Persönliches

April #2015


Manchmal denke ich, dass ich meinen Blog auch hinschmeißen könnte, so selten, wie ich hier von mir hören lasse. Gleichzeitig gehört er einfach zu mir, ist mein kleines Baby (das mittlerweile ja auch schon vier Jahre alt ist, also nicht mehr ganz so klein eigentlich) und ich habe an sich einfach zu viel Freude daran. Ich wünschte, ich wäre einer dieser Menschen, die ihr Leben komplett im Griff haben, durchorganisiert sind und jede freie Minute sinnvoll nutzen, denn ich habe das Gefühl, mein gesamtes Zeitmanagement stimmt vorne und hinten nicht und viel zu oft kommt mir auch einfach meine eigene Faulheit dazwischen. Aber was soll’s, so ist das nun mal und auch wenn ich es hasse, Dinge nur halbherzig zu machen – und anders kann man die Art und Weise, wie ich meinen Blog mittlerweile führe nicht nennen – muss ich mich nun einmal damit abfinden, dass die Zeit auch einfach tatsächlich zu knapp ist, dass neben studieren, arbeiten, lesen und Serien gucken, zum Sport gehen, Familie und Freunde und Faulsein einfach nicht mehr genug Zeit und Motivation da ist, um mehrmals die Woche mit großartigen Blogposts aufzuwarten. Uff. Hier aber immerhin eine Art von Post, die ich versuche immer irgendwie unterzubringen: Meinen Monatsrückblick.

123

(1) Kuckuck! Diesen April habe ich unzählige Fotos von Blüten gemacht – sie sind einfach zu schön – es gibt für mich keine schönere Jahreszeit, als den Frühling! (2) Meine momentanen Lieblingsdinge. Washi-Tape, meine alte Casio-Uhr, Kaugummi (obwohl ich glaube ich doch lieber wieder auf Extra Kaugummis umsteige), Lippenbalsam, Buntstifte für das Ausmalbuch, das ich mir letzten Monat gekauft hatte, Handcreme, heller Nagellack, eine Sonnenbrille, mein iPod mit frühlingshafter Musik und mein Notizbuch. (3) Lieblingsort auf der ganzen weiten Welt: Mein Bett. Ich genieße es im Moment total, abends mein kleines Abschmink- und Pflege-Ritual zu vollziehen und mich dann sauber und eingecremt in mein Bett zu legen und noch etwas zu lesen. Einfach herrlich! (4) Diesen Monat habe ich mal auf die Kacke gehauen und alle Vernunft über Bord geworfen und mir ein neues Handy zugelegt. Das iPhone 6 ist nun mein neuer Begleiter und ich bin so verliebt, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!

