Filme · Geschwafel · Persönliches · Serien · Sowas wie Leben

10 Dinge [Januar]


//via

1. Ich bin in letzter Zeit besessen von Notizbüchern. Okay, diese Obsession ist zugegebenermaßen nicht ganz neu, aber vorher war es eher eine Sammelsucht, während ich es jetzt nicht mehr erwarten kann, jedes meiner Bücher mit Gedanken, Erinnerungen und anderen Kritzeleien zu füllen. Das ist eigentlich ziemlich unüblich für mich, weil ich sonst eher der Typ Mensch war, der sich nie getraut hat, in seine Notizbücher zu schreiben, denn was ist, wenn ich mit meiner hässlichen Handschrift alles versaue oder wenn ich nichts wichtiges hineinzuschreiben habe und ich es nur mit Belanglosigkeiten fülle? Diese Gedanken habe ich jetzt aber entschieden beiseite geschoben, denn: who cares? Das ist eh nur für mich und ich schreibe und male und klebe dort hinein, was ich will und wenn es hinterher nicht so schön oder wortgewandt ist, wie erwartet, dann ist das halt so. Es ist nichtsdestotrotz eine wunderbare Erinnerung, etwas, worin man später gerne blättert und sich zurückerinnert.

2. Dieses Jahr soll es für mich eeeendlich wieder einmal in die Stadt meines Herzens gehen – im August fliegen der Lieblingsjunge und ich für eine Woche nach PARIS. Ich bin schon jetzt voller Vorfreude und glaube, dass das auch genau zu der Art von Auszeit gehört, die ich nach dem Schwerpunktjahr brauche, ehe ich mich voller Freude in das Repetitorium stürzen kann und mich auf das Staatsexamen vorbereiten werde. In meinem Planer habe ich für die Paris-Reise jedenfalls schon einmal einen extra Tab eingeführt, in dem ich die Reise ein bisschen organisieren möchte, um die Zeit dort so erfreulich und effektiv zu nutzen. Und die Tage bis dahin zähle ich auch schon – heute sind es noch genau 200…

3. Im selben Atemzug habe ich lange mit mir gerungen, ob sich ein Auslandssemester für mich lohnen würde oder nicht, und habe mich nun dagegen entschieden. Ich glaube schon, dass ein Semester, das man in einem fremden Land verbringt, viele Vorteile hat, aber für mich persönlich ist es kein Schritt, den ich unbedingt gehen möchte. Letztendlich würde ich es nur machen, „weil man es halt machen sollte“, damit ich es zu Befriedigung späterer Arbeitgeber in meinen Lebenslauf klatschen kann und das ist es mir einfach nicht wert, es hängt für mich zu vieles daran und dafür ist mir der Gewinn einfach zu gering.

4. Das hier ist ja eigentlich kein Weltgeschehen-Blog und ich möchte ihn auch nicht dazu machen, aber das, was momentan in der Welt vor sich geht, lässt sich für mich einfach nicht mehr in Worte fassen – dennoch möchte ich es einfach nicht unkommentiert lassen, sondern mein Bedrücken und meiner Trauer darüber irgendwie – wenn auch nur kurz und knapp hier – Ausdruck verleihen. Pegida, die Vorfälle in Paris und auch in Nigeria – ich möchte in so einer Welt nicht leben. Es erschreckt mich einfach sehr, wozu Menschen in der Lage sind und ich hoffe wirklich, dass all jene, die solches Gedankengut verbreiten oder an solchen Taten teilhaben, zu ihrer Menschlichkeit zurückfinden.

5. Mein neuer Schreibtisch ist ürigens schon vor einiger Zeit bei mir eingezogen und wurde auch schon arg in Beschlag genommen. Es tut unheimlich gut, sich auf einer so großen Arbeitsfläche ausbreiten zu können, auch wenn ich den Tisch vermutlich noch etwas studienfreundlicher umgestalten muss, da ich im Moment einfach unfassbar viel Krimskrams darauf herumzustehen habe. Allerdings hilft er mir tatsächlich wesentlich länger und fokussierter zu arbeiten, nur leider lasse ich mich trotzdem immer wieder gerne von Twitter, goodreads und youtube verführen und stundenlang ablenken. Das mit der Disziplin muss ich echt noch üben.

