Tage in der Bib ist aber der Harry Potter-Soundtrack-Zuschnitt, den man auf Youtube finden kann. Er geht einfach mal neun Stunden und wer es wie ich nicht mag, im komplett Stillen zu arbeiten, ist damit wirklich ausgezeichnet bedient.)

Gekauft: Ein Geburtstagsgeschenk für die Lieblingskommilitonin (es geht zu Ed Sheeeraaan), unwahrscheinlich viele Bücher (hier der komplette Wahnsinn der Ausbeute) plus unwahrscheinlich viele Lehrbücher und neue Gesetze für das Studium und einen ausgiebigen DM-Einkauf. Ich bin ein Mädchen, da darf das ruhig auch mal sein. Ansonsten war ich recht sparsam, was sich in meinen Finanzen zwar nicht soooo sehr widerspiegelt, aber das ist wohl einzig und allein der Tatsache geschuldet, dass diese Jurabücher immer so unverschämt teuer sind…

Geklickt: Leute, ich sage euch eins: Fangt niemals an, eine Fanfiction zu lesen, die noch nicht fertigestellt ist, denn das Warten auf neue Kapitel ist un-er-träg-lich. Das merkte ich diesen Monat bei dieser Dramione-Fanfiction – es ist kein Scherz, wenn ich sage, dass ich mehrmals am Tag die Seite aktualisiert habe um zu schauen, ob es schon ein neues Kapitel gibt. Hach. Erfreut hat mich dieser Artikel – „13 wirklich geniale Tricks für die Küche“ – weil die Tricks wirklich genial sind und ich den einen oder anderen sicherlich auch noch in meiner eigenen Küche ausprobieren werde. Und hier findet ihr Charles Bukowskis 10 Tipps, um ein Kick-Ass-Life zu leben – wobei mein liebstes Bukowski Zitat wohl für immer „It not that I hate people, I just feel better when they’re not around.“ sein wird.

g
(1) Große Liebe gilt diesem Monat mein Hogwarts-Shirt. Ich habe es bei Primark gekauft und bin seither unsterblich verliebt und würde es am liebsten nie mehr ausziehen… (2) Gelegentlich war ich diesen Monat sogar beim Sport – zugegebenermaßen aber eher selten, da ich mit Uni und Arbeiten schon vollständig ausgelastet war. Für den nächsten Monat habe ich aber schon feste Sporttage eingeplant, dann gibt es keine Ausreden mehr. (3) Super Nintendo = Perfekte Voraussetzung für einen gammligen Tag. Am liebsten habe ich diesen Monat Dr. Mario gespielt – vor allem zu zweit macht es besonders viel Spaß! (4) Ein bisschen Schlemmen darf ruhig auch mal sein – zumindest ist alles farblich abgestimmt, sieht hübsch aus und hat auch wahnsinnig lecker geschmeckt.

Gedacht: Um ehrlich zu sein war ich diesen Monat stark genervt – einfach von allem. Die Uni nervt mich, arbeiten nervt mich, ich habe mich fast jeden Tag schlapp und kopfschmerzig gefühlt und hatte den ganzen April auch weder wirklich Zeit noch Lust, um irgendetwas zu unternehmen – und das, obwohl das Wetter so unheimlich gut war! Es ärgert mich selbst ein wenig, dass ich mich schon wieder so enorm habe gehen lassen (wobei es sich diesen Monat wirklich noch in Grenzen gehalten hat, aber gedanklich war ich eben ziemlich schlecht gelaunt und demotiviert), aber was soll’s, das einzige, was hilft, ist nach vorne zu schauen und es den nächsten Monat anders und besser zu machen. Um mich besser zu organisieren (weil ich ein Mensch bin, der Strukturen braucht), habe ich mir jetzt einen groben Wochenplan erstellt – der beinhaltet, wann ich in die Bib gehe, wann ich in die Uni gehe und wann ich zum Sport gehe und ich hoffe, dass ich mich wenigstens zu 75% daran halten werde. Für nächsten Monat will ich jedenfalls wieder positivere Gedanken und mehr Euphorie!

Gut gesagt: “We’re adults, but, like…adult cats. Someone should probably take care of us, but we can sort of make it on our own.” (found on tumblr)


Wie habt ihr den April verbracht? Konntet ihr das fantastische Frühlingswetter auskosten? Welches Buch/welcher Film/welcher Song war euer Highlight des Monats?

 

Advertisements

5 Kommentare zu „April

  1. Ich unterschreibe das mal so in allen Punkten, was meinen April betrifft.

    Bevor ich es vergess: Was befindet sich in der Schüssel mit Bananen auf dem dritten Bild, was so rot durchblitzt? Das sieht so lecker aus!

    Schön, dass dir Teil 1 von Das Lied von Eis und Feuer gefallen hat! Es wird noch soo viel besser! Hast du bereits die Serie dazu geguckt?
    Wie hast du „City of Fallen Angels“ empfunden?

    „Spiderman II“ steht auch noch auf der Unbedingt-gucken-Liste. Allein schon wegen Andrew Garfield.

    Soundtracks zu Filmen sind super Hintergrundmusik, wenn man sich auf etwas anderes konzentrieren muss, aber Stille einfach zu ruhig ist.

    Und das Hogwarts-Shirt ist jedenfalls mega! :D

    1. Das war auch superlecker – ich habe gefrorene Beeren, eine Banane und zusätzlich dazu noch Himbeeren in den Mixer gegeben und quasi einen Smoothie-Müsli gegessen – ich war im siebten Himmel, es war unheimlich lecker! :D

      „Games of Thrones“ als Serie habe ich bisher noch nicht begonne, ich möchte es aber auf jeden Fall tun, nur weiß ich noch nicht genau, wie ich das anstellen werde, da ich eigentlich erst die Bücher lesen möchte, weil ich mich von der Serie nicht spoilern lassen will. Allerdings gibt es ja schon jetzt so viele Teile, dass das ganze noch lange dauern würde, deswegen bin ich mir noch unschlüssig darüber, wie ich das jetzt anstellen werde.
      „City of Fallen Angels“ fand ich überraschend gut – ich bin eigentlich kein sooo großer Chroniken der Unterwelt-Fan, aber ich bin Simon verfallen und ich muss echt sagen, dass das Buch gar nicht mal so übel war – auch wenn es durchaus Passagen gab, die ich am liebsten überblättert hätte, weil sie so klischeehaft und kitschig waren.

      „Spiderman II“ solltest du auf jeden Fall sehen – Andrew Garfield sieht wieder unfassbar gut aus und auch an sich war der Film wirklich gut! Kann ich echt nur empfehlen. :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s