234

Gelesen: Begonnen habe ich den Monat mit „Das Lied von Eis und Feuer #07: Zeit der Krähen“ von George R. R. Martin und ich war etwas enttäuscht muss ich sagen. Vielleicht lag es daran, dass die vorherigen zwei Bände einfach so actiongeladen und spannend und unerwartet waren, aber in diesem Band zieht sich die Handlung wie ein Kaugummi, es passiert rein gar nichts und zwischendurch werden die Kapitel nicht aus der Sicht unserer altbekannten Freunde erzählt, sondern aus der Perspektiver Fremder, was mich ehrlich gesagt ein bisschen genervt hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine liebsten Charaktere in diesem Teil nicht aufgetaucht sind, aber insgesamt war ich einfach nicht so angetan, wie es sonst der Fall ist. Im Anschluss daran las ich „A Little Something Different“ von Sandy Hall, das mich ja leider ebenfalls ziemlich enttäuschte. Wer wissen möchte, was mich an dieser vermeintlich süßen Liebesgeschichte gestört hat, kann das gerne hier nachlesen. Da ich über Ostern daheim war und mir der Lesestoff ausgegangen war, habe ich in das Bücherregal meiner kleinen Schwester gegriffen und „Todeswald“ von Rita Jacobsson gelesen – ein unterhaltsamer Krimi, aber man merkte schon sehr, dass mit diesem Buch eine völlig andere Zielgruppe angesprochen wurde. „Liebe auf den zweiten Klick“ von Rainbow Rowell geriet danach unter meine Hände und dieses Buch war wohl mein Highlight des Monats, auch wenn es keineswegs ein 5-Sterne-Buch war. Die Geschichte um Lincoln war aber unfassbar süß gemacht und ich glaube, ich mochte dieses Buch sogar mehr als „Landline“ von Rainbow Rowell. Da ich ja unfassbar gerne Murakami lese, dachte ich, ich wage mich auch mal an andere japanische Autoren heran. Aus diesem Grund las ich von Hiromi Kawakami „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß„. Zwar erinnerte mich das Buch von seinem Schreibstil her tatsächlich etwas an Murakami, aber auch diese Geschichte war einfach nicht so wirklich meins. Mit meiner letzten Medimops-Bestellung konnte ich endlich wieder einmal einen weiteren Band der „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ von Lemony Snicket ergattern, nämlich Teil 3, „Der Seufzersee„. Dieser gefiel mir wieder einmal sehr gut – ich finde diese Tragik in den Büchern so genial, der Schreibstil ist so unterhaltsam und witzig und die Baudelaire-Geschwister sind einfach unfassbar sympathisch und ernsthaft bemitleidenswert. Zuletzt las ich „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon – ein Buch, das ja schon etwas gehyped wird, dessen Hype ich aber ehrlich gesagt nicht unbedingt verstehe. Ich fand die Geschichte gerade am Anfang richtig spannend und interessant und konnte mich vor allem in das Schottland des 18. Jahrhunderts super einfinden, muss aber sagen, dass es einige Passagen gab, die ich bedenklich finde bzw. bei denen ich mir ein etwas anderes Verhalten der Protagonisten gewünscht hätte. Ich bin mir noch nicht sicher, ob meine Neugierde reicht, um auch den zweiten Band lesen zu wollen, aber ich möchte auf jeden Fall der Serie eine Chance geben, sobald ich die Zeit dazu finde, da ja auch diese von unheimlich vielen Menschen gelobt wird.

Gesehen: Im Kino war ich diesen Monat ein bescheidenes Mal – dafür aber mit der ganzen Familie, was ein kleines Highlight ist, da meine Mama überhaupt kein Kinogänger ist und meine kleine Schwester ja noch nicht einmal 3 ist. Wir sahen „Shaun das Schaf“ (wir sind Zuhause alle Fan von Bitzer und Shaun und dem Farmer und verpassen eigentlich so gut wie nie eine Folge) und auch der Film war wirklich süß und witzig gemacht, ich musste jedenfalls mehr als einmal laut lachen. Ansonsten habe ich auch „Rapunzel – Neu verföhnt“ geschaut und auch dieser gefiel mir erstaunlicherweise recht gut. Anfang des Monats habe ich auch endlich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ geschaut, aber dieser Film konnte mich leider nicht so begeistern. Nicht nur, dass ich mit der Besetzung Probleme habe, irgendwie konnte der Film mich auch so nicht richtig packen. Filmmäßig war’s das aber auch schon wieder, leider. Nächsten Monat muss ich unbedingt wieder öfter ins Kino, ich vermisse es geradezu, mich in den Sessel zu kuscheln und in vollkommener Dunkelheit einen Film zu genießen. An Serien habe ich diesen Monat „Downton Abbey“ fortgesetzt – gerade habe ich die 4. Staffel beendet, und ich bin mir noch unschlüssig, ob mir das alles so gefiel, was seit der 3. Staffel geschehen ist. Um ehrlich zu sein glaube ich sogar ein wenig, dass es besser gewesen wäre, die Serie nach der 3. Staffel zu beenden. Ich werde aber definitiv noch weitergucken, denn insgesamt ist mir diese Serie mit ihren facettenreichen Charakteren tatsächlich sehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich die 4. Staffel etwas langsam empfand. Außerdem weitergeschaut wurde auch „Game of Thrones“ – mittlerweile sind wir fast am Ende der vierten Staffel und ich bin überrascht, wie sehr die Serie dann doch vom Buch abweicht in manchen Punkten. Gerade in den ersten beiden Staffeln fand ich sie noch überraschend nahe am Original, aber mittlerweile gibt es ja schon einige Abweichungen, was ich aber nicht unbedingt als negativ bewerten würde. Außerdem geschaut habe ich einige Folgen „O.C. California“ zwischendurch – ab und zu braucht man einfach eine Ladung Seth Cohen.