6. Ich wollte dem eigentlich erst einen eigenen Post widmen, aber irgendwie bin ich doch zu zeitlich eingespannt/faul gewesen, deswegen dachte ich, bringe ich es alternativ einfach hier unter: Die Filme, auf deren Erscheinung ich mich in diesem Jahr bisher am meisten freue! Mit dabei sind „The Imitation Game“ (ich habe schon seit Monaten die leise Vorahnung, dass der Film grandios wird), „Pitch Perfect 2“ (das ist einfach einer dieser flachen Filme, die ich mir zu gerne zur Unterhaltung anschaue), „Fack ju Göhte 2“ (ich mochte den ersten Teil sehr gerne, weil er einfach den Witz und Humor teilte, den ich gelegentlich sehr gerne habe), „Into The Woods“ (das kann nur großartig werden, ohh, wie ich mich schon freue!), „Mockingjay 2“ (steht nicht ganz oben auf meiner ‚oh yes!‘-Liste, aber ich bin sehr gespannt, wie die Trilogie ihr filmisches Ende finden wird), „Shaun das Schaf“ (das gucke ich immer mit meiner kleinen Schwester und wir freuen uns beide wie kleine Kullerkekse, dass ein Film im Kino erscheinen wird), „Cinderella“ (weilwegen Cinderella!), „Trash“ (ich glaube, der könnte wirklich großartig sein, zumindest schien mir der Trailer sehr vielversprechend), „Maze Runner 2“ (natürlich, wo der erste mich doch schon unerwarteterweise vom Hocker riss),  „Unbroken“ (der Trailer hat mich irgendwie schon beeindruckt, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich den Film tatsächlich im Kino sehen werde).

7. Im Moment habe ich richtig viel Freude am Planen, Organisieren, Dekorieren etc. – daher vielleicht auch die aufkeimende Notizbuch-Obsession. Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob euch interessieren würde, wie ich mich organisiere, was ich in meinem Planer alles drin habe, worauf ich Wert lege etc.? Ich hätte schon irgendwie Lust, einen Post darüber zu machen, aber das ganze würde ziiiiiiemlich umfangreich werden schätze ich, deswegen frage ich lieber, ehe ich mir den Aufwand mache. Vermutlich würde ich ohnehin erst nach der Prüfung Mitte Februar dazu kommen, aber so könnte ich jetzt schon Vorbereitungen treffen und den Post über’s Organisieren vernünftig organisieren – ihr wisst schon. :D

8. Filmfaul war ich ja schon immer, aber im Moment bin ich auch richtig ‚faul‘ geworden, was Serien anbelangt. Wobei, ‚faul‘ ist vielleicht die falsche Umschreibung, möglicherweise könnte man es eher mit ‚Vernunft‘ umschreiben, denn an und für sich hätte ich eigentlich kein Problem damit, mich zwei Tage ans Bett zu ketten, um wieder einmal eine Staffel im Rutsch durchzuschauen. So hänge ich nun seit über einem Monat bei „90210“, was einerseits völlig okay ist, weil ich das zwischen den Lernphasen recht erfrischend finde, so etwas anspruchsloses zu schauen, auch weiß ich gar nicht, mit welcher Serie ich meine Lernpausen sonst füllen soll, andererseits vermisse ich aber dieses ‚Seriensuchtgefühl‘- wisst ihr, was ich meine?

9. Ich brauche mal wieder irgendeine Veränderung in meinen Haaren. Letztes Jahr war ich so wagemütig und färbte sie braun, derzeit steht es mir sehr danach, sie erheblich zu kürzen und vielleicht sogar so etwas wie einen Longbob daraus zu machen. So richtig überzeugt bin ich davon allerdings auch noch nicht – sie sind halt gerade schön lang und ich würde gerne Haare haben, die bis zum Po reichen, andererseits sind die Spitzen wirklich schon kaputt und meistens sitzen sie nur die ersten zwei Tage nach dem Waschen wirklich gut und ach, ich weiß auch nicht. Ich werd noch ein bisschen hin und her überlegen denke ich, aber ich tendiere zu 75% dazu, noch im Januar eine erhebliche Veränderung herbeizuführen. We will see, ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

10. Ich hole mir jetzt ein Stück Schokokuchen und bereite mir einen Frappucino vor, ehe ich mich in die nächste Lernrunde stürze. Ein bisschen was muss heute noch geschafft werden, ehe ich später Biathlon schauen und heute Abend hoffentlich ein neues Buch aus meinem Regal ziehen kann (ich denke, ich knöpfe es mir jetzt vor, die Lunar-Chroniken weiterzulesen, ich bin gerade in so einer gnädigen ‚zweite-Chance‘-Stimmung und habe das Gefühl, dass Band 2 bestimmt nicht so schlecht bei mir abschneiden wird, wie Band 1). Ich hoffe, ihr genießt euer Wochenende in vollen Zügen, schafft, was ihr schaffen wolltet und erholt euch von den Strapazen eurer Woche!


