Bücher · Persönliches · tag

[TAG] Coffee-Book-Tag


Derzeit stecke ich mal wieder in einer richtig tiefen Inspirationskrise, weshalb ich einen Tag hervorgekramt habe, den ich schon ewig lange mal machen wollte, den Coffee-Book-Tag. Denn seien wir mal ehrlich, nur zwei Dinge sind im Leben tatsächlich relevant: Ein guter Kaffee und ein noch besseres Buch, oder nicht? Ich für meinen Teil trinke jedenfalls sehr gerne Kaffee beim Lesen (außer abends, da gibt es dann Tee oder Kakao) und finde, dass beide zusammen die perfekte Kombination ergeben. Na, wer stimmt mir zu?
kb

BLACK: NAME A SERIES THAT’S TOUGH TO GET INTO BUT HAS HARDCORE FANS.

Ich glaube, für mich ist das tatsächlich die „The Mortal Instruments“ Reihe von Cassandra Clare. Ich habe zwar bis auf den finalen Band alle Bücher der Reihe gelesen, aber so richtig nahe bin ich eigentlich kaum einem der Charaktere gekommen und eigentlich habe ich de Reihe auch nur wegen einer einzigen Figur überhaupt weitergelesen, alle anderen gingen mir mal mehr und mal weniger auf die Nerven. Ich werde den letzten Band (hoffentlich) noch irgendwann lesen, einfach, weil ich es doof finde, eine Reihe jetzt so kurz vor dem Schluss aufzugeben, aber es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben, wieso so viele Leute die Bücher so abgöttisch lieben.

PEPPERMINT MOCHA: NAME A BOOK THAT GETS MORE POPULAR DURING THE WINTER OR A FESTIVE TIME OF YEAR.

Mein Gefühl sagt mir, dass die „Harry Potter“ Reihe während der Weihnachtssaison immer nochmal ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bekommt, als ohnehin schon und ich kann das auch durchaus nachvollziehen – die Reihe gibt einem einfach so ein wunderbar wohliges „Zuhause“-Gefühl und zumindest ich verbinde damit sofort Gemütlichkeit und meine Kindheit, was auch die Assoziationen sind, die Weihnachten in mir hervorruft.

HOT CHOCOLATE: WHAT IS YOUR FAVOURITE CHILDREN’S BOOK?

Bei solchen Fragen ist es einfach so unglaublich schwer, sich auf ein einziges Buch zu beschränken – meine ganze Kindheit habe ich gelesen und Lieblingsbücher gesammelt, aber wie viele von euch vermutlich schon ahnen, die Bücher von Astrid Lindgren haben einfach einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Warum sie die Heldin meiner Kindheit ist, habe ich euch hier geschildert. Müsste ich eines ihrer Bücher zu meinem liebsten Lieblingsbuch auserkoren, so liefern sich „Wir Kinder aus Bullerbü“ und „Kalle Blomquist“ ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei ich später „Mio, mein Mio“ und „Die Brüder Löwenherz“ am liebsten mochte.

DOUBLE SHOT OF ESPRESSO: NAME A BOOK THAT KEPT YOU ON THE EDGE OF YOUR SEAT FROM START TO FINISH.

Irgendwie lese ich selten wirklich spannungsgeladene Bücher – ich bevorzuge eher Romane, die sich langsam entfalten und nicht den großen Höhepunkt haben. Deswegen wird meine Antwort auf die Frage erstaunen, denn zuletzt war das „Das Nest“ von Cynthia D’Aprix Sweeney. Das Buch ist eigentlich eine langsame Charakter- und Familienstudie aber trotzdem – oder vielleicht gerade deswegen – konnte ich es nicht wirklich aus den Händen legen und wollte unbedingt herausfinden, worauf das ganze hinauslaufen wird.

STARBUCKS: NAME A BOOK YOU SEE EVERYWHERE.

Das ändert sich fast schon von Woche zu Woche, aber derzeit ist es wohl das Screenplay von „Fantastic Beasts and where to find them“. Ich habe wegen dieses Buches auch schon seit einigen Tagen einen inneren Zwiespalt, weil ich es eigentlich extrem unnötig finde, es gleichzeitig aber trotzdem in meinen Besitz bringen möchte. Ob ich es tatsächlich kaufen werde, muss ich noch mit mir ausfechten, dass das Cover so wunderschön ist, hilft mir da natürlich auch nicht viel weiter.

