Bücher · Persönliches

[Leseziele] #2016


Das neue Jahr ist bereits einige Tage alt und ich hatte jetzt schon mehrere Nervenzusammenbrüche – allen voran, wegen des WLANs, das bis heute, 14:30 Uhr nicht funktionierte. Ausgestattet mit einer neuen WLAN-Box bin ich jetzt aber wieder bereit zum bloggen und möchte nun gerne meine Leseziele für das neue Jahr mit euch teilen.

Insgesamt habe ich mir vorgenommen, 50 Bücher zu lesen. Das ist eigentlich mein Standardziel und weil ich mich nur ungerne unter Druck setze, habe ich das Ziel bewusst so gesetzt, dass es sich eigentlich relativ leicht erreichen lassen müsste. Dabei möchte ich darauf achten, nicht nur dünne Bücher zu lesen, sondern endlich auch mal wieder mehr Wälzer zu lesen. Zugegeben, soooo superselten mache ich das auch nicht, aber generell tendiere ich doch immer eher zum 400-Seiten-Buch, statt zum 800-Seiten-Klopper.

Von diesen 50 Büchern möchte ich wenigstens 10 Klassiker lesen. Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass es mit mir und den Klassikern im letzten Jahr überhaupt nicht gut ging – im Gegenteil, ich glaube, ich habe so wenige gelesen wie noch nie und das macht mich irgendwie traurig. Deswegen habe ich diesem Vorsatz auch relativ hohe Priorität zugemessen und auch schon ein bisschen in meinem Regal gestöbert, welche Bücher es denn sein könnten. Ganz vorne mit dabei sind auf jeden Fall „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde, „Mrs. Dalloway“ von Virginia Woolf, „Moby Dick“ von Herman Melville, „Jane Eyre“ von Charlotte Bronte sowie irgendein noch ungelesenes Buch von Jane Austen – vielleicht „Mansfield Park“ oder „Emma“, mal schauen. Bei den genannten Büchern habe ich mich überwiegend daran orientiert, welche Bücher ich bereits besitze – welches ich noch nicht besitze, aber gerne lesen würde wäre darüber hinaus „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi.

Außerdem möchte ich wenigstens 6 E-Books lesen – in letzter Zeit habe ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr auf meinem Kindle gelesen und das, obwohl noch einige gute Bücher („A Darker Shade of Magic“ zum Beispiel) darauf warten. Damit also nicht weiter E-Book-Schnäppchen gekauft, dann aber nicht gelesen werden, räume ich auch diesem Wunsch einigermaßen hohe Priorität ein.

Im letzten Jahr habe ich seeeehr wenige Reihen gelesen, was total schade ist, weil ich es eigentlich liebe, Serien zu lesen. Daher habe ich mir vorgenommen, mindestens 3 Serien zu beginnen und 3 Serien zu beenden – das müsste doch eigentlich machbar sein. Auch da habe ich einige Reihen besonders im Auge – was das Beenden angeht zum Beispiel die „The Bronze Horseman“ Trilogie von Paullina Simons, „Cassia & Ky“ von Ally Condie und auch „The Mortal Instruments“ von Cassandra Clare. Im Bezug auf das Beginnen bin ich noch relativ offen, liebäugele allerdings mit „The Queen of the Tearling“ von Erika Johansen und auch der hoch gehypten „Throne of Glass“-Serie von Sarah J. Maas.

Etwas, das mit all den anderen Vorsätzen ein klein wenig einhergeht, ist die Reduzierung meiner ungelesenen Bücher. Ich weiß nicht, wieviele ungelesene Bücher ich momentan besitze, aber es sind sehr viele, weswegen ich (wie immer eigentlich) daran arbeiten möchte, mehr Regalleichen zu lesen oder aber auszusortieren und ich – surprise, surprise – gleichzeitig auch weniger kaufen möchte. Ähem. Vorgenommen habe ich mir, höchstens 3 bis 5 Bücher im Monat zu kaufen. Das klingt eigentlich sehr human und großzügig, sodass es mir bestimmt nicht schwer fallen dürfte, aber ich sehe trotzdem schon wieder, wie ich an diesem Vorsatz kläglich scheitere.

Insgeheim habe ich mir außerdem eine Liste mit 20 Büchern geschrieben, die gewissermaßen oberste Priorität haben, die ich also unbedingt bis zum Ende des Jahres gelesen haben will – die meisten Bücher, die darauf gelandet sind, will ich wirklich schon seit Urzeiten lesen, schiebe es aber immerzu auf – mal sehen, wie sehr ich das 2016 prokrastinieren werde.

Dazu kommt, dass ich wenigstens an drei ReadAThons teilnehmen möchte – wahrscheinlich werde ich diesen Vorsatz am ehesten wieder verwerfen, weil mir dafür oftmals einfach die Zeit fehlt und ich ehrlich gesagt auch immer viel zu spät Wind von möglichen Lesemarathons bekomme – aber dieses Jahr wird alles besser und anders, dieses Jahr schaffe ich es endlich mal. Das hoffe ich jedenfalls.

