Persönliches

Top 5 Wednesday [Books you’d want to see as TV Show]


Das ist doch mal ein hervorragendes Thema, ganz nach meinem Geschmack! Also dachte ich mir, ich nutze den Vormittag bevor ich in die Uni muss und mache mir Gedanken darüber, welche Geschichte ich gerne als Serie verfilmt sehen würde.
Unbenannthhh
Harry Potter

Das dürfte doch niemanden wundern, oder? Natürlich finde ich die Filme mehr als gelungen, für mich gehören sie definitiv zu einer der besten Verfilmungen, aber stellt euch Harry Potter doch mal als Serie vor – mindestens 7 Staffeln mit mehreren Folgen, endlich einmal kann auch wirklich alles aus den Büchern untergebracht werden, jedes Detail, jeder Charakter, jeder auch nur kleinste Handlungsstrang. Das wäre doch – bei anständiger Umsetzung natürlich – einfach nur wahnsinnig cool, oder?

Die Amor-Trilogie

Soweit ich weiß, wurde bereits eine Pilotfolge gedreht, die ich auch bereits vor geraumer Zeit schon gesehen habe und es ist eine Schande, dass sie so derart misslungen ist, dass das Projekt wohl wieder aufgegeben werden musste, ehe es richtig an Fahrt aufnehmen konnte. Leider wurden viel zu viele Ereignisse in diese Folge gesteckt, ja nahezu der gesamte erste Teil wurde darin schon abgehandelt, das hätte man wirklich wesentlich besser machen können, denn kein Zuschauer will mit hundert Fakten und Eindrücken überschwemmt werden, lieber möchte man doch, dass die Serie von alleine an Fahrt aufnimmt und einen fesselt. Trotzdem gefiel mir bereits die Besetzung seeeehr gut, was ein umso größerer Stich ins Herz ist, da es wohl nie zu einem weiteren Dreh kommen wird. Meinem Gefühl nach bietet sich die Amor-Trilogie allerdings sehr gut als Serie an und ich war so entzückt, als ich von der Pilotfolge erfuhr. Wirklich schade, dass dieser Schuss nach hinten ging.

Fangirl

Okay, zugegeben, „Fangirl“ von Rainbow Rowell würde sich wohl tatsächlich besser als Film, als als Serie eignen, aber trotzdem könnte ich mir auch gut vorstellen, daraus eine Serie zu produzieren. Mit nur einem Buch als Vorlage ist das Skript dann wohl eher mager, aber vielleicht möchte Rainbow Rowell ja noch einen oder zwei weitere schreiben? Ich hätte für meinen Teil absolut gar nichts dagegen einzuwenden und eine gute Serie, die im College spielt gab es meiner Meinung nach schon viel zu lange nicht mehr.

1Q84

Ein interessantes Serien-Konzept könnte auch „1Q84“ von Haruki Murakami liefern. Eigentlich dachte ich auch hierbei immer eher an eine Verfilmung, aber je länger ich darüber nachdenke, desto eher kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass sich aus dem Stoff eine gute Serie machen lassen würde. Ich sehe die Little People gerade schon buchstäblich vor mir (auch wenn ich immer noch nicht so ganz genau weiß, wie ich sie mir denn vorstellen sollte) und ach, ja, das wäre definitiv eine Serie vollkommen nach meinem Geschmack. Obacht aber beim Produzenten – ich will ja keine Vorurteile haben, aber nachdem ich vor einigen Jahren „Naokos Lächeln“ geschaut habe, war ich entsetzt, wie das Buch umgesetzt wurde. Der Film gefiel mir so gar nicht – woran das genau lag und ob das nicht vielleicht sogar die Intention der Filmemacher war, weiß ich nicht, aber wenn die Serie ähnlich diesem Film sein würde, wäre ich schon ziemlich enttäuscht.

Eine Insel im Meer

Hierbei handelt es sich um eine Bücherreihe von Annika Thor, die (leider) nur sehr wenige zu kennen scheinen: Es geht um Stephanie und Nelli, zwei jüdische Mädchen aus Österreich, die während des zweiten Weltkriegs zum Schutz von ihren Eltern nach Schweden geschickt werden und sich dort ein vollkommen neues Leben ohne ihre Mutter und ihren Vater aufbauen müssen. Insgesamt gibt es vier Bände, man begleitet die beiden Mädchen bis zum Ende des Krieges und erlebt alle Höhen und alle Tiefen, die ihnen in dieser Zeit widerfahren. Ich habe die Bücher als ich jünger war unfassbar gerne gelesen und mag sie auch jetzt noch sehr gerne und kann mir hier eine Umsetzung als Serie einfach sehr gut vorstellen.


Welche Bücher würdet ihr denn gerne in Form einer Serie sehen? Oder findet ihr es grundsätzlich doof, wenn Bücher nicht einfach Bücher bleiben dürfen, sondern immer noch unbedingt in irgendeiner Form verfilmt werden? Schaut ihr bereits Serien, die eigentlich auf einem Buch/einer Buchreihe basieren?