Welche Serie suchtet ihr denn gerade so? Wart ihr während der Schul- oder Studienzeit eigentlich im Ausland? Was haltet ihr von einem Organisations-Post – würde euch das schon interessieren oder soll ich mir den Aufwand lieber sparen? Und welchen Filmerscheinungen seht ihr in diesem Jahr sehnsuchtsvoll entgegen?

Advertisements

25 Kommentare zu „10 Dinge [Januar]

  1. Ein schöner Beitrag. :)
    Das Vermissen des Seriensucht-Gefühls kenne ich. Als ich angefangen habe zu arbeiten, kam ich kaum bei Serien hinterher und das fand ich immer ziemlich blöd…
    ist zwar ein etwas anderer Grund, aber zu sehen bei wievielen Sachen ich hinterher hinke hat zu Unlust geführt und dann habe ich vermisst wie schön es war Serien zu suchten. Kompliziert…ich weiß …XD

    Während meiner Studienzeit wäre ich sehr gern ins Ausland gegangen. Aber ich musste mich der Realität stellen und die sah für mich so aus, dass das gar nicht finanzierbar gewesen wäre. Auslandsbafög hin oder her, das hätte einfach nicht geklappt. Das finde ich heute noch echt schade.

    1. Nein, das ist gar nicht kompliziert, ich kann das richtig gut nachvollziehen, genauso ergeht es mir auch immer, wobei ich meist nur wenige Serien gleichzeitig schaue – ich bin oft nicht ganz auf dem aktuellen Stand einer Serie, weil ich gerne warte, bis die komplette Staffel draußen ist, damit ich die dann bestenfalls in einem Rutsch durchsuchten kann. Passiert zugegebenermaßen auch nicht mehr so oft – Zeitproblem olé – aber so muss ich immerhin auch nicht eine Woche warten, ehe ich die neuste Folge sehen kann. :D

      Ja, der finanzielle Aspekt ist auch das, was mich am meisten hemmt. Ich möchte mein Erspartes nur sehr sehr ungern dafür ausgeben und ob man es schafft, ein Stipendium zu bekommen, steht ja auch immer in den Sternen. Schade ist es wirklich, wenn es an so etwas scheitert. :/

  2. Ich habe ein wenig Revolution durchgesuchtet, aber dann wurde es weniger und ich bin momentan dann dabei The Tomorrow People durchzusuchten. Und theoretisch versuche ich noch Happy Endings die dritte Staffel durchzuarbeiten, damit ich die Serie abschließen kann, aber ich suchte sie nicht wirklich durch.
    Für einen Organisations Post bin ich sehr dafür! Ich mag deinen Planer sehen. :)
    Also Filmveröffentlichungen sehe ich auch Maze Runner 2: The Scorch Trials,
    Into the Woods, Cinderella und Die Tribute von Panem 4 – Mockingjay Teil 2 entgegen. Außerdem Die Bestimmung – Insurgent, Margos Spuren, Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron, Fast & Furious 7, ein wenig Ant-Man, The Intern, auf Kein Ort ohne Dich freue ich mich schon sehr. Mal sehen auf Ice Age 5, Pitch Perfect 2, Pan.

    1. Alles Serien, die ich gar nicht kenne, ich brauche einfach viel zu lange für jede Serie, sodass ich es einfach nicht schaffe, mal mehr als sechs verschiedene Serien oder so im Jahr zu schauen. Und dann rewatche ich ja auch noch zu gerne, das kostet auch immer viel zu viel Zeit, haha. :D
      Haha, ist notiert, denke mal schon, dass das mit dem Organisationspost was wird. :D
      Ja stimmt, auf Margos Spuren bin ich auch gespannt, obwohl ich ja einige Zweifel an der Besetzung habe und noch nicht ganz hundertprozentig weiß, ob ich den Film wirklich schauen werde. Mal sehen, mal sehen, es scheint auf jeden Fall ein grandioses Kinojahr zu werden!

      1. The Tomorrow People stammt von 2013 und bekam leider nur eine Staffel :( Nur noch 8 Folgen. Ich will nicht das sie endet! :'( Revoulution bekam nur zwei Staffel und ist von 2012.
        Ich habe bisher wiederum noch gar keine Serie gerewatched. Weil meine Liste einfach zu lang ist.