THAT HIPSTER COFFEE SHOP: GIVE A BOOK BY AN INDIE AUTHOR A SHOUTOUT

Das ist definitiv einer dieser Momente, in denen ich mich ärgere, dass ich so viel von dem lese, was gehyped wird und daher eigentlich so gut wie nie zu einem Buch aus einem unabhängigen Verlag greife. Ich muss leider passen.

OOPS! I ACCIDENTALLY GOT DECAF: NAME A BOOK YOU WERE EXPECTING MORE FROM.

Ach, da gibt es einige, aber am tiefsten sitzt die Enttäuschung immer noch bei „The Raven Boys“ von Maggie Stiefvater. Nach all den Lobhudeleien hatte ich mit einem Meisterwerk gerechnet und auch wenn die Idee und alles originell ist, so fand ich Umsetzung un Charaktere einfach nur so lala. Inzwischen habe ich auch den zweiten Band gelesen, der eine leichte Steigerung gegenüber dem ersten war und ich werde die Reihe auch noch weiter verfolgen, aber ich glaube nicht, dass die Bücher noch in die Liga meiner liebsten aufsteigen kann.

THE PERFECT BLEND: NAME A BOOK OR SERIES THAT WAS BOTH BITTER AND SWEET, BUT ULTIMATELY SATISFYING.

Keine Frage, „The Bronze Horseman“ von Paullina Simons! Auch der zweite Band bringt bitter und sweet perfekt in Einklang und ich bin gespannt, was der letzte Teil der Reihe, den ich hoffentlich noch diesen Monat lesen werde, so drauf hat!

GREEN TEA: NAME A BOOK OR SERIES THAT IS QUIETLY BEAUTIFUL.

Da ich ruhige aber schöne Bücher mitunter am liebsten lese, fällt mir die Auswahl mal wieder schwer, aber ich denke, ich gehe mit „The Strange and Beautiful Sorrows of Ava Lavender“ von Leslye Walton. Das Buch ist unheimlich poetisch und ein bisschen magisch und wunderschön und ist damit völlig zurecht auf meiner Liste an Büchern, die ich dieses Jahr gelesen und geliebt habe.

CHAI TEA: NAME A BOOK OR SERIES THAT MAKES YOU DREAM OF FAR OFF PLACES.

Immer, wenn ich Bücher lese, die in Paris spielen, bin ich sofort hin und weg. „Anna and the French Kiss“ sowie „Isla and the Happily Ever After“ von Stephanie Perkins spielen beide dort und haben allein deswegen mein Herz im Sturm erobert – aber auch so mag ich die Jugendbuchreihe wirklich gerne und denke beim Lesen (und eigentlich auch schon beim Anschauen) direkt sehnsüchtig an Paris zurück.

EARL GREY: NAME YOUR FAVOURITE CLASSIC.

Das ist schwierig, aber vermutlich entscheide ich mich, wie so oft, für „Pride and Prejudice“ von Jane Austen. Es war einer der ersten Klassiker, die ich überhaupt gelesen habe, ich liebe die Verfilmung und die Figuren und wie sich die Beziehungen entwickeln und wie intelligent und humorvoll Lizzy ist und ach, ich liebe das Buch einfach. Wird Zeit, dass ich endlich mal mehr von Austen lese, bisher habe ich leider erst zwei ihrer Romane gelesen, fand aber immerhin beide unglaublich gut.


Das war’s auch schon wieder! Wer die Fragen interessant fand, kann sie sehr gerne auch selber beantworten und mich verlinken oder einen Link des Beitrags hier posten, ich lese eure Antworten immer sehr gerne!

Eins würde mich heute außerdem besonders interessieren: Was trinkt ihr zum Lesen? Oder macht ihr euch zum Lesen gar kein spezielles Getränk?

Advertisements

3 Kommentare zu „[TAG] Coffee-Book-Tag

  1. Ich trinke zwar überhaupt keinen Kaffee, aber dieser Tag ist schon irgendwie cool :D.

    Mit Fantastic Beasts geht es mir ähnlich. Ich finde es extrem unnötig, das Skript zu verkaufen, und es klingt einfach nur nach Geldmacherei, aber ich will es trotzdem irgendwie haben ^^. Es ist auch so schön*_*.
    Die Leseratte in mir ist eh genervt, weil nicht erst als Buch geschrieben wurde sondern gleich als Film erschienen ist (wenn man jetzt mal das „Sachbuch“ außer acht lässt).

    1. Geht mir ganz genauso! Aber ganz ehrlich, ich sehe mich eh schon, wie ich das Skript früher oder später doch kaufe, also wem mache ich was vor. Obwohl es mich trotzdem nervt, eben aus den von dir genannten Gründen. Ach ja. :’D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s