Filme · Geschwafel · Persönliches

Christmas Lights Keep Shining On


DSC_1803h

Die eigentlich schönste Zeit im Jahr beginnt und ich komme einfach nicht in die passende Stimmung dafür. Ich will Schnee, Plätzchen und Weihnachtslieder mit meiner Schwester schmettern und im Gegensatz zum letzten Jahr, wo ich bereits Ende November alle Geschenke fein säuberlich eingepackt in einem großen Karton herumliegen zu hatte, habe ich dieses Jahr nicht einmal Ideen, was ich meinen Liebsten denn allen so schenken könnte. Ich bin noch über keinen einzigen Weihnachtsmarkt geschlendert, weil ich mal wieder nur krank im Bett herumliege und den Kinderpunsch, den ich mir als Trost gekauft hatte, um ihn in der Mikrowelle zu erhitzen und mich damit in vorweihnachtliche Stimmung zu trinken, hatte ich auch wesentlich leckerer und weniger süß in Erinnerung.

Die einzige Konstante, die mir Jahr für Jahr treu bleibt, ist meine Weihnachtsplaylist. Wenn ich schon nicht selber meine liebsten Christmas Songs zum Besten geben kann (die Wände in meiner Wohnung sind einfach zu dünn und irgendwie entwickel ich dann doch mal so etwas wie Schamgefühl, wenn die Nachbarn mich dabei hören könnten, wie leidenschaftlich ich zu „Last Christmas“ abgehe), dann doch wenigstens die Lieder, die ich mir seit Jahren zusammengesammelt habe und die ich am liebsten schon im Oktober das erste Mal anschmeiße, um die Vorfreude zu steigern.

christmasFalls sich tatsächlich jemand für meinen bescheidenen Weihnachtsmusikgeschmack interessieren sollte – hier habe ich sogleich mal eine Auswahl meiner allerliebsten aufgeschrieben – einfach auf das Bild klicken, dann vergrößert es sich und man kann eventuell auch etwas von meiner Krakelschrift entziffern. Und ja, ich gehöre zu den Menschen, die „Last Christmas“ von Wham! absolut nicht doof oder nervig oder überbewertet finden – im Gegenteil, gehört dieses Lied definitiv in meine Top 10 und ja, ihr dürft mich dafür ruhig fünf Minuten hassen, beim Lieblingsjungen stoße ich damit auch auf absolutes Unverständnis.

Dieser Post hat absolut keinen roten Faden und eigentlich wollte ich nur ein bisschen drauflos schreiben und plaudern – was ich auch als „10 Dinge“-Post hätte verpacken können, aber danach war mir heute ehrlich gesagt nicht so, deswegen hoffe ich, es nimmt mir niemand übel, dass ich zusammenhanglosen Kram von mir gebe. Im Moment habe ich wieder einmal eine dieser berühmt berüchtigten Leseflauten – irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese mich tendenziell immer am Ende des Jahres überkommen. Seitdem ich „Grischa“ ausgelesen habe, mag mich kein Buch mehr so wirklich fesseln und eigentlich warte ich nur noch auf Weihnachten und die Bücher, die ich dann (hoffentlich) unter dem Tannenbaum finden werde, denn auf die Fortsetzungen, die ich auf meine Wunschliste geschrieben habe, hätte ich jetzt schon Lust. Wenn ich es zeitlich auf die Reihe bekomme, möchte ich zum Ende des Jahres auf jeden Fall wieder einen kleinen Rückblick machen und meine musikalischen, filmischen und literarischen Highlights aus 2014 mit euch teilen und darüber diskutieren.

