Bücher

[Lesemonat] November / [Lesepläne] Dezember


[Lesemonat] November

nov

„Milk and Honey“, Rupi Kaur: Ich lese sehr selten Gedichte, aber nachdem die Sammlung von Rupi Kaur durch sämtliche Social Medias ging und Begeisterungsstürme auslöste, musste ich es auch einmal damit versuchen. Leider ist bei mir der Funke aber nicht übergesprungen – zwar halte ich eigentlich alles, über das Rupi Kaur schreibt, für sehr wichtig und richtig, aber viele der „Gedichte“ blieben mir einfach viel zu oberflächlich, wirkten wie ganz simple Sätze, in denen einfach ein paarmal willkürlich ‚Enter‘ gedrückt wurde und wiederholten sich teilweise auch wieder. Das Buch war in mehrere Kapitel unterteilt, das letzte gefiel mir insgesamt am besten. 3/5

„The Graces“, Laure Eve: Dieser YA-Mystery-Roman kam erst vor kurzem raus und wurde von vielen sofort als Twilight-Abklatsch verschrien. Ich gebe zu, es gibt tatsächlich einige Parallelen, aber insgesamt erinnerte mich die Story von der Atmosphäre eher an “Wenn der Sommer endet” und konnte daher bei mir überraschend punkten. Die Protagonistin blieb mir zwar bis zur letzten Seite ein klein wenig unsympathisch, aber insgesamt hat mich die Geschichte mitgerissen (ich las das Buch an einem einzigen Tag) und hat dabei erstaunlich wenige Klischees bedient. Ob ich die Fortsetzung lesen werde weiß ich noch nicht, aber ich bin nicht abgeneigt. 3.75/5

„The Name Of The Wind“, Patrick Rothfuss: Endlich habe ich mich mal wieder an ein etwas größeres Projekt gewagt und mich „Der Name des Windes“ gewidmet. Die Geschichte war ganz anders, als ich es erwartet hatte und einige Passagen – insbesondere die ersten paar hundert Seiten, ehe Kvothe an die Universität gelangt – haben sich unerträglich langgezogen, aber insgesamt hat mich die Fantasy-Welt komplett gefangen genommen, Patrick Rothfuss schreibt fesselnd und auch wenn Kvothe ein scheinbarer Alleskönner ist, machte es unglaublich viel Spaß, über seine Abenteuer zu lesen. Der Folgeband befindet sich schon auf meiner Weihnachtswunschliste. 4.5/5

“Dein Leuchten”, Jay Asher: Zuckersüße Jugendliebe, die einen direkt in Weihnachtsstimmung bringt – „Dein Leuchten“ ist ein richtiges Wohlfühlbuch, das perfekt in die Vorweihnachtszeit passt. Die Geschichte hat mir einige gemütliche Lesestunden beschert, auch wenn sie wahrlich kein Meisterwerk war. Wer mehr Gedanken dazu lesen möchte, sollte sich meine Rezension ansehen! 3/5

“Irre glücklich”, Jenny Lawson: Schade, dass „Irre glücklich“ mich nicht irre glücklich, sondern eher irre generbt hat, aber ich kam mit dem Humor der Autorin einfach so gar nicht klar und habe selten etwas gelesen, das so gezwungen witzig wirkte und es deswegen so gar nicht wahr. Auch hier gibt es eine ausführlichere Rezension, in der ich noch einmal näher darlege, weshalb mir das Buch leider so gar nicht gefallen wollte. 2/5

„Foxlowe“, Eleanor Wasserberg: Der Plot des Buches klang so vielversprechend – Kinder, die in einer Sekte aufwachsen, das klang so düster und spannend, konnte aber von der Autorin nicht ganz so gut umgesetzt werden, wie ich es mir erhofft hatte. Oft klang die Sprache sehr schwerfällig und missverständlich und vor allem die zweite Hälfte des Buches war enttäuschend langweilig und ich hätte mir mehr Reflektion erhofft. Auch dachte ich, dass die Hintergründe der Sekte besser erklärt werden, was aber bis zum Schluss ausblieb. Da die Geschichte mich dennoch aber irgendwie gefangen nahm, konnte meine Wertung für das Buch noch etwas gerettet werden. 3.5/5

„Das Nest“, Cynthia D’Aprix-Sweeney: Ich war begeistert von diesem Buch, aber gleichzeitig fällt es mir schwer, in Worte zu fassen, weshalb das so war. Ich glaube manchmal, dass Adult Fiction/Literary Fiction vielleicht einfach „mein“ Genre ist – jedenfalls nahm mich „Das Nest“ direkt vom ersten Satz an gefangen und ich liebte nahezu alles an der Geschichte, dem Schreibstil, den Figuren. Auch der Schluss war perfekt und ach, es war einfach ein rundum gelungenes Buch, ich mochte die Familiengeschichte wirklich sehr und kann es, auch wenn es keine Geschichte ist, die von Spannung lebt, nur weiterempfehlen. 4,75/5

