Bücher

Top 5 Wednesday [Series I want to finish this year]


Es ist mal wieder Zeit für einen Top 5 Wednesday. Die Themen diesen Monat sind wieder viel zu gut, um sie einfach an mir vorbeiziehen zu lassen – nichtsdestotrotz musste ich gleich am ersten Thema ein bisschen etwas ändern. Denn eigentlich soll es heute darum gehen, fünf Bücherserien aufzuzählen, die man dieses Jahr beginnen will zu lesen. Da ich noch genügend angefangene Buchreihen in meinem Regal herumzustehen habe (so gut wie alle sogar nahezu vollständig) und ich dieses Jahr ja daran arbeiten möchte, meinen SuB radikal abzubauen, habe ich mir gedacht, dass ich das Thema ummodelliere und über fünf Serien schreibe, die ich in diesem Jahr beenden möchte. Das klingt doch mal vernünftig und vorbildlich, nicht wahr?

top5The Maze Runner Trilogy [James Dashner]

Ich weiß noch, wie ich mir die Trilogie Ende letzten Jahres voller Vorfreude kaufte, nicht erwarten konnte, dass sie bei mir eintrifft und dann nur den ersten Teil las, davon zwar begeistert war, die Fortsetzungen aber erst einmal links liegen ließ. Dabei fand ich Handlung und Charaktere eigentlich ziemlich gut, auch die Verfilmung ist mir positiv in Erinnerung geblieben und ich bin schon gespannt, zu wissen, wie es denn mit Thomas und Co noch weitergehen wird. Gerade deswegen dürfte es aber auch absolut kein Problem sein, dieses Jahr mit der Trilogie zu einem Ende zu kommen.

Die Luna-Chroniken [Marissa Meyer]

Auch hier habe ich den ersten Teil gelesen und mir die zwei Folgebände, die bisher erschienen sind (es wird wohl gegen Ende des Jahres noch einen vierten Band geben) zu Weihnachten schenken lassen. Allerdings habe ich ja schon des öfteren angemerkt, dass mir der Auftakt nicht sooo sehr gefiel – ich hatte typische Jugendbuchprobleme damit, heißt, es war mir teilweise zu kindisch und albern und irgendwie auch zu vorhersehbar und ich wurde mit keinem Charakter so wirklich warm. Ich habe allerdings schon von mehreren Seiten gehört, dass es insbesondere im zweiten Teil um einiges spannender zugehen soll und da mir die Grundidee der Märchenadaptionen eigentlich richtig gut gefällt, will ich Marissa Meyer noch eine Chance geben und mich gerne überraschen lassen.

Cassia & Ky [Ally Condie]

„Die Auswahl“ war ebenfalls ein Buch, welches ich im vergangenen Jahr gelesen habe und dann etwas aus den Augen verloren habe, dass es ja noch weitergeht. Deswegen durften zu Weihnachten die beiden weiteren Bände nicht fehlen, sodass ich dieses Jahr ganz gewiss dazu kommen werde, die Reihe zu Ende zu lesen. Ich hoffe, dass sich der Spannungsbogen in den beiden letzten Büchern vielleicht noch ein bisschen höher bewegt, als im ersten Band – den mochte ich zwar wie gesagt recht gerne, aber ein bisschen mehr Pepp ist nie schlecht.

Eragon [Christopher Paolini]

Schande über mein Haupt – diese Buchreihe wollte ich eigentlich bereits letztes Jahr zu Ende lesen, bzw. noch einmal rereaden, hatte aber irgendwie nie so wirklich Lust dazu. Theoretisch fehlt mir nur noch der vierte Teil, der zwar schon seit zwei (oder sogar drei?) Jahren in meinem Regal steht, aber bisher einfach von mir ignoriert wurde (warum eigentlich?), aber das ich die Reihe gelesen habe ist mittlerweile schon so lange her, dass ich am besten noch einmal ganz von vorne beginnen sollte. Auf jeden Fall muss ich jetzt einfach langsam mal erfahren, wie die Geschichte um Eragon und den Drachen ihr Ende findet – den eigentlich mochte ich die Bücher (zumindest vor drei oder vier Jahren, als ich sie das letzte Mal gelesen habe) sehr sehr gerne.

Das Lied von Eis und Feuer [George R. R. Martin]

Das wird wohl am schwierigsten, wenngleich ich es nicht weniger möchte, als die vorherigen Buchreihen. Allerdings fehlen mir hier noch so einige Bände und da ich ja ein bisschen sparsamer im Bücherkaufen sein möchte, werde ich mal schauen, wie lange ich noch dafür brauche, endlich mit dieser Reihe zu einem Ende zu kommen, bzw. den aktuellen Stand der Veröffentlichungen zu erreichen. Allerdings knüpft sich daran mein langersehntes Ziel, endlich mit dem Schauen der Serie beginnen zu können, was mich zusätzlich nochmal motiviert, diese Reihe weiterhin zu lesen. Ein Band pro Monat ist das Tempo, was ich anpeile (ich lese sie ja nicht so gerne direkt hintereinander, sondern genieße sie lieber Stück für Stück zwischendurch – irgendwie bleiben mir so viele Details besser in Erinnerung, als wenn ich sie einfach so hastig verschlingen würde) – mal sehen, ob sich das so realisieren lässt.