      2. Oh, das ist auch ärgerlich, dann will man gerade richtig in die Serie eintauchen und sich darauf einlassen und dann ist’s schon wieder zu Ende :( Ach, wenn es danach geht dürfte ich auch nicht mehr rewatchen, ich habe auf meiner Liste bestimmt noch dreißig Serien, aber manchmal habe ich einfach so eine Lust auf etwas Bekanntes – sei es auch nur eine Staffel, das ich sie einfach dazwischen schieben MUSS. :D

      3. Ich habe erst letzte Woche oder so angefangen. Ich wusste also schon um das Ende. ABER VERDAMMTE SCHEIßE; DIE IST SO GUT ICH HAB MICH IN DER ERSTEN FOLGE SCHON SO VERLIEBT UND DAS MACHT ES SCHMERZHAFT.
        Gerade mal 30 Serien? Ach, ist das alles putzig.

      4. Eh, für mich sind 30 schon ganz schön viel, ich brauche ja auch immer Ewigkeiten, um eine Serie überhaupt erstmal durchzuschauen. Bin einfach ein Serien-Lahmarsch. :D

      5. Ach, ich hänge aber auch bei vielen Serien hinterher. Allerdings: Bones beispielsweise: 9 Staffeln an 27 Tagen durchgezogen. Ich verliere zwischenzeitlich auch einfach das Interesse daran, bspw. OUAT, muss die komplette Vierte nachholen.
        [Mimimi, The Tomorrow People vorgestern beendet.]

      6. Ich wollte darüber noch bloggen :D
        Ich finde es sehr schön. So so toll. Aber teils bin ich nicht so kritisch, wie ihr. Ich nehme nicht alles wahr, was ihr immer seht oder interpretiert. Aber bei der Serie ist das egal. :D

  3. Bei mir fehlt derzeit das „Suchtgefühl“ auch total. Irgendwie kommt einem immer was dazwischen, jetzt dann auch noch die Prüfungszeit und man kommt mit dem Schauen gar nicht mehr hinterher. In meinen Lernpausen schau ich dann auch lieber Youtube, weil man sich da nicht so groß anstrengen und aufpassen muss und es einfach so nebenbei laufen lassen kann. Bei 90210 hab ich damals allerdings ganz schön gesuchtet, ich kann mir gar nicht erklären warum, aber ich musste einfach immer sofort die nächste Folge sehen (das war aber auch wieder vorbei, als ich mal mehrere Tage/Wochen keine Zeit hatte, weiterzuschauen).
    Ich hab derzeit vor, während meines Masters mal für ein Semester ins Ausland zu gehen, dafür müsste ich aber erst mal für den Master genommen werden… Ist alles noch sehr vage, aber eigentlich wollte ich schon mal nach dem Abi und während meines Bachelorstudiums ins Ausland, aber bin dann auch privaten Gründen nie gegangen. Also mal sehen ob es jetzt in den nächsten Semestern klappt.

    1. Du sagst es, ich schaue auch immer häufiger Videos auf Youtube, weil die kürzer sind und man sie so schön nebenher laufen lassen kann ohne groß mitdenken zu müssen. Hätte ich mehr Zeit – ich hätte 90210 bestimmt in zwei Wochen durchgesuchtet, aber so muss ich mich jetzt ein bisschen maßregeln, wobei ich mich immerhin langsam schon mal dem Ende der 4. Staffel nähere. :D

      Dann wird es ja wirklich langsam Zeit für ein Auslandssemester! Wenn man es richtig will, dann sollte man auf jeden Fall die Chance nutzen, ich drücke dir die Daumen, dass das mit deinem Masterplatz klappen wird und du ein Semester im Ausland verbringen werden kannst!

  4. Heute denke ich win auslandssemester würde mir heute bei meinen Bewerbungen helfen. Aber mit germanistik und Geschichte hatte ich einfach nicht die passenden fächer , fand ich. Und der wunsch kam auch nicht von mir selbst…. Ganz abgesehen von den anderen hindernissen (Geld, Zeit, Studienordnung). Man muss wohl richtig Bock dauaruf haben um das zu machen.

