Bücher

[Lesemonat] November


Nie war es mir so bewusst wie dieses Jahr, aber ich bin kein großer Fan vom November. Irgendwie ist das so ein blöder Zwischenmonat – nicht mehr Herbst, aber auch nicht so wirklich Winter, ständig dunkel, grau, trüb und am liebsten würde ich mich ins Bett einkuscheln und  pausenlos schlafen, lesen, Serien schauen oder essen. Zum Lesen kam ich allerdings gar nicht so besonders oft – was ich im vergangenen Monat dennoch an Büchern geschafft habe, möchte ich heute gerne zeigen.

nov

„Library of Souls“ [Ransom Riggs] Mein erstes Buch im November war der finale Teil der von mir sehr geliebten „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“-Trilogie. Während mich der erste Teil wirklich noch total begeistern konnte, wurde ich schon mit dem zweiten Buch nicht so unbedingt warm – für diesen Teil brauchte ich aber noch etwas länger, um in die Geschichte hineinzufinden und mich auf das Geschehen auch wirklich einlassen zu können. Nach wirklich zähen 150 Seiten gewann die Geschichte allerdings einiges an Spannung dazu und gerade das Ende hat für mich nochmal einiges herausholen können, weswegen ich mich schlussendlich – auch wenn es in meinen Augen der schwächste Teil der Reihe war – für 3.5 von 5 Sternen entschieden habe.

„Und in mir der unbesiegbare Sommer“ [Ruta Sepetys] Bevor ich das Buch gelesen habe, war mir das Schicksal vieler litauischer Menschen im zweiten Weltkrieg überhaupt gar nicht bewusst – diese Geschichte hat mich daher wirklich aufgerüttelt und konnte sämtliche Emotionen in mir hervorrufen. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt tun – die 300 Seiten sind förmlich davongeflogen und ich konnte mit dem Weiterlesen einfach nicht mehr aufhören. Da mir das Ende allerdings zu schnell und abrupt war, habe ich „nur“ 4.5 von 5 Sternen vergeben.

„The Raven Boys“ [Maggie Stiefvater] Möglicherweise habe ich mir von diesem Buch einfach zu viel erhofft – vermutlich, weil ich auf Goodreads durchweg ausschließlich positives dazu gelesen habe – aber überwältigend fand ich das Buch nicht. „The Raven Boys“ basiert auf einer wirklich interessanten Grundidee und auch die Charaktere hätten wirklich vielversprechend sein können, aber für mich war alles doch ein wenig zu eintönig. Dazu kam, dass mir der Schreibstil stellenweise überhaupt nicht gut gefiel und einige Dinge (wie die Attribute ungefähr aller Hauptfiguren) so redundant waren und ständig wiederholt wurden, dass ich nach einer gewissen Zeit einfach nur genervt war. Ich werde die Reihe aber dennoch weiterlesen und darauf hoffen, dass es einiges an Charakterentwicklung geben wird – „The Raven Boys“ bekam von mir 3 von 5 Sternen.

„Silber – Das dritte Buch der Träume“ [Kerstin Gier] Zuletzt machte ich mich daran, den letzten Band der Silber-Trilogie zu lesen. Ich habe nichts großartiges erwartet ehrlich gesagt, da ich den zweiten Teil schon weniger überzeugend fand – dafür war ich dann aber doch eher positiv als negativ überrascht darüber, wie das Buch ausging. Besonders bemerkenswert ist auch hier wieder Kerstin Giers Schreibstil, der sich so locker weglesen lässt – auch wenn einige der „Witze“ für meinen Geschmack etwas zu flach bzw. zu ‚gewollt‘ und kindisch waren, hat mich das Buch ziemlich gut amüsiert und bildet einen soliden Schluss der insgesamt aber doch eher schwächeren Trilogie. 3 von 5 Sternen.


Welches Buch war euer Highlight im letzten Monat? Und von welchem hoch gelobten Buch seid ihr zuletzt enttäuscht worden?

 

Advertisements

7 Kommentare zu „[Lesemonat] November

  1. Der November ist aber auch einfach nur „Wäh“, schon seit Tagen habe ich keine Sonne mehr gesehen. Und die Müdigkeit verhindert dass man beim Lesen vorankommt.

    1. Geht mir genauso – die Sonne kommt viiiiel zu selten hervor und ich sitze eh den ganzen Tag nur am Schreibtisch (was auch total frustrierend ist auf Dauer) und bin ständig müde und meh. Ich hoffe, der Dezember bringt ein bisschen mehr Schwung rein – die Vorweihnachtszeit ist eigentlich eine der schönsten Zeiten für mich im Jahr, ich hoffe, ich kann sie wenigstens ein bisschen auskosten. :) Hoffen wir mal, dass unsere Wintermüdigkeit nicht die Überhand nimmt!

  2. Der November ist wahrlich ein Zwischenmonat. Habe leider auch nicht so viel lesen können. Gerade, wenn ich mein gefülltes Regal ansehe und mich frage, wann ich das alles lesen soll. D: Mein Monatshighlight war definitiv „Tausend strahlende Sonnen“, sehr berührendes Buch. Ich bin schon gespannt auf „The Raven Boys“, das steht als nächstes auf dem Leseplan. :))

  3. Der November ist super, ich hab da Geburtstag!! :D Naja auf jeden Fall musste ich schon beim Anfang deines Beitrags direkt daran denken, dass du eigentlich „Niemand liebt November“ hättest lesen müssen :D

      1. Dankeschön :D ich habs selber noch nicht gelesen, aber es steht in meinem Regal und wartet :D ist von Antonia Michaelis :D

      2. Dankeschön! :)
        Ich hab es auch noch nicht gelesen, es steht aber in meinem Regal :D ist von Antonia Michaelis^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s