Unter welchem Motto steht denn euer Lesejahr – wollt ihr auch eher Reihen beenden oder könnt ihr es kaum erwarten, mit bestimmten Buchserien zu beginnen? Welche sind bei euch dabei?

Advertisements

7 Kommentare zu „Top 5 Wednesday [Series I want to finish this year]

  1. Hallo, liebe Liesa,

    da hast du dir ja was vorgenommen! :D Mein Lesejahr steht eher unter dem Motto „Vielfalt“, denn ich möchte so viele verschiedene Genres und Epochen lesen wie möglich. Die einzige Reihe, die bei mir noch offensteht, ist Game of Thrones – doch das kann wohl noch ein Weilchen dauern, ich bin gerade mal bei Buch drei.

    Cassia & Ky habe ich auch mal angelesen – fänd’s toll, wenn du über das zweite Buch berichtest, dann schaue ich mal, ob ich mir die Bücher nicht auch mal anschaffe. Fand die Leseprobe des ersten Teils nämlich irgendwie süß. :)

    Ich war übrigens früher auch ein riesiger Eragon-Fan … jedenfalls bis ich das vierte Buch gelesen habe. Um ehrlich zu sein, fand ich es ganz, ganz furchtbar und habe es nach etwa 250 Seiten abgebrochen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es dir gefällt, meine Leseerfahrung mit dem vierten Teil liegt schon länger zurück!

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Lesen der Reihen! :)

    Liebe Grüße

    Saskia

    1. Liebe Saskia, danke für deinen langen Kommentar!

      „Vielfalt“ finde ich hervorragend und auch sehr wichtig. Gerade im letzten Jahr ist mir aufgefallen, dass ich die Fülle an verschiedenen Genres gar nicht wirklich ausgeschöpft habe, sondern nahezu ausschließlich aus denselbem Genre gelesen habe. Das möchte ich dieses Jahr auch wieder ändern, insbesondere Klassiker sollen bei mir wieder öfter unter die Nase kommen – hoffentlich klappt das, auch wenn ich dem Young Adult Trend etwas verfallen bin. GoT ist großartig, aber ich komme auch nur recht gemächlich voran – aber so hat man immerhin viel länger etwas davon!

      Das mache ich sehr gerne – wenn nicht hier auf meinem Blog, dann mindestens auf goodreads, aber eigentlich wird es auch hier mal wieder Zeit für eine richtige Rezension. Ich werde dich wissen lassen, wenn ich die Reihe beendet habe – bisher finde ich das ganze auch ziemlich süß und es erinnert mich ein wenig an die ‚Delirium-Reihe von Lauren Oliver.

      Haha, ach ja, ich habe irgendwie auch Angst, dass ich mittlerweile aus dem Alter bin, in dem man völlig begeistert von ‚Eragon‘ ist, aber ich möchte diese Reihe auch einfach nicht unbeendet lassen. Mal sehen, ich habe jetzt schon von zwei Personen gehört, ich solle es lieber lassen, den vierten Teil zu lesen, weil es eine einzige Enttäuschung ist, aber ich denke schon, dass ich mich mal eigenhändig durchwurschteln werde, und mir einen eigenen Standpunkt bilde.

      Vielen lieben Dank und allerliebste Grüße an dich zurück!

      Liesa

  2. Da sind einige spannende Sachen dabei! Von „The Maze Runner“ lese ich gerade den zweiten Teil, da mich der erste wirklich positiv überrascht hatte. Bei „A Song of Ice and Fire“ bin ich auf dem Laufenden, habe aber deutlich länger pro Band gebraucht als du… ;)

    Einzig „Eragon“ fand ich ein wenig dröge und bin nach dem zweiten Buch (bzw. Hörbuch) ausgestiegen.

    1. Bei Eragorn befürchte ich auch am ehesten, dass es ein Krampf wird, die Reihe zu Ende zu bringen – ich mochte sie zwar vor drei, vier Jahren sehr gerne, aber ob das immer noch der Fall ist – mal sehen. Ich habe auch von vielen Leuten gehört, dass der letzte Eragon-Teil wirklich miserabel ist, ich lass mich einfach mal überraschen. :D

      „Maze Runner“ gefiel mir ebenfalls sehr gut – es war irgendwie mal etwas ganz anderes und ich bin gespannt, welche Wendungen es im zweiten und dritten Teil geben wird!

  3. Hehe, einige der Titel möchte ich auch noch lesen. :) Beispielsweise würde mich die Cassia & Ky-Reihe sehr interessieren. Dafür konnte ich mich für Eragon noch nie begeistern.