Advertisements

13 Kommentare zu „Top 5 Wednesday [Books you’d want to see as TV Show]

  1. Harry Potter wäre wirklich genial! Ich habe erst letztens wieder die Bücher gelesen und mir so oft gedacht, dass da in den Filmen viel zu viel weggelassen wurde. Klar, man kann nicht alles verfilmen – aber trotzdem ;-)

    1. Ja, so ging es mir auch! Ich will den Filmemachern auch nichts vorwerfen, denn ich liebe alle Filme und finde sie unfassbar gut, aber so eine Serie hätte natürlich nochmal ihren speziellen Charme und würde auch alles aus den Büchern und vielleicht sogar noch etwas mehr mit abdecken können. :D

  2. Von deinen Vorschlägen kenne ich nur 1Q84. Und das wäre definitiv eine gute Idee für eine Serie. :)

  3. Oh jaaaaaa,Harry Potter als Serie :) da würde endlich mal alles abgedeckt warden. Am besten von den Machern von „Once Upon a Time“, ich finde die machen einen super Job alt und neu miteinander zu verknüpfen!

  4. Bei Umsetzungen als Serie denke ich immer automatisch an Manga. Viele die ich mag haben gleich mal 20 Bände oder mehr. Und bei soviel Story, die zudem durchweg auf einem hohen Niveau ist, kann ich mir die ganzen Details immer am besten als Serie vorstellen. Nur leider haben wenige Gespür für den Stoff, müssen alles uminterpretieren usw. da gibts irgendwie mehr Gefahren, als wenn man ein Buch aus dem westlichen Raum umsetzt. Bspw. wenn wieder alle Angst haben, dass man mit japanischen Schauplätzen nicht umgehen kann. Deinen Gedanken von 1Q84 als Serie finde ich toll und sehr passend! Das episodenhafte könnte toll funktionieren. :)
    Ich lese übrigens als nächstes Naokos Lächeln (dauert noch) und danach möchte ich den Film anschauen – bin schon gespannt.

    1. Ahhh, ich habe immer noch keinen Manga gelesen (obwohl ich eigentlich unbedingt mit Death Note beginnen wollte, ich muss dem wirklich mal höhere Priorität zuschreiben) aber stimmt, gerade bei so umfassenden Mehrteilen bietet sich eine Serie wirklich gut an, weil der Erzählstoff nie ausgeht. Vorausgesetzt natürlich, die gesamte Umsetzung passt. :)
      Oh, da bin ich schon sehr gespannt, wie es dir gefallen wird! Das Buch war ja lange Zeit eines meiner liebsten von ihm, aber mit dem Film konnte ich wie gesagt nicht wirklich etwas anfangen, ich habe ihn sogar nach der Hälfte abgebrochen, weil ich ihn so doof fand, aber vielleicht hat sich meine Meinung darüber mittlerweile nochmal gewandelt, es ist schon eine ganze Ecke her, dass ich ihn gesehen habe. Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß dabei! :D

      1. Death Note ist ein toller und sehr intelligenter Manga mit klasse Charakteren … du wirst es bestimmt nicht bereuen, wenn du ihn liest :)
        Finde ich übrigens stark, dass du das erstmal in Erwägung ziehst. Die Hemmschwelle ist doch bei vielen recht groß sich damit auseinanderzusetzen.

        Danke! :D Ich bin jetzt doppelt gespannt

  5. Bei Harry Potter und Fangirl kann ich dir absolut beipflichten, die anderen Bücher kenne ich leider noch nicht (bzw von der Amor-Trilogie nur Teil 1), aber generell dürften meinetwegen etliche Bücher in Serien umgewandelt werden. :D Ich habe grad mal überlegt, welche 5 das bei mir wären. Zwei habe ich auf Anhieb im Kopf gehabt (Bridgerton-Reihe und Sturz der Titanen), ich denke, ich werde auch einen Beitrag dazu schreiben und überlegen, was ich noch gern als Serie sehen würde. :)

    1. Haha, ja, ich konnte mich auch kaum auf fünf begrenzen. :D Die Bridgerton-Reihe möchte ich unbedingt noch lesen, sie steht seit deiner Rezension (die ja auch schon wieder ein ganz schönes Weilchen her ist) auf meiner Wunschliste, aber rein vom Konzept her (ich weiß ja nciht viel über die Story) könnte das als Serie richtig gut klappen. Ich würde mich freuen, auch von dir einen Post darüber zu lesen, finde das ziemlich spannend, weil mir bestimmt das ein oder andere Buch gar nicht erst eingefallen ist. :D

  6. Was die Amor-Trilogie betrifft, gebe ich dir vollkommen recht! Die Geschichte hätte so viel Potenzial und es ist einfach nur schade, dass die Pilotfolge so verhunzt wurde. Hoffentlich wird das Projekt nochmal neu gestartet.
    Sehr interessant finde ich übrigens, dass City of Bones nun eine TV Show bekommt. Der Cast gefällt mir bisher erstaunlich gut. Besser als beim Kinofilm, denn da fand ich Jace echt unmöglich. Der Bower ist so knochig und einfach voll der Antityp für mich. :D Bin tatsächlich ziemlich gespannt auf die Serie.

    1. Ja, auf die „The Mortal Instruments“ Serie freue ich mich auch schon, der bisherige Cast ist echt top, auch wenn ich Robert Sheehan als Simon ein wenig hinterhertrauere, weil es eine perfektere Besetzung einfach gar nicht möglich ist. Ich bin schon richtig gespannt darauf, wie die Serie denn so wird! :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s