Persönliches · Serien

Game of Thrones Exhibition Berlin


ereits im letzten Monat habe ich davon erzählt, dass es im Mai für mich zur Game of Thrones Ausstellung in Berlin gehen wird und ich habe versprochen, einen kleinen Blogpost dazu zu schreiben, um euch meine Eindrücke zu erzählen und diejenigen, die nicht das Glück haben, in Berlin und Umgebung zu wohnen bzw. die einfach keine Zeit oder kein Glück bei der Eintrittskartenausgabe hatten, wenigstens für einen kurzen Blogeintrag dorthin mitzunehmen. Vorab vielleicht noch kurz: Ich habe leider gar nicht so viele Bilder gemacht, bzw. viele Bilder stellten sich als enorm verwackelt oder einfach nur doof heraus, nachdem ich sie gerade noch einmal angesehen habe – verzeiht es mir bitte! Ich war so aufgeregt und alles, dass ich einfach die ganze Zeit nur hektisch hier und dort fotografiert habe, um auch ja alle Eindrücke festzuhalten. Falls WordPress die Qualität mal wieder noch schlechter macht, als sie ohnehin schon ist, klickt einfach auf die Fotos, dann vergrößern sie sich noch einmal und müssten auch ein bisschen schärfer sein.

11253804_10206873033765065_1014953989_n
Endlich ist die wahre Königin von Westeros auf dem Eisernen Thron!

Für mich gab es zwei Highlights: Das eine war definitiv, für drei Sekunden auf dem Eisernen Thron zu sitzen. Auch wenn das Foto leider überhaupt gar nicht so geworden ist, wie ich es eigentlich haben wollte, finde ich es doch irgendwie großartig. Schade fand ich nur, dass man sich wirklich richtig beeilen musste – wenn ich sage, dass ich nur drei Sekunden auf dem Thron saß, ist das keine Übertreibung, sondern entsprach der Realität. Die Dame dort hat echt ganz schön Druck gemacht, was ich teilweise ein bisschen überzogen fand – ich meine, klar, da standen halt noch ein paar Leute an, aber meine Schwester konnte nicht einmal richtig ihre Pose einnehmen, da wurde sie schon wieder quasi vom Thron gezerrt. Ein kleines bisschen mehr Zeit hätte man da doch ruhig schon geben können finde ich.

234

Das zweite Highlight war für mich definitiv der 4D-Aufzug, der einen die Mauer hochfahren ließ – einfach nur wow, krass was Technik kann. Ich musste mich richtig an den Seitenwänden festklammern, als es wieder bergab ging und habe sogar einen kleinen Angstschrei ausstoßen müssen, weil sich das so unfassbar echt angefühlt hat. Mit dem hätte ich locker den restlichen Tag fahren können.

123456 567 11291903_10206873033165050_1429595882_n 678 34511292968_10206873033125049_2030557576_n

Imposant waren allerdings auch all die anderen Ausstellungsstücke: Die Kostüme und all die Requisiten entlockten mir das ein oder andere „Oh!“ und besonders vor Jon Schnees Kostümierung blieb ich ein Weilchen stehen – weil, na, ich find den halt ganz besonders toll. Auch all die anderen Dinge, die es so zu sehen gab, waren allerdings großartig und man wusste meist gar nicht, wo man denn nun zuerst hinschauen sollte. Ein bisschen schade fand ich die Raumaufteilung – der Platz der Halle hätte vielleicht noch ein klein wenig besser ausgenutzt werden können und teilweise wurde es mächtig eng – und das, obwohl wir frühs um 9 Uhr dort waren. Ich mag mich aber eigentlich gar nicht großartig beschweren, denn sehen konnte ich trotzdem alles und begeistert war ich auch trotz allem. Es gab auch noch zwei Stationen, die wir gar nicht genutzt haben – zum einen konnte man sich gleich am Eingang per Computerscreen in einen weißen Wanderer verwandeln, die zweite Aktion war ein kleiner Videoclip, den man drehen konnte, und in dem man von einem Drachen, der Feuer spuckt angegriffen wird. Irgendwie hatten wir darauf aber keine Lust, die Schlange war so lang und uns reizte das nicht wirlich.

11301619_10206873033645062_1917266835_n
Mein liebstes Bild von der Ausstellung – das wird glaube ich mein neuer Desktop-Hintergrund. :D

