Bücher · Persönliches

[TAG] Der Weihnachtslieder Buch-Tag


Ich habe es ja schon angekündigt, dass ich nun wieder mehr und öfter TAGs machen möchte und als ich auf dem Blog der lieben Sarah auch noch auf einen weihnachtlichen Tag gestoßen bin war mir klar, dass ich den auf jeden Fall und definitiv machen muss.

chr

1. „You’re a Mean One Mr. Grinch“ – Nenne einen Bösewicht, den man einfach nur lieben muss!

Schon bei der ersten Frage muss ich sogar bei Sarah kopieren – entschuldige! Ich habe neulich erst einen Instagram-Post über meine liebsten und faszinierendsten Bösewichte gemacht und auch bei mir steht der Dunkle aus der „Grischa“-Trilogie aus denselben Gründen wie bei Sarah ganz weit oben. Daneben gibt es allerdings noch weitere Schurken, die mich faszinieren – einmal Onkel Olaf aus den „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“-Büchern von Lemony Snicket, der einfach so skrupellos und fies ist, dass ich als Kind definitiv Angst vor ihm gehabt hätte. In den Bann zieht mich auch Levana aus den Lunar-Chroniken von Marissa Meyer – gerade nach „Fairest“ habe ich zum ersten Mal einen richtigen Einblick in ihre Vergangenheit bekommen, was sie für mich zu einem umso interessanteren Charakter gemacht hat. Eine Schwäche habe ich außerdem für den jungen Tom Riddle, also seiner Person, als er Schüler von Hogwarts war. Vermutlich ist deswegen auch der sechste Harry Potter Band für immer mein heiliger Gral, weil wir in diesem so viel über Voldemorts Vergangenheit erfahren.

2. „All I Want For Christmas Is You“ – Bei welchem Buch hoffst du dieses Jahr am meisten, es unter dem Weihnachtsbaum zu finden?

Da ich mir nur ein einziges gewünscht habe, ist diese Frage für mich nicht schwer zu beantworten. Ich wünsche mir „Die Menschheit hat den Verstand verloren: Tagebücher 1939-1945“ von Astrid Lindgren. Meiner Begeisterung über diese Frau habe ich ja hier erst vor kurzem Ausdruck verliehen und ich hoffe wirklich sehr, dass dieses Buch unter dem Weihnachtsbaum auf mich warten wird.

3. „Rudolph The Red Nose Reindeer“ – Nenne einen Charakter, der große Schwierigkeiten überwindet und dabei lernt, er selbst zu sein.

Schwierige Frage – ich finde ein gewisses Maß an Charakterentwicklung generell immer sehr gut und auch wichtig und ich glaube, von den Charakteren, von denen ich in diesem Jahr gelesen habe, hat die größte und auch positivste Verwandlung definitiv Sansa Stark aus der „Das Lied von Eis und Feuer“ Reihe von George R. R. Martin durchgemacht. War sie anfangs noch einer der unerträglichsten Figuren, kann ich sie jetzt mehr und mehr verstehen, empfinde Mitgefühl und Sympathie für sie und hoffe sehr, dass ihr Handlungsstrang – sowohl im Buch als auch in der Serie – noch irgendwie ein einigermaßen gutes Ende findet.

4. „Santa Claus is Coming to Town“ – Welcher Charakter denkst du ist ganz an der Spitze der “Brave Kinder”-Liste und wer ganz an der Spitze der “Böse Kinder”-Liste?

Meistens ist es ja doch so, dass eine Figur nicht durch und durch „böse“ oder durch und durch „gut“ ist, aber spontan fiele mir für die Liste der Braven Kinder Anne Shirley, besser bekannt als „Anne aus Green Gables“ von Lucy Maud Montgomery ein. Sie ist vermutlich eine der herzenswärmsten und liebenswürdigsten Charakter der Literaturwelt und schon als Kind habe ich mir oftmals gewünscht, mehr so wie sie zu sein – so klug, neugierig, ehrgeizig, offenherzig und einfach nur gut.

Die Liste der Bösen Kinder, die führen wohl Ramsay Snow/Bolton und Joffrey Baratheon aus „Das Lied von Eis und Feuer“ an. Zwei grausamere, selbstbezogenere und ekelhaftere Personen gibt es vermutlich gar nicht, jedenfalls fällt mir gerade niemand ein. – Euch vielleicht?

5. „Frosty the Snowman“ – Welches Buch erwärmt dein Herz?

Ich würde ja am liebsten wieder einmal ganz laut „The Bronze Horseman“ von Paullina Simons schreien, aber ehrlich gesagt hat dieses Buch nicht nur mein Herz erwärmt, sondern es gleichzeitig in tausend Fetzen zerrissen, mit Benzin überschüttet und angezündet, deswegen passt es nicht vollkommen. Deswegen entscheide ich mich für „Fangirl“ – weil es irgendwie zu einem meiner persönlichen Wohlfühlbücher geworden ist und ich mich in der Geschichte von Cath einfach pudelwohl fühle. Zu den Büchern, die mein Herz erwärmen, gehören aber auch sämtliche Kinderbücher von Astrid Lindgren sowie die Harry Potter Reihe von J. K. Rowling.

6. „Feliz Navidad“ – Such dir ein Buch aus, welches in einem anderen Land als deinem eigenen spielt!