Ich bin schon unfassbar gespannt auf den finalen Teil des Hobbits. Ich weiß noch, ich war ganz skeptisch, als ich gehört habe, dass eines meiner liebsten Kinderbücher verfilmt werden würde und dann auch noch gestreckt auf drei Teile, wo das Büchlein doch gar nicht mal so dick ist, aber wenn nicht schon der erste Film mich überzeugt hat, spätestens der zweite hat es und ich bin schon ganz aufgeregt, auf meine letzte Reise nach Mittelerde. „Mockingjay“ habe ich übrigens auch schon gesehen, ich war nicht ganz so fix im Kino, wie die ganzen Panem-Vernarrten, auch deswegen, weil ich den dritten Teil nicht besonders mag, mir die Idee der Zweiteilung nicht gefällt und ich den dritten Teil einfach nicht besonders mag. Die filmische Umsetzung fand ich großartig, dennoch finde ich die Handlung im letzten Band einfach…schwach. Insbesondere Katniss enttäuscht mich im Buch einfach so sehr, bzw. die Tatsache, dass Suzanne Collins ein so emotionsloses Finale schreibt und wir kaum noch etwas aus Katniss‘ Gefühlsleben erfahren. Keine Ahnung, zumindest ging es mir auch beim zweiten Mal lesen so, im Film war es aber das komplette Gegenteil, weil Jennifer Lawrence einfach sowas von perfekt für Katniss‘ ist und es schafft, mehrere Gänsehautmomente bei mir hervorzurufen. Auf den allerletzten Teil nächstes Jahr bin ich aber weiterhin gespannt, denn gerade die letzten 150 Seiten im Buch sind die, die mich besonders enttäuscht haben.

Anfang der Woche habe ich mir einen neuen Schreibtisch bestellt – ich kann es kaum erwarten, dass dieser bei mir ankommt. Bisher besaß ich nur einen ziemlich kleinen Sekretär, an dem man einfach nicht richtig arbeiten kann, da dieser aber wunderschön ist und außerdem früher einmal meinem Opi gehört hatte, konnte ich mich nie davon trennen. Jetzt haben wir aber beschlossen, ihn in das größere Zimmer zu stellen und in mein Zimmer das neue Prachtexemplar einziehen zu lassen. Bedeutet für mich: Endlich einmal ein richtiges Arbeitsumfeld, denn bisher – ob man’s glaubt oder nicht – habe ich immer auf dem Fußboden oder aber im Bett gelernt und gearbeitet. Wie produktiv das ist, kann man sich ja denken und meinem Rücken hat es auch nicht besonders gut getan. Hach, am liebsten soll mein neuer Schatz jetzt sofort ankommen, ich freue mich schon ganz besonders darauf, die Oberfläche zu ‚gestalten‘ und ‚einzuräumen‘, was irgendwie komisch klingt, aber ihr wisst schon, neue Stiftehalter und ein Untersetzdingsi und eine schöne Pflanze und eine schöne Schreibtischlampe und ach, ich hoffe einfach, der Tisch fügt sich gut in mein Zimmer ein und sieht schön aus und bringt mich dazu, effektiver zu arbeiten und meine Sitzhaltung zu verbessern.


Wie stimmt ihr euch denn auf Weihnachten ein? Habt ihr Lieblings-Weihnachtslieder oder auch Lieblings-Weihnachtsfilme? Welchen Kinofilm habt ihr zuletzt gesehen und was macht ihr, wenn ihr eine Leseflaute habt?

Advertisements

13 Kommentare zu „Christmas Lights Keep Shining On

  1. Ohh, Liesa, für mich zählt „Last Christmas“ auch zu DEN Lieder für das Weihnachtsfest. Ohne kann ich mich gar nicht einstimmen. Leider bin ich bisher auch noch nicht so in richtiger Weihnachtsstimmung, Geschenkideen fehlen und der Schnee erst recht. Meinen Weihnachtsmusthave-Film, „Der Grinch“, habe ich allerdings schon geschaut, hihi.

    Als letztes habe ich „Gone Girl“ im Kino gesehen, Himmel, der war gut! Ich muss auch noch unbedingt zu Panem (ich mochte den dritten Band auch nicht besonders) und den zweiten Hobbit-Teil nachholen (Schande über mein Haupt!).

