Bücher

[Lesemonat] März / [To Be Read] April


[Lesemonat] März

ttttttt

Highlights

Gute Bücher

  • „Astrid Lindgren. Ihr Leben.“, Jens Andersen: Ein wirklich beeindruckendes Porträt einer einer noch beeindruckenderen Persönlichkeit! Astrid Lindgrens Biografie ist für mich extrem inspirierend gewesen und ich bewundere sie sehr dafür, wie zu ihrer erfolgreichen Karriere als Schriftstellerin gekommen ist, wie sie mit diesem Erfolg umging und ihn letztendlich auch für positive Dinge ausnutzte und sich für viele politisch kontrovers diskutierte Probleme einsetzte. Eindrucksvoll war für mich auch, zu sehen, wie sie mit schwierigen Lebensphasen und Tiefschlägen zurecht gekommen ist. Besonders toll war auch die Einbindung der Fotografien und die Einfelchtung von Astrid Lindgrens Tagebuchauszügen, Briefen und anderen persönlichen Notizen. 4.5 von 5 Sternen
  • „The Dream Thieves“ [dt. „Wer die Lilie träumt“], Maggie Stiefvater: Ein bisschen traurig bin ich schon, dass einfach jeder die Raven Boys liebt, während ich auch nach dem zweiten Band immer noch Schwierigkeiten damit habe, warm mit ihnen zu werden. Ich finde einfach keine der Figuren so wirklich authentisch und finde einfach keinen dauerhaften Bezug zu ihnen – es ist eher so, dass mir ein Kapitel gut gefällt und ich im nächsten Kapitel schon wieder genervt bin von den Charakteren oder dem Handlungsverlauf. Ich will die Reihe immer noch weiter lesen, weil die Grundidee einfach so grandios und paranormal und anders ist, aber ob ich mich irgendwann nochmal mit den Figuren identifzieren kann, bezweifel ich ja ehrlich gesagt. 3.5 von 5 Sternen
  • London N-W„, Zadie Smith: Auch bei diesem Buch hatte ich so einige Probleme damit, einen Draht zu den Figuren zu bekommen – die Themen, die in dem Buch angesprochen wurden, waren großartig, der Schreibstil war zwar gewöhnungsbedürftig und gelegentlich sogar etwas anstrengend, aber dennoch passend und fesselnd, aber es konnte mich dennoch nicht wirklich von sich überzeugen und hat sein Potential meiner Meinung nach nicht wirklich ausgeschöpft. 3 von 5 Sternen.

Enttäuschungen

[To Be Read] April

 

zzzzz

Da mein März nicht unbedingt vorzeigbar ist, was die Anzahl gelesener Bücher angeht, habe ich mir für den April überlegt, bloß keinen Druck zu machen, sondern mein Ziel etwas niedriger zu setzen, zumal ich auch mit meiner Goodreads-Challenge noch gut dabei bin und mir zumindest von dieser Seite aus überhaupt keinen Stress machen muss. Deswegen habe ich mich auf drei Bücher beschränkt, würde aber zum Ausgleich dafür gerne mal endlich mit meinem aktuellen Hörbuch fertig werden und auch ein weiteres im April hören – für welches genau habe ich mich noch nicht entschieden, aber vielleicht habt ihr ja, was das angeht, sogar noch Tipps. Für den April möchte ich zuallererst „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie lesen, welches ich auch schon begonnen habe und welches unser aktuelles Buchclub-Buch ist. Außerdem möchte ich meinen Stapel an Rezensionsexemplaren abbauen, auf dem sich derzeit „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ von Jojo Moyes und „Black Rabbit Hall“ von Eve Chase befinden. Beide Bücher klingen extrem interesant und vielversprechend und gerade von Jojo Moyes lasse ich mir für gewöhnlich ja sowieso kein Buch entgehen. Natürlich wäre es schön, noch mehr Bücher zu lesen, aber da mache ich mir erstmal keine Gedanken und falls ich es doch schaffen sollte, habe ich genügend Romane im Hinterkopf, die ich gerne lesen würde. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr am liebsten all eure ungelesenen Bücher auf einmal lesen wollt, weil sie euch einfach alle so interessieren und ihr sie alle unbedingt lesen wollt? So geht es mir gerade und die Auswahl an ungelesenen Büchern, aus denen ich in meinem Bücherregal auswählen kann ist auch wirklich groß genug…*

*und ich traue mich immer noch nicht, euch meinen März-Büchereinkauf zu zeigen, weil das unnatürlich viele Bücher sind, uff.


War euer lesemonat erfolgreicher? Und was war euer Highlight letzten Monat? Welche Bücher knöpft ihr euch diesen Monat vor? Und welches Hörbuch konnte euch zuletzt so richtig von sich überzeugen?

Advertisements

8 Kommentare zu „[Lesemonat] März / [To Be Read] April

  1. Sehr gut gefallen hat mir letzten Monat das Hörbuch „Winterpferde“, doch ich denke, dass es für das momentane frühlingshafte Wetter eher ungeeignet ist :)
    Für diesen Monat habe ich mir erstmal vorgenommen, meine angefangenen Bücher zu beenden. Da wären „The Choice – Bis zum letzten Tag“, „Der große Trip – wild“ und „Ferne Ufer“.
    Die Biografie von Astrid Lindgren klingt ziemlich interessant, die werde ich mir mal näher anschauen! Die Reihe um die Raven Boys habe ich bis jetzt noch nicht begonnen, weil ich ebenfalls daran zweifle, dass sie mir zusagt, obwohl ich ihre Bände um die Wölfe von Mercy Falls sehr geliebt habe.
    Liebe Grüße
    Maren

    1. Ich hab es dennoch erstmal auf meine Merkliste gesetzt, danke für den Tipp!
      Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, den Stapel angefangener Bücher im April zu beenden! Ich habe diesen Monat auch gleich zwei unbeendete aber angefangene Bücher mit in den April genommen, die ich gerne beenden würde; eins davon habe ich sogar vergessen zu erwähnen. :’D
      Und was die „Raven Boys“ angeht – für mich sind das die ersten Bücher, die ich jetzt von Maggie Stiefvater gelesen habe und ich bin wie gesagt etwas zwiegespalten. Andererseits haben die Bücher unheimlich hohe Bewertungen auf goodreads und auch sonst höre ich von kaum jemandem, dass er sie nicht mag. Also vielleicht bin ich auch nur die einzige, die nicht mit den Büchern warm wird…
      Ganz liebe Grüße und einen wunderbaren Wochenstart!
      Liesa

  2. Ich glaube, du musst es mit den Raven Boys in ein paar Jahren noch mal versuchen, vielleicht ist der Zeitpunkt einfach gerade nicht reif :P

    Falls du auch englische Hörbücher hörst: die Half Bad Trilogie von Sally Green, unglaublich gelesen im Original <3
    Und falls Deutsch: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben von Matt Haig, falls du dich für das Thema Depressionen interessierst.

    1. Auf englisch habe ich mich bisher noch nicht getraut zu hören, weil ich befürchte, ich bin zu unaufmerksam und würde da schnell den Faden verlieren, aber vielleicht probiere ich es einfach mal aus. Die Half Bad Trilogie ist dank dir eh auf meiner Wunschliste. :D Und Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben habe ich mir neulich erst bestellt.

      1. Probier wirklich mal. Ich denke das kommt viel auf den Sprecher und die Geschwindigkeit an. Aber Serien und Filme guckst du ja sicher auch oft auf Englisch, warum also nicht auch ein Hörbuch :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s