Bücher

[Lesemonat] Januar / [To Be Read] Februar


[Lesemonat] Januar

janu
Einige Bücher habe ich gleich verliehen, eines war ein Wanderbuch, das ich direkt nach Beenden weitergeschickt habe – deswegen sind dieses Mal nicht alle Bücher auf dem Bild, sondern ich habe meine Leseliste abfotografiert.

Highlights

  • „Tatiana and Alexander“, Paullina Simons: Mein Lesejahr startete gleich mit einem Highlight, denn der zweite Band der „The Bronze Horseman“-Trilogie gefiel mir genauso gut wie der erste. Tatiana und Alexander fühlen sich inzwischen einfach wie echte Menschen an, nicht wie fiktive Charaktere, so eindringlich, detailliert und lebendig wird die Handlung um die beiden beschrieben. Beide sind so ernst, aber gleichzeitig bewahren sie sich ihren Humor und man kann sie einfach nur noch mehr ins Herz schließen, als nach dem ersten Band. Besonders interessant fand ich dabei auch Alexanders Rückblicke auf die Vergangenheit – so vieles wurde dadurch klarer und es war wirklich aufschlussreich, Einblicke in seine Kindheit und Jugend zu bekommen. 5 von 5 Sternen.
  • „Salt to the Sea“, Ruta Sepetys [Rezension folgt]: Ruta Sepetys ist eine außergewöhnliche Schriftstellerin mit einem Talent für kraftvolle und einzigartige Geschichten über Ereignisse, von denen ich teilweise noch nie etwas gehört habe, was umso besser ist, denn gibt es etwas schöneres, als von Büchern zu lernen? Ihre Charaktere sind fantastisch und authentisch und die Art und Weise, wie Sepetys Gefühle und Gedanken ihrer Protagonisten beschreibt, ist wundervoll. Mehr Schwärmereien folgen dann in der Rezension, die hoffentlich innerhalb der nächsten Wochen auf dem Blog erscheinen wird. 5 von 5 Sternen.
  • „Die Gestirne“, Eleanor Catton [Rezension]: Das Buch ist ein Meisterwerk – die Geschichte ist unglaublich dicht gestrickt, nahezu jeder Charakter ist mit den anderen verbunden und jeder Handlungsstrang verwebt sich immer und immer und immer wieder mit denen der anderen und letztendlich entsteht dadurch ein undurchdringliches Gefüge, das dem Leser auf wirklich jede Frage eine Antwort bietet. 4.5 von 5 Sternen.

Gute Bücher

  • „Die Stadt der Träumenden Bücher“, Walter Moers: „Die Stadt der Träumenden Bücher“ war eine wirklich unfassbar originelle und witzige Geschichte mit Liebe zum Detail, die ich sehr genossen habe zu lesen! Walter Moers ist ein unheimlich kreativer Autor, der wunderbare und liebenswürdige Charaktere geschaffen hat, die einzig in ihrer Art sind. Leider war mir das teilweise rasche Aufeinanderfolgen verschiedener Dramas ein bisschen zu viel, nichtsdestotrotz bleibt mir dieses Buch und sein unschlagbarer Humor ganz gewiss noch eine lange Zeit in Erinnerung. 4 von 5 Sternen.
  • „The Wrath and the Dawn“, Renée Ahdieh: Setting und auch der Schreibstil waren unglaublich toll – gerade die orientalische Kulisse gefiel mir wirklich gut, allerdings war die Geschichte teilweise auch ziemlich vorhersehbar und ich konnte auch einzig zur weiblichen Protagonistin so etwas wie eine Bindung aufbauen – alle anderen Charaktere, insbesondere Tariq, waren mir irgendwie viel zu wischiwaschi. Trotz allem war das Buch aber gut und insbesondere das Ende ließ einige Fragen unbeantwortet – mal sehen, was da der 2. Teil, insbesondere in Bezug auf die magischen Andeutungen, noch kann. 3.5 von 5 Sternen.
  • „The 5th Wave“, Rick Yancey [Buch-Film-Vergleich]: „The 5th Wave“ ist eine wirklich spannende und gut geschriebene Dystopie, der es aber leider ein bisschen an Originalität mangelte. Dafür konnte sie mit tollen Charakteren und interessantem Grundkonzept aufwarten und ich bin schon jetzt gespannt, wie es im kommenden Teil weitergeht. 3.5 von 5 Sternen.
  • „The Revenant – Der Rückkehrer“, Michael Punke [Rezension]: Ich hätte ehrlich gesagt gar nicht gedacht, dass mir ein Buch, das im frühen 19. Jahrhundert spielt, so gut gefallen würde, aber ich habe das Lesen dieses „Überlebensberichts“ von Hugh Glass überraschenderweise doch sehr genossen. Allerdings hat mir die zweite Hälfte des Buches wesentlich besser gefallen als die erste und je mehr ich gelesen habe, desto weniger machten mir auch die detaillierten Beschreibungen von Wunden, Kämpfen etc. etwas aus. 3.5 von 5 Sternen.