„Vassa In The Night“, Sarah Porter: Was für eine bizarre und seltsame Geschichte – das Buch ist einem russischen Volksmärchen nachempfunden und es hat sich tatsächlich auch wie ein modernes Mädchen gelesen. Jede Seite war gespickt von Skurrilitäten, was mir einerseits gut gefiel, andererseits aber auch anstrengend zu lesen war, weil ich bei weitem nicht alles deuten und verstehen konnte, aber insgesamt war ich wirklich begeistert und kann es an all jene weiterempfehlen, die nicht vor Büchern zurückschrecken, in denen es eigenartig und magisch zugeht. 4/5

[Lesepläne] Dezember

dec

Den Dezember stelle ich bewusst unter kein bestimmtes Motto – ich habe meine Goodreads-Challenge schon vor Wochen erreicht, muss mich also nicht zu einem Endspurt „quälen“ und habe auch sonst keine Lust, mich noch dazu zu „zwingen“, meine Challenges, die ich mir Anfang des Jahres gestellt habe, zu erreichen. Dementsprechend lese ich einfach, worauf ich Lust habe. Auf meiner Liste stehen zwei Weihnachtsklassiker ganz oben – „The Night Before Christmas“ von Nikolai Gogol und „The Nutcracker“ von E.T.A. Hoffmann. Außerdem möchte ich endlich einmal „Carry On“ von Rainbow Rowell lesen, weil es schon viel zu lange ungelesen im Regal steht. Ich bilde mir außerdem ein, dass die Harry Potter ähnliche Magie des Buches perfekt in die Weihnachtszeit passen wird. „The Summer Garden“ von Paullina Simons möchte ich lesen, weil ich endlich erfahren möchte, wie Tatianas und Alexanders Geschichte ausgeht. Zuletzt steht noch „Tove Jansson – Work and Love“ von Tuula Karjalainen auf meiner Liste, denn auch auf dieses Buch bin ich extrem gespannt und ich hoffe, ich werde nicht enttäuscht.


Wie sieht es bei euch aus – müsst ihr nochmal alles geben, um das Jahresziel zu erreichen oder seht ihr das eher entspannt? Haltet ihr eure Lektüre weihnachtlich oder lest ihr munter drauflos? Und was war euer Favorit im November?

Advertisements

5 Kommentare zu „[Lesemonat] November / [Lesepläne] Dezember

  1. Wahnsinn, wie viele Bücher du immer so schaffst zu lesen! :) ‚Das Nest‘ möchte ich mir auf jeden Fall auch noch mal genauer anschauen. Ich lese generell eigentlich immer das, worauf ich Lust habe und diese Einstellung wird mich auch im Dezember begleiten. Von meiner Mama bekam ich einen Adventskalender mit 24 Kapiteln zu ‚Eine Weignachtsgeschichte‘, deswegen wird der Dezember dahingehend schon mal ein bisschen weihnachtlich, was Bücher angeht. :)

  2. Carry On!
    Ich liebe, liebe, liebe es!
    Schon lange war ich nicht mehr von einem Buch so begeistert!
    Es ist so wunderschön geschriebene und die Charaktere und überhaupt, hatte nach dem Beenden das Bedürfnis es sofort nochmal zu lesen!
    Liebe Grüße Itchy

  3. Mir ging es ähnlich mit „Der Name des Windes“. Ab und an ist es echt langatmig, aber diese Magie und diese Welt sind so faszinierend! Schade, dass der Autor sich mit dem dritten Band so viel Zeit lässt. Ich hab den zweiten extra noch nicht angefangen, weil ich nicht nochmal einen Teil beenden und dann warten müssen will ^^.

    „Carry On“ hat mich wirklich richtig positiv überrascht! Es ist richtig gut gemacht und am Ende tatsächlich sehr originell, obwohl man anfangs denken könnte, es sei nur ein Harry-Potter-Abklatsch.
    Und die Magie hat sehr große Unterschiede zu Harry Potter :D, die aber sehr unterhaltsam sind.

    Ich stelle meinen Dezember auch nicht unter ein Thema, höchstens das „Lies alle Bücher, die du zum Geburtstag bekommen hast, endlich aus, bevor du zu Weihnachten neue bekommst“-Thema :D.

    Liebe Grüße :)

    1. Irgendwie freut es mich, dass ich anscheinend nicht die einzige mit diesem „Problem“ bin. Ich bin auch trotzdem schon total gespannt auf die Folgebände – das ganze Konzept ist einfach grandios, hoffentlich wird das bald was mit dem 3. Teil, ich hab mir den 2. direkt zu Weihnachten gewünscht. :)
      Das klingt ja gut, ich hab bisher glaube ich ausnahmslos positives über „Carry On“ gelesen, jetzt freue ich mich umso mehr auf’s Lesen!
      Viel Erfolg bei deinem Lesevorhaben für Dezember! Hattest du denn vor kurzem erst Geburtstag? – wenn ja, alles gute nachträglich!
      Liebste Grüße. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s