Gehört: Gar nicht so viel, aber wenn, dann das neue Album von The Wombats („Glitterbug“) oder das von Taylor Swift („1989“), was ja aber nicht mehr ganz so neu ist. Wenn ich Musik gefunden habe, die mir gefällt, dann höre ich diese einfach drei Monate lang nonstop – so ist es irgendwie immer bei mir.

456

Gekauft: Gar nicht so viel. Ach nee, da war ja nur das Handy. :D Ich weiß selber, dass es sich um ein maßlos überteuertes Produkt handelt, bei dem man größtenteils für diesen angebissenen Apfel auf der Rückseite bezahlt, aber es ist für mich einfach ein so großartiges Gefühl, mir diesen Wunsch von meinem eigens erarbeiteten und gespartem Geld gekauft zu haben. Manchmal muss man sich halt einfach so verwöhnen, finde ich. Dafür habe ich mich den Rest des Monats auch gut zurückgehalten – ich habe „Anna and the French Kiss“ und „Lola and the Boy Next Door“ von Stephanie Perkins gekauft, da diese beiden auf Amazon zeitweise nur je 5,00€ kosteten, auch zwei, drei günstige E-Books wanderten auf meinen E-Reader und eine neue Sporthose zog ebenfalls bei mir ein, aber das war es auch an Ausgaben für diesen Monat.

Was sonst so war: Nicht besonders viel. Ich versuchte die warmen Tage zu genießen, indem ich spazieren ging, ich war gelegentlich beim Sport, habe mir eine blöde Erkältung zugezogen, verflucht, dass die Uni wieder begonnen hat, mit zitternden Knien meine Studienarbeit abgegeben, Serien gesuchtet, gegessen und das war es auch schon. Gespannt bin ich schon sehr auf den nächsten Monat – Freitag geht’s ins Ballett, danach die Woche auf ein Konzert und eine Woche später auf die Game of Thrones Ausstellung in Berlin – unglaublich, aber ich gehöre zu einer der Personen, die das Glück hatten, die Seite mit den Tickets genau zum richtigen Zeitpunkt aktualisiert zu haben und daher dort hingehen zu dürfen. Soll ich euch dorthin mitnehmen, indem ich Fotos mache, die ich dann hier mit einem kurzen Bericht versehen hier veröffentliche?


Wie ist der April an euch vorbeigegangen? Konntet ihr die warmen und sonnigen Tage genießen? Worauf freut ihr euch im Mai am meisten? Lasst mir gerne eure Bücher-/Film-/Serien- und Musikempfehlungen für diesen Monat in den Kommentaren hier, ich stöbere zu gerne durch eure Favoriten!

Advertisements

16 Kommentare zu „April #2015

  1. Ein Blog ist doch nicht dazu da um ihn regelmäßig zu füllen. Lieber in größeren Abständen etwas posten was einem wirklich wichtig ist als ihn täglich mit Nichtigkeiten vollzustopfen. :)
    Mein April ist ziemlich ereignisreich gewesen. Nach meinem Geburtstag Anfang des Monats ist er eigentlich bis zu den letzten April-Tagen eher so dahin geflossen, da kam es dann aber mit meinem (erneuten) Reha-Abbruch (ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten, furchtbar da unten) und dem Tod unseres Katers knüppeldick. Auch der Gesundheitszustand meiner Mutter hat mir Sorgen bereitet. Ich bin jetzt jedenfalls offiziell wieder arbeitsfähig und werde in den nächsten Wochen ein paar Praktika machen um mich neu zu orientieren.
    Gelesen habe ich im April wieder hauptsächlich Klassiker und endlich konnte ich „Die Schatzinsel“ lesen. Großartig, aber leider wurde mir die Schatzsuche zum Ende hin etwas zu schnell abgehandelt, das Buch hätte gerne noch weitergehen können. Ansonsten wieder viel James Joyce und andere irische Lyriker. Und Bücher kaufe ich immer noch zu oft und zu viel. Von Medimops kam gestern wieder ein ganzes Paket voll.
    Film und Musik sind nur noch bedingt wichtig für mich, ich habe sogar mein eigenes Musikprojekt aufgegeben weil es für mich einfach keinen Sinn mehr gemacht hat.