Fazit: Insgesamt hat mir die Ausstellung wirklich gut gefallen – es war ziemlich aufregend und spannend, das alles mal so zu sehen, die Halle war auch toll hergerichtet, überall hingen Bilder von Filmausschnitten, es lief der Soundtrack im Hintergrund, am Ausgang gab es noch einen kleinen Merchandise-Stand – es war schon ziemlich cool. Allerdings bin ich ehrlich gesagt auch wirklich froh, dass ich kein Geld ausgeben musste dafür, denn andernfalls wäre ich glaube ich ein wenig enttäuscht gewesen. Umso schlimmer finde ich es eigentlich, dass es bestimmt den ein oder anderen Menschen gab, der Karten gehortet und dann auf den altbekannten Plattformen für mächtig viel Geld verhökert hat – das ist wirklich schäbig finde ich und mir tun vor allem die Menschen Leid, die dafür dann wirklich so viel Geld ausgegeben haben, nur um an eine Karte zu kommen, und dann vielleicht genauso enttäuscht waren wie ich. Also nicht dass ich enttäuscht war, das meine ich gar nicht so wirklich, aber irgendwie war das schon ganz richtig, diese Ausstellung kostenlos zu halten, weil es eben wie gesagt jetzt auch nicht so sehr der Renner war. Auch wenn es ziemlich cool war. Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen will – ich bin wirklich froh, die Karten ergattert zu haben und es gefiel mir ziemlich gut, aber das Sahnehäubchen und die Kirsche darauf haben dann doch gefehlt, was aber keinesfalls schlimm ist, weil es dennoch wunderbar war.

Advertisements

16 Kommentare zu „Game of Thrones Exhibition Berlin

  1. ich hab das so ziemlich zu spät mitbekommen, dass die Ausstellung bereits losgeht – deinem beitrag entnehme ich, dass man sich um die Karten ziemlich bemühen musste. Also gäbe es jetzt gar keine Chance mehr welche zu bekommen?
    Danke für deinen Beitrag – solche lese ich immer ganz gerne, bevor ich Wege auf mich nehme, weil solche Ausstellungen ja schon manchmal sehr durchwachsen sind. Vor einer Weile war ja Harry Potter in Köln. Aufgrund der durchweg eher negativen Beiträge dazu, habe ich dann nicht die Kosten auf die mich genommen.

  2. Sind doch gut geworden die Fotos, vor allem natürlich das mit dem Thron. :) Die haben sich ja richtig Mühe gegeben, sieht alles schon sehr schön hergerichtet aus. Ich bin kein Freund von solchen Austellungen und ich bin auch kein beinharter GoT-Fan (habe Staffel 4 immer noch nicht auf DVD) aber da wäre ich glaube ich auch hingegangen wenn ich die Chance gehabt hätte.

  3. Wow, da bin ich doch glatt neidisch! Und das da ich vor Kurzem noch in Berlin war. Fast schon ärgerlich. Klingt auf jeden Fall ganz toll, besonders die VR-Aufzugfahrt… :D

  4. Warum wohne ich nicht in Berlin?! Ich weine innerlich, seit ich von der Ausstellung erfahren habe…
    Aber umso cooler, ein paar Fotos bei dir zu sehen – das sieht echt hammerobermegacooliomäßig aus! Und das Foto von dir auf dem Thron ist doch super gelungen :)
    Du scheinst wirklich deinen Spaß gehabt zu haben!

  5. Ich hatte ja auch das Glück, die Ausstellung besuchen zu können und kann deinen Eindruck dazu voll und ganz unterstreichen. Ich fand alles so wie es war in Ordnung, aber ich hätte mich auch sehr geärgert, wenn ich dafür Geld bezahlt hätte, denn SO bombastisch war es dann doch nicht. Aber natürlich bin ich auch froh, dass ich da war :D

    Ich hab deinen Beitrag in meinem Post verlinkt, weil du wirklich schöne Bilder gemacht hast. Wenn du magst und Interesse hast, kannst du ja mal bei mir vorbeischauen :)
    http://wortszenerie.blogspot.com/2015/05/wortfetzen-die-game-of-thrones.html

    Liebe Grüße,
    Lyrica

  6. WOW!!! Das wäre auch etwas für mich gewesen, nur leider wohne ich nicht in der Nähe von Berlin… Ich hätte mich auch sooooooooo gerne auf dem eisernen Thron gesetzt. Coole Bilder^^

  7. Danke für den schönen Bericht und dass du uns damit hast teilhaben lassen! *-* Die Dinge, die man auf den Bildern sehen kann, wirken wirklich spannend, aber ich kann verstehen, dass du froh bist, kein Geld dafür ausgegeben zu haben. Wirklich toll, dass es diese kostenlose Möglichkeit gab! Und ich liebe dein Foto auf dem Eisernen Thron! :D

  8. Danke für den Bericht :) Da hab ich ja zum Glück nicht so viel verpasst. Das Rumgehetze am eisenern Thron hätte mich auch genervt, aber dafür klingt die Fahrt auf die Mauer ziemlich cool.

    Die Kartenpreise auf Ebay hab ich gesehen. Total abartig. Ich finde es so gemein, wenn man sich für etwas, das man umsonst bekommen hat, Geld in die eigene Tasche steckt. Porto versteh ich ja noch, aber die gingen ja sogar in dreistellige Bereiche o.O Bin froh meine Karten verschenkt zu haben.

    Was gab es denn für Merchandise? :)

    1. Der Merchandise-Stand war recht schmal, aber ich fand es cool, dass es dennoch einen gab, auch wenn ich leider kein Bargeld dabei hatte. Es gab vor allem Figürchen, Tassen, Anhänger, Shirts und solchen Krams. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s