Normalerweise lese ich so gut wie nie Bücher, die im eigenen Land spielen. Ich weiß auch nicht wieso, aber meist reizen mich deutsche Bücher einfach von vornherein nicht so besonders. Deswegen ist die Auswahl an Büchern, die nicht in meinem eigenen Land spielen, nahezu gigantisch. Spontan entscheide ich mich für eines meiner liebsten – „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams, das sogar im Weltall spielt und damit ungefähr so weit entfernt ist von Deutschland wie nur möglich.

7. „It’s the Most Wonderful Time of the Year“ – Mit welchem Weihnachtsbuch verbreitest du Weihnachtsvorfreude?

Ich muss gestehen, ich lese nur sehr selten bewusst weihnachtliche Bücher in der Vorweihnachtszeit, deswegen kann ich diese Frage gar nicht so wirklich beantworten. Passend wäre vielleicht „Dash and Lily’s Book of Dares“ von David Levithan – das habe ich vor zwei Jahren gelesen und mochte es sehr gerne. Für dieses Jahr nehme ich mir „A Christmas Carol“ von Charles Dickens für die Weihnachtstage vor – das habe ich vor Ewigkeiten (wirklich E-wig-keit-en) mal auf deutsch gelesen aber möchte es jetzt nochmal auf Englisch lesen. Ansonsten verbinde ich mit der Weihnachtszeit aus verschiedenen Gründen auch die Harry Potter Reihe von J. K. Rowling – insbesondere in der Schmuckausgabe zum ersten Teil, die in diesem Jahr erschienen ist, würde ich während der Weihnachtstage sehr gerne blättern.

8. „Sleigh Ride“ – Mit welchem Charakter würdest du gerne die Weihnachtsferien verbringen?

Wie zur Hölle soll ich mich da entscheiden – es gibt einfach zu viele fiktive Charaktere, bei denen ich darauf brennen würde, Zeit mit ihnen zu verbringen. Angefangen bei den Harry Potter Figuren, über Louisa Clark und ihrer Familie aus „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes, weiter zu den Kindern aus den Bullerbü-Geschichten von Astrid Lindgren, oder aber im Mumintal mit Snufkin, Klein My, den Mumins und der Morra. Hach ja.

9. „Baby It’s Cold Outside“ – Welches Buch, das du nicht mochtest, würdest du einem Feuer opfern, um dich aufzuwärmen?

Ich hätte absolut kein Problem damit, die Bücher, die ich bisher von Colleen Hoover gelesen habe, im Kaminfeuer zu verbrennen. Insbesondere „Hopeless“ würde ich nur zu gerne in die Flammen werfen. Argh, dieses Buch..

10. „Do You Hear What I Hear?“ – Welches Buch denkst du sollte jeder einmal gelesen haben?

Ich mag es eigentlich nicht so gerne, mir anzumaßen zu sagen, welches Buch ein jeder einmal gelesen haben sollte, aber wenn ich schon so gefragt werde – ich finde, dass „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry ein unheimlich schönes und warmherziges Buch ist und das, obwohl es so dünn ist. Außerdem finde ich auch, dass „Das Orangenmädchen“ von Jostein Gaarder unfassbar bewegend ist – egal, wie oft ich es lese, ich muss immer einige Tränen verdrücken, weil es einfach so großartig ist.

Da ich im Taggen so unfassbar schlecht bin – ich habe ja schon mehr als einmal erwähnt, dass ich nie genau weiß, wer überhaupt gerne Tags macht und wer sich besonders darüber freuen würde oder vielleicht doch eher genervt wäre – lasse ich es einfach und fordere alle, die Lust auf ein paar weihnachtliche Bücher-Fragen haben dazu auf, diesen Tag doch einmal zu beantworten und es mich hier in den Kommentaren wissen zu lassen, damit ich die Antworten auch nachlesen kann. Habt eine tolle restliche Vorweihnachtszeit – wir lesen hoffentlich bald wieder voneinander!
Advertisements

4 Kommentare zu „[TAG] Der Weihnachtslieder Buch-Tag

  1. Oh, ich kann gar nicht glauben, dass ich erst jetzt sehe, dass du den tag auch gemacht hast! :D
    Das freut mich auf jeden Fall sehr, du sprichst mir auch mit so vielen Antworten direkt aus dem Herzen – Sansa Stark ist inzwischen eine meiner Lieblingsfiguren, Graf Olaf finde ich auch super spannend (und so gruselig!) und Fangirl ist wirklich einbechtes Wohlfühl-Buch. :)

    Ich wünsche dir natürlich auch frohe Weihnachten und drücke dir die Daumen für die Astrid Lindgren Tagebücher! <3

  2. Ich habe den Tag auch erst gemacht und Tags für mich entdeckt ❤
    Mensch, ich hab Sansa ganz vergessen! Ist mir ja schon irgendwie etwas peinlich zumal ich doch so ein Fan von Sandor Clegane bin 🙈 Fangirl finde ich auch zutiefst herzerwärmend. Ein ganzes halbes Jahr sollte ich bald unbedingt mal lesen. Hab das schon etwas länger auf meinem tbr liegen und nun die Todsünde: ich hab kein einziges Astrid Lindgren Buch gelesen oder gar zu hause 😓 Dabei bin ich so skandinavienverliebt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s