Mein letzter Lesevorsatz geht in eine etwas andere Richtung: Zum einen möchte ich es endlich einmal richtig auf die Reihe bekommen und Lesetagebuch führen. Das heißt, nicht nur aufschreiben, was ich gelesen habe, sondern in meinem Notizbuch jedem Buch etwa eine oder zwei Seiten einräumen, auf denen ich festhalte, wie lange ich für das Buch brauchte, wie es mir gefiel und bestenfalls sogar noch einige ausführlichere Worte darüber verliere. Außerdem möchte ich den Blog regelmäßig führen – ich finde, ich habe mich echt schon einigermaßen gut gemacht in den letzten Wochen, aber ich möchte auch endlich mal einer dieser Blogger sein, die Kalender über ihre Blogposts führen, Posts vorbereiten und ihre Ideen immer sofort schriftlich irgendwo festhalten, anstatt sie wie ich immer sofort wieder zu vergessen.


Was sind denn eure Leseziele für das kommende Jahr und was für Bücher, d.h. erlches Genre wollt ihr 2016 öfter lesen?

Entschuldigt übrigens die Bilderlosigkeit des Posts – ich habe es einfach nicht geschafft, Bilder bei Tageslicht zu machen, wollte aber auch nicht noch länger warten, ehe ich den Eintrag hochlade – ich hoffe, ihr verzeiht’s mir!

Advertisements

17 Kommentare zu „[Leseziele] #2016

  1. Das klingt nach super Vorsätzen! Mir ist aufgefallen, dass fast alle hier sich vornehmen, weniger zu kaufen. :D Ich glaube, so eine Liste mit Büchern, die unbedingt weg müssen, werde ich mir auch mal erstellen. Das mit dem Lesetagebuch und die regelmäßigere Führung des Blogs habe ich mir auch vorgenommen. :D

    1. Jaaa, bei mir ist das mit dem Bücherkaufen wirklich schlimm – gerade medimops und co führen mich immer in Versuchung, mehr Bücher zu kaufen, als ich eigentlich brauche, weil sie meistens so unfassbar günstig sind. :D Viel Erfolg auf jeden Fall beim Einhalten deiner Vorsätze!

  2. Ihr wollte alle mehr Klassiker lesen! Finde ich wirklich super, da können wir sicher einiges dabei austauschen.

    1. Ganz bestimmt! Ich wollte versuchen, wenigstens einen Klassiker pro Monat zu lesen, habe die Zahl aber bewusst nur auf 10 gesetzt, weil ich mich selbst ja kenne und weiß, dass das vermutlich nichts wird. :D

  3. Tolle Vorsätze! Ich bin inzwischen auch dazu übergegangen, meine Vorsätze auf dem Blog festzuhalten, da hat man so viele Mitwisser, dass man sich quasi gezwungen fühlt, was von den Vorsätzen abzuarbeiten ;-)
    3 neue Serien anfangen hab ich mir auch vorgenommen und in Sachen Büchern, dass ich mindestens 7 auf Englisch lesen will. So viele Bücher wie du in einem Jahr liest, würde ich nie schaffen, das bewundere ich wirklich!
    Ganz viel Erfolg beim Einhalten der Vorsätze :D

    1. So ganz mit dem EInhalten klappt es bei mir leider trotz allem nich – meistens scheitert es daran, dass ich meine Vorsätze und Pläne total aus den Augen verliere. Vielleicht richte ich mir in meinem Kalender vorne oder hinten extra eine Seite ein, damit all die guten Wünsche nicht in Vergessenheit geraten. :D Vielen lieben Dank – ich wünsche dir ganz viel Erfolg und vor allem auch Spaß beim Erfüllen deiner Vorsätze! Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend dir! <3

  4. Ich finde deine Vorsätze sehr gelungen! :) Ich glaube, hätte ich besser formuliertere Ziele und nicht nur schwammige Vorstellungen im Kopf, könnte ich mich viel besser dran halten. Aber bis jetzt habe ich mir für mich nur vorgenommen, ebenfalls mehr Klassiker zu lesen, meinen SuB zu verringern und öfter zu bloggen. Das mit dem Kaufen ist seit ein paar Monaten so gar kein Problem bei mir, einfach, weil ich kein Geld dafür hab. :’D Zum Glück habe ich auch genug Lust auf all die ungelesenen Schätze im Regal. Vielleicht können wir ja das ein oder andere wieder gemeinsam „bezwingen“. :) Viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ziele! <3

  5. Woah, neues Design. Voll schön, so luftig und frisch :D
    An einem Readathon will ich ehrlich gesagt schon seit Jahren mal teilnehmen, aber es hat mir nie einer so recht in den Kram gepasst, weil ich den nicht so im Alltag oder an Feiertagen unterbringen will, sondern wirklich, wenn ich mal zu Hause alleine bin und nichts vorhab. Passiert nur irgendwie fast nie ;)

    1. Danke – ich wollte mal ein bisschen was schlichteres, das alte war mir irgendwie zu überladen. :D
      Jaaaa, geht mir genauso – selbst wenn man Ferien oder frei hat, steht oftmals noch soviel nebenher an, dass man einfach nicht ausreichend Zeit zum lesen findet. Ich würde dieses Jahr trotzdem so gerne versuchen, den ein oder anderen Readathon mitzunehmen – ich hoffe auch, dass Lotte wieder ihren 5Books7Days Readathon macht, zumindest für den hätte ich echt gerne Zeit. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s