    1. Da hast du wohl recht, aber irgendwie denke ich oft schon, dass regelmäßige Posts, wenigstens einmal die Woche, ganz gut wären, um den Blog konstant am Leben zu halten, weißt du? :D
      Alles Gute nachträglich, ich glaube, ich habe es vollkommen versäumt, dir zu gratulieren! Ich hoffe, dass der Mai viele schöne Momente für dich bereithalten kann, der Gesundheitszustand deiner Mutter sich bessern wird, die Praktika lehrreich sein werden und du viele wunderbare Bücher lesen wirst!

  2. Bitte Blog nicht aufgeben! :)

    Was den 7. GoT-Band angeht, so zieht sich dieser zusammen mit dem 8. tatsächlich ziemlich. Aber durchhalten! Band 9 und 10 werden wieder fokussierter…

    1. Das habe ich jetzt auch schon ziemlich oft gehört und gelesen, ich bin auch viel zu neugierig darauf, wie es weitergeht, als dass ich die Reihe nicht weiterlesen wollen würde, aber ein bisschen frustriert war ich dann irgendwie doch. :)

      1. Ich kann bullion, was den 7. GoT-Band angeht, nur zustimmen. Auch für mich waren Band 7 und 8 ziemlich zäh zu lesen. Trotzdem hat es sich gelohnt durchzuhalten, denn Band 9 und 10 waren wieder hammermäßig gut :)

  3. Endlich Frühling :D Da passen Anna und Lola ganz super neu rein – bei denen kriege ich immer gleich Frühlingsschmetterlinge im Bauch :D Attachments fand ich auch so zuckersüß!!! Obwohl ich bei der Inhaltsangabe vor dem Lesen oft dachte „Whhaaat? Das ist ne Liebesgeschichte? Klingt irgendwie wie ein Stalker“ haha… Und Seth Cohen brauche ich auch öfter mal in meinem Leben :D Ich liebe deine Fotos – die sehen immer nach Fröhlichsein und Gemütlichkeit aus :3 Blumen, Bett, Essen und Lesen – daraus könnte mein Leben die ganze Zeit nur bestehen <3

    In letzter Zeit habe ich irgendwie lange nichts mehr gelesen, was mich so richtig von den Socken gehauen hat. Meinst du man wird anspruchsvoller je mehr man liest? Kommt mir manchmal so vor. Früher fand ich alles mega cool und heute das meiste nur so lala.
    Bei Serien geht's mir oft ähnlich. Habe in diesem Monat "Reign" angefangen (jemand empfahl mir das, weil es wie Game of Thrones für Mädchen sein solle xD), aber ich war auch nur so mäßig begeistert.
    Ich fand den Film zu "The Fault in Our Stars" eigentlich ganz gut. Besetzung fand ich jetzt auch nicht so den Knaller, aber es war echt nah am Buch und sowas sieht man bei Verfilmungen ja leider selten (hast du den Film zu City of Bones gesehen, das war echt so ein Müll!).

    Der Mai wird bestimmt noch schöner und sonniger – hoffentlich ist auch mal wieder ein richtig gutes Buch dabei (sag bescheid, wenn du ne Empfehlung hat, ich glaub ich sollte doch mal Murakami lesen – du schwärmst so sehr von ihm). Über nen Post über die GOT-Ausstellung würde ich mich freuen :D (und auch über weitere egal wie oft im Monat, ich bin da ganz BLRPHNs Meinung :)).

