Bücher

[Lesemonat] August


Unbenanntqqq

Brandon Sanderson „Der Rithmatist“ [Rezension] = Mit meinem ersten Roman von Brandon Sanderson habe ich absolut nichts falsch gemacht, finde ich. „Der Rithmatist“ hat mich unfassbar gut unterhalten und mich mit seiner einzigartigen und besonderen Welt sofort faszinieren können. Zwar gehört das Buch deutlich in die Kategorie „Jugendbuch“, der ich mich manchmal schon entwachsen fühle, aber trotzdem steckte eine gehörige Portion Witz, Spannung und Kreativität in diesem Roman, sodass ich mich nie gelangweilt oder von Jugendbuchklischees überrannt sah. 4 von 5 Sternen.

Harper Lee „Gehe hin, stelle einen Wächter“ [Rezension] = Die Geschichte und der ganze Aufriss um das Buch waren vermutlich größer, als das tatsächliche Geschehen des Romans. Ich mochte das Buch, kann aber gut nachvollziehen, weshalb Harper Lee damals gebeten wurde, die Geschichte 20 Jahre zurückzuversetzen – ein Glück können wir da nur sagen, denn sonst hätten wir nie in den Genuss von „Wer die Nachtigall stört“ kommen können und das wäre nun wirklich sehr schade gewesen. 3 von 5 Sternen.

Stephanie Perkins „Isla and the Happily Ever After“ = Mit diesem Buch findet die Contemporary-Reihe um Anna, Lola und Isla ihr Ende. Nachdem „Lola and the Boy Next Door“ mich ehrlich gesagt nicht gerade vom Hocker riss, war ich froh, dass wir mit Isla wieder zurück nach Paris kehren und dort auch wieder auf Josh treffen, den wir schon aus „Anna and the French Kiss“ kennen. Die Dynamik des Buches gefiel mir sehr gut, die Seiten flogen nur so und viel zu schnell war das Buch auch wieder vorbei. Herzerwärmend, süß und ein klein bisschen (melo-)dramatisch – mir gefiel „Isla and the Happily Ever After“ als Buch für zwischendurch sehr gut. 4 von 5 Sternen.

Donna Tartt „The Secret History“ = Das Buch machte auf Bookstagram diesen Somemr irgendwie die Runde und als ich es bei „Shakespeare and Company“ entdeckte, musste es als Andenken natürlich mit nach Hause. Und wow – dieses Buch – ich habe wirklich schon lange nicht mehr ein so gut geschriebenes und fesselndes Buch gelesen, denn auch wenn eigentlich gar nicht besonders viel passierte, waren die Charaktere so einnehmend und komplex und dennoch authentisch – einfach nur wow eben. 5 von 5 Sternen.

Monika Feth „Der Libellenflüsterer“ [Rezension] = Von Monika Feth hatte ich lange nichts mehr gelesen und so freute ich mich sehr darauf, den Charakteren aus den vergangenen Jette-Büchern wieder zu begegnen. Leider kamen viele der sympathischen Nebenfiguren in diesem Band so gut wie gar nicht vor, trotzdem war das Buch wieder einmal gut geschrieben und spannend zu lesen. 3 von 5 Sternen.

Jandy Nelson „The Sky is Everywhere“ = Dieses Buch konnte mich so gar nicht von sich überzeugen. Das zentrale Thema, das für mich die Überwindung der Trauer nach dem Verlust einer geliebten Person war, wurde für mich unzureichend behandelt, die Protagonistin (deren Namen ich sogar schon wieder vergessen habe) war für mich eine furchtbar unsympathische und egoistische Person und generell hat mir der Roman einfach überhaupt gar nicht gefallen. Bis auf den Schreibstil und die einzelnen Gedichte/Gedanken, die vor jedem Kapitel abgedruckt waren – viele davon waren wahrhaftige Meisterwerke finde ich. 2 von 5 Sternen.


Was waren eure Bücher-Highlights diesen Monat? Und von welchem Buch wart ihr zuletzt so richtig enttäuscht?

Advertisements

4 Kommentare zu „[Lesemonat] August

  1. Donna Tart steht auch ganz weit oben auf meiner to-read Liste. Leider komme ich zur Zeit einfach gar nicht zum Lesen – mein September Wrap Up wird wahrscheinlich bei 0 liegen und ich hasse es!!

    Love, kerstin
    http://www.missgetaway.com

    1. Jetzt, wo ich „The Secret History“ gelesen habe, möchte ich auch unbedingt noch die anderen Bücher von Donna Tartt lesen, gleichzeitig ist die Dicke immer ein bisschen abschreckend. :D Oh man, das ist so ätzend, wenn man für so schöne Dinge kaum Zeit hat, aber Kopf hoch, es werden auch wieder ganz andere Zeiten folgen! Und vielleicht schaffst du es ja doch, wenigstens ein Buch zu lesen, ich drück dir die Daumen!
      Liebe Grüße! <3

  2. Eines meiner Highlights im August war „Anna and the French Kiss“. Ich hatte es schon eine Weile auf meinem Kindle, aber ich glaube, ich bin erst so richtig darauf aufmerksam geworden, weil du mit „Isla“ angefangen hattest. In dem Sinne: Vielen Dank dafür! Obwohl Anna auch ein klein bisschen sehr [melo-]dramatisch war, hatte ich viel Spaß beim Lesen und war auch ein kleines bisschen verliebt in Etienne. :D

    1. So gerne! Ich finde, diese Reihe ist perfekt für leichte Unterhaltung zwischendurch, weil die Geschichten einfach so zuckersüß sind! Es freut mich sehr, dass dir „Anna and the French Kiss“ so gut gefallen hat – leider fand ich „Lola …“ nicht soooo überwältigend, „Isla …“ dagegen gefiel mir wieder etwas besser. :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s