Bücher

[Montagsfrage] Welche 5 Bücher stehen ganz oben auf deiner Wunschliste?



Die Montagsfrage könnt ihr wöchentlich auf libromanie finden. Ich beobachte schon länger die Fragen, die Nina sich jeden Montag überlegt auf anderen Blogs und hatte schon des öfteren Lust, auch einmal meinen Senf zur Montagsfrage abzugeben – dachte mir aber, dass ich das doch gewiss wieder nicht jeden Montag durchziehe. Heute aber dachte ich mir, dass es an sich doch eigentlich egal ist, ob man nun jeden Montag etwas zur Montagsfrage schreibt oder nur dann, wenn man auch Zeit und Lust findet – heute jedenfalls hatte ich unglaubliche Lust und ich denke, dass ihr auch an zukünftigen Montagen ab und an mal über die Montagsfrage auf meinem Blog stolpern werdet.

123Die Frage schließt Fortsetzungen schon mal aus – es war für mich aber trotzdem kein Problem, fünf Bücher zusammen zu bekommen, die ich unbedingt demnächst mein Eigen nennen möchte.

Zum einen wäre das „Palo Alto“ von James Franco (welches lustigerweise auch bei Nina auf der Liste steht). Ich habe neulich durch Zufall den Filmtrailer dazu entdeckt und war ganz angetan von der Geschichte, konnte zudem gar nicht wirklich fassen, dass James Franco nicht nur Schauspieler ist, sondern sich auch als Autor versucht hat. Von seinem schriftstellerischen Talent möchte ich mich nur allzu gern selbst überzeugen, weswegen ich mir sicher bin, dass Palo Alto bald auf meinem Nachttisch liegen wird.

Außerdem möchte ich unbedingt „Punktlandung in Sachen Liebe“von Jennifer E. Smith lesen – dieses Buch geisterte in den letzten Wochen irgendwie durch meine Goodreads-Timeline und es scheint eine perfekte Unterhaltung für einen entspannten Nachmittag in der Sonne zu sein. Ein absolutes Sommer-Must-Have also für mich.

Auch „Weit weg und ganz nah“ von Jojo Moyes findet sich auf meiner Wunschliste. Das Buch erscheint zwar erst in gut zwei Wochen, allerdings ist das ja so lange nun auch nicht mehr hin und ich bin mir sicher, dass Jojo Moyes auch dieses Mal wieder einen angenehm und fesselnd geschriebenen Roman für uns bereit hält.

„Mein Sommer nebenan“ von Huntley Fitzpatrick steht schon viel zu lange auf meiner Wunschliste, eigentlich wollte ich es nämlich bereits letzten Sommer lesen, war aber wie immer mal wieder zu geizig, um es mir zu kaufen. Deswegen hoffe ich umso mehr darauf, dass sich dieses Jugendbuch in meiner nächsten Medimops-Bestellung wiederfinden wird.

Zuletzt noch ein Buch, welches erst vor kurzem auf die unendliche Liste der ‚Want to have‘-Bücher gewandert ist: „Love Letters to the Dead“  von Ava Dellaira. Und gerade beim Heraussuchen des Amazon-Links habe ich gesehen, dass es für den Kindle gerade ziemlich günstig zu kaufen ist – das bedeutet dann wohl gleich mal: Zugreifen! Das Buch reizt mich gerade wegen der etwas traurigeren Thematik und (da spricht dann wieder mal das Mädchen in mir) wegen des schönen Covers.

Welche Bücher stehen denn bei auch auf der Wunschliste ganz oben? 


Ihr könnt fruehlingsmaerchen jetzt übrigens unter diesem Link auf Facebook finden – über einen Besuch dort würde ich mich sehr freuen! :)

Advertisements

5 Kommentare zu „[Montagsfrage] Welche 5 Bücher stehen ganz oben auf deiner Wunschliste?

  1. „Mein Sommer nebenan“ habe ich mal spontan und ganz ohne Erwartungen aus der Bibliothek ausgeliehen, und es hat mich wirklich sehr positiv überrascht. So locker-leicht geschrieben, aber trotzdem fesselnd. : )

    1. Ja, das ist es auch, was ich von dem Buch irgendwie erwartet habe. Ich stelle es mir irgendwie als perfekte Lektüre für einen Tag in der Sonne vor, vielleicht leihe ich es mir auhch einfach mal aus der Bibliothek aus, man muss ja nicht immer alles gleich kaufen :)

  2. Dankeschön! :)
    Puh, also das kann ich so schwer beantworten. An sich hat mir der Film gut gefallen, aber oft war er ziemlich weit vom Buch entfernt – auch an Stellen, an denen man sich durchaus näher am Buch hätte halten könne, wie z.B. das Ende. Dafür waren andere Dinge irgendwie logischer dargestellt. Ich bin beim Buch immer wieder darüber gestolpert, dass Tris die ersten Simulationen nicht steuern darf, weil sie sonst entdeckt wird, aber in der „Angstlandschaft“ ist das plötzlich völlig okay. Weißt du, was ich meine? Das haben sie im Film irgendwie besser gelöst und die Idee, dass Four mit Tris in seiner Angstlandschaft trainiert, sich wie eine Ferox zu verhalten, hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Aber an sich war der Film meiner Meinung nach ziemlich auf Action- und Kampfszenen fixiert und wurde dadurch noch simpler als die Bücher so schon sind. Und mancha Sachen haben mir einfach gefehlt. Aber an sich war er wirklich okay.

    Auf meiner Wunschliste steht zurzeit „The Rosie Project“ ganz oben! :)

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s