    1. Dankeschön für deinen lieben langen Kommentar, über solche freue ich mich einfach immer besonders doll! Dankeschön für das Kompliment in Bezug auf meine Bilder – ich freue mich, wenn sie diese Gemütlichkeit ausstrahlen, die ich damit auch erreichen möchte. Und Bücher sind einfach so fotogen, die m u s s man so gut wie immer fotografieren. :D

      Ich habe genau das gleiche Gefühl wie du – ich frage mich in letzter Zeit auch immer öfter, ob ich einfach anspruchsvoller geworden bin oder ob die Bücher, die ich lese, wirklich nicht so umwerfend sind. Manchmal denke ich mir, ich habe vielleicht schon ‚zu viel‘ in dieser Richtung gelesen, sodass mich einfach nichts mehr wirklich überzeugen kann, weil ich das Gefühl habe, das alles schon einmal so ähnlich irgendwo anders gelesen zu haben. Dann kommt aber meistens immer irgendein Buch, das es doch nochmal schafft, mich aus den Socken zu reißen und ich bin wieder versöhnt.

      Den City of Bones Film fand ich auch gar nicht gut, wobei ich aber sagen muss, dass mir die Besetzung dort eigentlch gefiel. Viele hatten ja unfassbare Probleme mit Clary und Jace, aber für mich hat das alles gut gestimmt und besonders Simooooon war mein Darling. Ich bin mal gespannt, wie die Umsetzung in der Serie jetzt wird, den neuen Jace haben sie ja schon gecastet und es ist echt ein ganz schmucker Kerl. :D

      Hmm, eine Bücherempfehlung so direkt habe ich gar nicht – das kommt ja auch immer auf den persönlichen Geschmack usw an, aber meine Favoriten in diesem Jahr waren bisher der zweite und dritte Teil der Lunar-Chroniken (den ersten fand ich miserabel), „Das Buch der verlorenen Dinge“, „Middlesex“ und „Der Schatten des Windes“ aber auf so einen RICHTIGEN Knüller warte ich eigentlich auch noch. :D
      Liebe Grüße und genieße die restliche Woche! <3

      1. Ich bin auch richtig, richtig gespannt wie die Shadowhunter-Serie aussehen wird. Haha und genau das habe ich auch über die neue Besetzung von Jace gedacht xD

        Jaaa, ein paar von deinen Empfehlungen habe ich auch schon gelesen. „Middlesex“ kenne ich aber noch nicht, muss ich gleich mal schauen. :)
        Irgendwann hast du mal auf Instagram erwähnt, dass du The Good Wife guckst… hab die ganze Zeit überlegt ob ich da mal reingucken soll. Und jetzt… OH MANN! :D Ich hab schon 1 1/2 Staffeln in nur einer Woche geguckt. Wenn ich so weitersuchte, kann ich die Uni schmeißen :D
        Danke!! Ich schick dir sonnige Grüße :) <3

      2. Jaaaa, The Good Wife! Obwohl ich die Serie erst so ab Staffel 3 richtig mochte, da nimmt’s dann meiner Meinung nach endlich richtig an Fahrt auf. :D Viel Spaß beim Weitergucken und ganz ganz ganz liebe Grüße an dich! <3