Enttäuschungen

[To Be Read] Februar

 februFür den Februar habe ich mir auch gleich wieder so einige Bücher vorgenommen. Ganz oben mit dabei soll auch mein erster Klassiker dieses Jahr sein, „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde. Außerdem habe ich noch das ein oder andere Rezensionsexemplar herumzuliegen, so auch „Der Himmel kann warten“ von Sofie Cramer, das unbedingt noch gelesen und rezensiert werden will. Nach all den positiven Stimmen, die ich in letzter Zeit so gehört habe, soll es nun auch meinem allerersten Patrick Ness Buch an den Kragen gehen – ausgewählt habe ich dafür „A Monster Calls“ und ich bin schon so unglaublich gespannt darauf! Das erste Buch, in das ich mich diesen Monat vertiefen möchte, ist allerdings „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer, der finale Band der Luna-Chroniken, auf den ich mich sehr sehr sehr freue! Außerdem wird diesen Monat auch noch „Our Endless Numbered Days“ von Claire Fuller gelesen – ich hoffe, dass bei diesem Buch nicht nur das Cover schön ist, sondern dass mich auch der Inhalt von sich überzeugen kann!


Welches Buch war euer Highligh vergangenen Monat? Gab es in eurem Lesemonat im Gegensatz zu meinem auch eine Enttäuschung? Und habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht, welche Bücher ihr im Februar unbedingt verschlingen wollt?

Advertisements

15 Kommentare zu „[Lesemonat] Januar / [To Be Read] Februar

  1. Viel Spaß mit „Dorian Gray“, mir hat es sehr gefallen.

    Ich hatte leider so meine Schwierigkeiten mit „Northanger Abbey“ von Jane Austen. Es war nicht wirklich schlecht aber nicht ganz mein Fall. Am Schreibstil kann ich nichts bemängeln aber ich fand die Figuren und ihre Aussagen und ihr Gehabe oft einfach nur nervig und zum Augenrollen. Im Grunde hat die Geschichte auf ein Post-It gepasst und kleine Situationen wurden über mehrere Seiten ausgebreitet.

    1. Haha, ich habe bisher erst zwei Bücher von Jane Austen gelesen, aber ich verstehe, was du meinst. Manche „Probleme“ der Protagonisten werden in inneren Monologen hochgeschaukelt bis zum geht nicht mehr; andererseits mochte ich ihre Charaktere bisher immer total gerne. Werde demnächst auch mal wieder was von ihr lesen müssen, das letzte mal ist einfach schon sooo lange her.

  2. Du hast dich ja diesen Monat gleich mehrmals im zweiten Weltkrieg aufgehalten. Ich kriege, wenn ich deine Fotos sehe bzw. deine Meinungen lese, auch so Lust, die Bronze Horseman Reihe noch mal zu rereaden. Es ist einfach so schön und wie du schreibst, die Figuren fühlen sich irgendwann so echt an ♥♥ Wann steht bei dir Band 3 noch an? :)

    1. Den dritten Band habe ich auf meine Geburtstagswunschliste gepackt, also hoffe ich, dass ich ihn dann direkt nach meinem Geburtstag (Anfang März) lesen kann. Ich freue mich schon so sehr darauf, aber ich will gar nicht, dass es vorbei ist. :‘) ♥

  3. So ein schöner Lesemonat! Ich habe mir gestern im Stresswahn bei Medimops zwei Bücher von Sepety bestellt und brenne richtig darauf, endlich mit ihren Büchern beginnen zu können (nachdem alle so davon schwärmen!). The Revenant habe ich als Film gesehen und mir war der leider auch etwas zu … hm kalt? Sehr interessantes Setting auf jeden Fall, nur kam ich mit den Protagonisten nicht so gut klar. Ich wünsch dir ganz viele tolle Lesestunden mit Winter und Patrick Ness! :)

  4. Also zunächst einmal finde ich deine Fotos mal wieder richtig schön inszeniert! Einfach schön. Leider krieg ich selber das nie so schön hin. Genau wie du hab ich auch im Januar The 5th Wave gelesen und ich denke das und City of Glass waren meine Monatshighlights. Für den Februar habe ich mir noch nichts genaues vorgenommen außer natürlich meine Five Books Bücher durchzubekommen. Außerdem habe ich im Moment A Game of Thrones und Skyclan’s Destiny angefangen und würde sie natürlich auch gerne beide beenden ;)

    1. Oh, das ist so lieb von dir, vielen vielen Dank! <3 Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deinen Lesevorhaben – gerade "Game of Thrones" ist ja ein richtiger Wälzer, der sich aber total lohnt!

  5. Einen ordentlichen Stapel Bücher hast du da gelesen, Respekt! :))
    Viel Spaß mit „Winter“, wünsch ich dir! Ich war auf jeden Fall sehr begeistert. <3

  6. Ich bin gespannt, wie dir „Das Bildnis des Dorian Gray“ gefällt, mir hat es damals sehr gut gefallen! :) Viel Vergnügen damit (und mit den anderen Büchern selbstverständlich auch!). :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s