    Glückwunsch zu deinem neuen Schreibtisch! :D

    1. „Der Grinch“ ist sofort auf meine Weihnachtsfilmliste gelandet – eigentlich unglaublich, dass ich ihn noch nie gesehen habe. So langsam packt mich jetzt aber doch die Weihnachtsstimmung, mag daran liegen, dass ich am Wochenende zwei Stunden mit Geschenke einpacken verbracht habe, haha.

      „Gone Girl“ hat mir auch sehr gut gefallen, obgleich ich ihn zwischenzeitlich zu langatmig fand, aber letztendlich waren diese ganzen Plot Twists einfach unfassbar gut und irgendwie auch schockierend, oder?

      Vielen Dank, hab noch einen schönen Abend! :D

  2. Schmunzel … jedes mal, wenn ich jetzt „Last Christmas“ höre — z.B. gerade beim Essen im Restaurant — muss ich ich an Dich denken. Die nächsten Wochen werde ich wohl noch sehr oft an Dich denken. ;)

  3. Mit „Last Christmas“ kannst du mich jagen, aber mit den meisten anderen Weihnachtsliedern auch ;-) Ich mag Weihnachten, Plätzchen, Lichter und alles, aber die Musik… *schüttel* Die einzigen Weihnachtslieder, die ich mag sind renaissancezeitliche aus England :-D
    Ich mochte Mockingjay ehrlich gesagt lieber als Catching Fire, ich fand die Stimmung am Ende des Buchs grade gut, irgendwie bittersweet :-)

    1. Oh, da ist die Vorweihnachtszeit mit all den poppigen Weihnachtsliedern ja eine reine Tortur für dich, oder? :D Ja, es gibt ja viele, die den letzten Panem-Teil sehr mögen, aber mich konnte er leider leider einfach nicht packen…:)

  4. Don’t you worry, my dear. Du bist nicht die einzige, die zu Last Christmas abgeht. Das Thema habe ich vorhin erst mit meiner Mutter ausdiskutiert. Ohne Last Christmas, ohne uns. Das gehört zu Weihnachten einfach dazu. [Deine Weihnachtsplaylist ist übrigens super – Ich hab sie gleich mal an mich gerissen. ;*]

    Es freut mich außerdem unheimlich, dass es dir mit Mockingjay genauso geht wie mir. Das Buch [vor allem das Ende] hat mich damals maßlos enttäuscht. Ich weiß noch, dass ich die ersten beiden Bände innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe und mich beim letzten Teil dann einfach nur noch durchschleppen musste. Die filmische Umsetzung fand ich allerdings auch super – Was wahrscheinlich auch zu 98% an Jennifer liegt. <3

    1. Sehr schön, dass es Menschen gibt, die meinen Weihnachtslieder-Musikgeschmack teilen, von meinen Mitmenschen ernte ich meist echt nur Köpfschütteln, (1) weil ich überhaupt so ‚verrückt‘ bin und Playlists erstelle, (2) weil die Lieder darauf angeblich alle so furchtbar sind…:D

      Ja, das ging mir genauso, der dritte passt für mich auch einfach nicht so wirklich zur Reihe. Zum Glück war die filmische Umsetzung ja aber um einiges besser, ich bin schon echt supergespannt, was sie aus der letzten Hälfte des Buches zaubern, aber ich seh der Sache mal ganz optimistisch entgegen. <3

  5. Wenn du depressiv im Bett liegst und dir Punsch in der Mikrowelle erhitzt, um in Stimmung zu kommen, musst du schon den richtigen nehmen :D
    Glückwunsch zu deinem Schreibtisch! Ich wünsche dir viel Spaß und viel Produktivität damit. Aber nicht zu viele Dingsens drauf, sonst arbeitest du bald wieder auf dem Boden ;-)
    Vorweihnachtliche Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s