  4. Ich unterscheide bei Blogs eigentlich nur zwischen „mag ich sehr“ und „mag ich geht so“ und da ist mir die Häufigkeit der Beiträge eher egal – da deiner zur ersten Kategorie gehört, finde ich nicht, dass du dir Druck machen musst. :D Außerdem liebe ich deine Rückblicksbeiträge! Bei ganz vielem kann ich nur zustimmen. Deine Meinung zu Downton Abbey und Feuer und Stein teile ich vollkommen, wobei ich finde, dass sie nach der vorletzten Folge der dritten Staffel hätten aufhören sollen. Ich ärgere mich so, dass mir eine so wundervolle Serie verdorben wurde. Ich werde Staffel 5 zwar schauen und nach der 6. ist die Serie wohl eh zu Ende, aber so viel Spaß wie am Anfang habe ich nicht mehr. Zumal das eine Ereignis in der 4. Staffel so unnötig war nach dem ganzen Mist der 3. Staffel – mir war echt so übel nach der Folge. :(
    Die Lemony Snicket-Reihe muss ich auch mal lesen. Die schauen immer so toll und charmant aus. :) Und Attachments ist eh schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste!
    Total blöd, dass ich das Lola-Angebot verpasst hab, 5€ sind echt nicht viel, da hätte ich vielleicht auch zugegriffen. :D Dir wünsche ich viel Spaß damit, ich muss ja vorher noch Anna lesen :) Und auf der GoT-Ausstellung wünsche ich dir auch viel Spaß! Ich fänd einen Beitrag dazu toll. :)

  5. Hallo! Ich denke auch das du dir keine Gedanken machen musst wie oft du etwas in Netz stellst. Dein Blog sollte zuerst einzig und alleine dir dienlich sein! Alles andere kommt ganz von alleine :-)
    Liebe Grüße an dich

  6. Bloß nicht hinschmeißen! Ich finde es nicht so schlimm, wenn du nicht so oft bloggst, dafür sind deine Beiträge ja dann meistens auch sehr lang und gehaltvoll :)

    Ich finde die ASOIAF Kapitel von den Fremden auch meistens doof. Also ich finde die, von Leuten, die man wenigstens kennt (Asha z.B.) sind meist noch okay, aber bei vielen brauche ich ewig bis ich weiß, wo und wer wir gerade sind und langweilig ist es dann auch noch :( Den vierten Band (also vom Original) fand ich ziemlich cool, v.a. wegen der ganzen weiblichen Perspektiven. Die, die du vermisst, höre ich glaub ich gerade (Band 5) und die finde ich eher langweilig ;D Mal sehen, ob es dir dann umgekehrt geht.

    Ich liebe die Lemony Snicket Bücher. Ich mag an ihnen auch die ganzen Rätsel, wie sich das alles über 13 Bände streckt und man mehr und mehr Puzzleteile zusammenfügen kann (nicht dass ich am Ende das Gefühl gehabt hätte alles durchschaut zu haben xD).

    Bitte bitte schreib was über die GoT Ausstellung! Ich hab sogar auch Tickets, aber wie’s aussieht, werde ich nicht hingehen können und ich bin schon ganz traurig T___T

    1. Oh Danke für den Zuspruch, ich glaube eh nicht, dass ich diesen Blog irgendwann aufgeben könnte, aber es ärgert mich einfach immer sehr, wenn ich nie aus den Potten komme und immer das Gefühl habe, nichts wichtiges zu sagen zu haben, während andere Blogger es schaffen, mehrere spannende Posts in der Woche hochzuladen. Aber ist nun mal so, ich will jetzt mein Bestes geben und versuchen wenigstens einen Post in der Woche zu veröffentlichen, das würde mich irgendwie schon um einiges glücklicher stimmen. :D

      Haha, okay, ich glaube mir wird es dann wirklich genau andersherum gehen! :D Die Lemony Snicket Bücher sind toll, aber teilweise auch ziemlich teuer, zumindest die deutschen gebrauchten Ausgaben, die ich mir jetzt angefangen habe zuzulegen. Dafür sind die Geschichten aber echt zu herrlich und ich freue mich jetzt schon wieder darauf, mir den nächsten Band zu gönnen. :D

      Oh, das ist aber schade! :( Ich denke, ich werde auf jeden Fall viiiiiele Fotos machen und meine Eindrücke danach hier schildern, gerade für die, die vielleicht das Pech haben und nicht in der Umgebung wohnen, um an der Ausstellung teilzunehmen oder die keine Tickets mehr ergattern konnten. Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr darauf und mindestens auf instagram (aber ganz bestimmt auch hier) wird es sicherlich etwas zu sehen geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s