    Uiii, ich freue mich total, dass du dir den Post durchgelesen hast! <3 Wir haben wirklich einen ähnlichen Buchgeschmack. :) Durch deinen Instagram-Account stoße ich ja immer wieder auf Titel, die mich sofort interessieren.
    Die Bestimmung ist für mich eindeutig die meist überbewertetste Trilogie 2014! Mich hat nicht nur die Handlung furchtbar genervt, auch die Figuren waren unerträglich. Fast jeder Charakter, der neu eingeführt wurde, war zehn Seiten oder so später tot. Huh? Sinn?! Man bekam als Leser irgendwie gar nicht die Gelegenheit, sich emotional an die Figuren zu binden. Im Gegenteil! Ich war froh, wenn ich mir einen Namen weniger merken musste. :D Tja, gute Idee total verhunzt, Frau Roth.

    Das kitschige Thema der Amor-Trilogie fand ich irgendwie so gar nicht kitschig! Mich hat auch die Kulisse der Geschichte absolut begeistert! Die Schauplätze konnte ich mir perfekt vorstellen. Lenas Entwicklung sehe ich genau wie du sehr positiv. Die "damals"-Kapitel in Pandemonium fand ich so, so spannend. Allgemein war es mein Lieblingsteil der Reihe. Mochtest du eigentlich Alex oder Julian lieber?
    Ich könnte mir eine Serie auch sehr gut vorstellen, da die Story wirklich genügend Stoff dafür hergibt. Hoffentlich wird das Projekt nochmal neuaufgelegt.

    Tja, die Chroniken der Unterwelt… das ist so eine Hassliebe. Gerade lese ich City of Lost Souls und wie immer nervt mich Clary. Die ist so furchtbar kindisch und so nervtötend verliebt, dass man nur noch mit den Augen rollen kann. Gnaaah.

    Grischa hätte ich mir ohne die Empfehlungen von anderen Bloggern wahrscheinlich gar nicht zugelegt, denn der Inhalt klingt eigentlich nicht unbedingt nach meinem Geschmack. Allerdings sind die Bewertungen so gut, dass ich der Reihe eine Chance geben wollte. Man soll ja auch mal Neues ausprobieren. :) Danke, ich wünsche dir für 2015 ebenfalls viele gute Bücher! :)

  4. Reihen beenden finde ich auch immer ne ziemlich gute Idee. Ich finde es zwar auch toll, in eine neue, komplexe Bücherwelt einzutauchen, die Figuren allmählich kennenzulernen und dann dem nächsten Band entgegenzufiebern, aber das funktioniert bei mir irgendwie nur (also das entgegenfiebern), wenn ich gerade nicht zuuu viele Reihen gleichzeitig lese. Außerdem vergesse ich manchmal einfach, was in den vorherigen Bänden passiert ist und will deshalb allgemein zügiger Reihen durchlesen und die Folgebände nicht so lange herumstehen lassen.
    Ich will deshalb auch erstmal unbedingt einige Reihen beenden oder zumindest auf den neuesten Stand bringen, bei manchen ist dabei aber wohl ein Reread des ersten Bands notwendig, damit ich die Reihe in Gänze genießen kann. Bin auch gerade im totalen „Ich gebe Reihen eine zweite Chance“-Modus, habe jetzt von der Gracelingreihe den zweiten Teil, Fire, gelesen und fand ihn so toll, dass ich Band 1 noch mal rereaden will, ehe ich mich an Band 3 mache. Bei „The Grisha“ will ich es auch doch noch mal mit dem zweiten Teil probieren. Und bei „Daughter of Smoke and Bone“ überlege ich auch noch mal, ob ich nicht noch mal von vorne anfange und die Reihe schön durchschmökere.

    1. Ich empfinde das genauso wie du – eigentlich liebe ich es abgöttisch, Reihen anzufangen und in völlig neue Welten eingeführt zu werden, aber in letzter Zeit habe ich einfach zu viele Reihen begonnen – im Normalfall lese ich alle Bände am liebsten gleich hintereinander weg, aber irgendwie habe ich das bei den oben genannten aus unterschiedlichen Gründen versäumt. Macht ja aber nix, ich freue mich jetzt, nochmal in all diese wunderbaren Welten einzutauchen und dort Zeit verbringen zu können. Ahh, von der Graceling-Reihe spricht gerade jeder, ich habe das Gefühl, wenn das noch so weitergeht, schmeiße ich meine Vorsätze von wegen Buchreihen beenden über den Haufen und kaufe mir diese erstmal, haha. „Grischa“ war letztes Jahr sogar eine meiner liebsten Trilogien, „Daughter of Smoke and Bone“ möchte ich auch unbedingt noch lesen, Ach, so viele Bücher, so wenig Zeit! Ich finde es aber toll, Reihen nochmal eine zweite Chance zu geben – manchmal war man vielleicht auch einfach nicht in der richtigen Stimmung für ein Buch und hat es dadurch automatisch schlechter bewertet und kann seine Meinung nun in einem zweiten Versuch noch einmal revidieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s