    1. Diese Gedanken teile ich – klar, es macht sich ganz bestimmt gut, so etwas im Lebenslauf erwähnen zu können, aber es ist so viel Anstrengung damit verbunden, die finanziellen Mittel müssen aufgetrieben werden, man muss haufenweise Papierkram ausfüllen, sich um eine Wohnung oder einen Wohnheimplatz dort kümmern, schauen, wie man das mit der eigenen Wohnung etc. geregelt bekommt – das ist es mir einfach nicht wert und dazu habe ich einfach zu wenig Lust darauf.

  5. Ich war ein halbes Jahr in Edinburgh und es war genial! Aber ich hab auch Sprachen studiert und musste kaum was für die Uni dort tun, da wird damals noch das Diplomsystem hatten und alles anders bewertet wurde, waren wir von irgendwelchen Verpflichtungen ausgenommen :-)
    Ich würde mich über einen Organisations-Post freuen!

    1. Edinburgh, wie cool! Das klingt nach einer tollen Zeit, die du dort hattest, aber so ein Glück hat man ja leider auch nicht immer. :D
      Sehr gut, dann werde ich mir in die Richtung mal etwas überlegen, danke für’s Feedback!

  6. Also mich würde so ein Organisationspost auf jeden Fall interessieren und in dem Zusammenhang auch, wie du dann die Motivation findest, das ganze Geplante auch umzusetzen. Denn zurzeit stecke ich vor allem bezüglich der bevorstehenden Prüfungen in einem ziemlichen Motivations- und Antriebsloch. Da würde es mich sehr interessieren, wie andere so damit umgehen. :)
    Ganz recht hast du auch mit deinen Äußerungen über dir momentane Situation in Deutschland. Ich schäme mich für meine Stadt und die Menschen, die da mitlaufen. :(

    1. Ist notiert, danke für deinen Kommentar! Das mit der Motivation ist bei mir auch immer so eine Sache (wobei es mittlerweile besser wird), aber vielleicht kann ich ja doch noch den ein oder anderen Tipp weitergeben. Ich merhe schon, das wird ganz bestimmt ein richtig langer und ausführlicher Blogpost, haha. :)

  7. Ich war ein Semester in Sankt Petersburg und bin jetzt verheiratet und habe ein Kind. So viel zu den Langzeitfolgen :)
    Wie groß ist denn dein Schreibtisch? Den könntest du sicher im Organisationspost vorstellen! Meine sind immer zu klein…

    1. Haha, so schnell kann’s gehen! :D Mein Schreibtisch ist von der Arbeitsfläche her 1,30m x 65 cm, ich habe ihn im Dänischen Bettenlager bestellt und bin wirklich sehr zufrieden. Ihn im Organisationspost mit einzubinden ist eine klasse Idee, das werde ich auf jeden Fall machen. Das Problem mit dem zu kleinen Schreibtisch hatte ich sonst auch immer, selbst jetzt, wo ich doch einen ziemlich großen habe, könnte er irgendwie gerne noch ein Stückchen größer sein, wobei ich mich nicht beschweren will, es lässt sich bisher wirklich fantastisch darauf arbeiten. :)

  8. Ich habe mich damals im Studium auch gegen ein Auslandssemester entschieden, einfach weil es mir so vorkam, als ob ich das nur machen muss, weil es eben alle tun. Abgesehen davon kann einfach nicht jeder mal eben ein paar Monate von der Bildfläche verschwinden. Bis jetzt habe ich es auch noch nie bereut, auch nicht im Job :)

    Und einen Frappucino hätte ich dann jetzt auch gerne ;)

    1. Das beruhigt mich ungemein, so etwas zu lesen – gerade, weil ich ja dieselben Gedanken habe und es letztendlich nur tun würde, weil das alle machen, nicht, weil man es selber wirklich will. Danke, dass du mich darin bestätigst, dass es auch ohne geht! :D

  9. Wegen Ausland… :D Ich war in der Schulzeit ein Jahr weg, zweimal nur einen Monat und einmal zwei Monate. Und jetzt im Studium auch ein Semester im Ausland, das nächste Semester werde ich noch mal woanders verbringen. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen, rückblickend waren das alles super Entscheidungen und super Zeiten. Aber man muss es eben auch wollen, wirklich in das andere Land wollen, sich ins Ungewisse stürzen, die andere Kultur kennenlernen wollen usw. und einiges zurücklassen, sonst ist das echt schwierig. Deshalb Hut ab vor deiner Entscheidung, nicht dem typischen „weil man es eben mal gemacht haben muss“ zu folgen und auf deine eigenen Wünsche zu hören :) Kann mir nicht vorstellen, dass dir das irgendwann mal in die Quere kommen sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s