Bücher · Persönliches · tag

[TAG] Reading Habits Book Tag


Long Time no Tag! Doch bevor wir uns wieder einmal einigen Fragen aus der Buchwelt widmen (die ich übrigens auf Game and Read gefunden habe), möchte ich euch noch kurz auf Neuigkeiten hinweisen – fruehlingsmaerchen hat jetzt nämlich eine Facebook-Seite und ich würde mich unglaublich freuen, wenn ihr mich auch dort besuchen würdet! Es wird nicht nur obligatorische Blog-Verlinkungen geben, sondern hoffentlich auch den ein oder anderen buchbezogenen Beitrag unabhängig vom Blog. Ich hoffe wir treffen uns dort!

Jetzt aber zum Tag – ich habe mich mal wieder dem Thema Lesegewohnheiten gewidmet. Einige Dinge habe ich vor zwei Jahren schon einmal in diesem Blogpost angesprochen, aber heute folgt noch einmal eine etwas ausführlichere und aktualisierte Auseinandersetzung mit dem Thema.

Hast du einen bestimmten Platz Zuhause, um zu lesen?

spot

Ursprünglich war nach der kleinen Umgestaltung unserer Wohnung gedacht, dass der Lesesessel, in dem ich schon gelesen habe als ich noch Zuhause wohnte, auch jetzt wieder meine Leseoase werden soll. Allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht besonders oft darin lese, sondern unsere Couch bevorzuge. Nicht nur, dass sie am Fenster steht und man dadurch das Tageslicht zum Lesen nutzen kann, nein, man kann sich auch gemütlich hinlegen auf einen Berg aus Kissen und Decken, der Couchtisch dient als Ablage und ach, es ist einfach so viel bequemer. Nichtsdestotrotz nutze ich auch meinen Sessel gelegentlich. Im Bett lese ich inzwischen kaum noch, das liegt aber mehr daran, dass es im Winter bitterkalt im Schlafzimmer ist, weil ich dort nie die Heizung anstelle und oftmals auch den halben Tag das Fenster offen stehen habe. Im Sommer wird das aber sicherlich auch wieder anders sein.

Benutzt du Lesezeichen oder irgendwelche herumliegenden Papierfetzen?

lesez

Früher habe ich so gut wie immer Kassenbons, Karten oder anderen Schabernack genutzt, der eben gerade so herumlag, aber seit einigen Jahren geht das bei mir gar nicht mehr – im Gegenteil, ich suche oftmals noch vor dem Lesen ein passendes Lesezeichen aus meiner Sammlung heraus und komme so gar nicht in die Not, irgendeinen Zettel zu benutzen. Ich habe aber auch einfach so unglaublich viele Lesezeichen inzwischen, dass ich ein schlechtes Gewissen bekommen würde, wenn ich sie nicht auch nutzen würde. Ein Großteil der Lesezeichen ist zwar selbstgemacht, aber es ist fast umso schöner, wenn man seine bunten Eigenkreationen zwischen die Seiten legen kann.

Kannst du einfach so aufhören zu lesen oder liest du immer bis zum Ende eines Kapitels, ehe du das Buch weglegst?

Es tut mir in der Seele weh, mitten im Kapitel abzubrechen und das Buch dann beiseite zu legen – ich weiß auch nicht, aber ich kann dann das Gefühl nicht abschütteln, dass etwas unvollständig und unbeendet ist und das macht mich innerlich ganz unruhig. Manchmal geht es nicht anders – wenn mich die Müdigkeit übermannt oder etwas dazwischenkommt – aber ich versuche immer, zum nächsten Absatz zu lesen, aber selbst das mache ich ungern, weil ich in dem Fall manchmal auch Schwierigkeiten habe, in die Geschichte zurückzufinden oder gar herauszufinden, wo ich denn nun eigentlich stehen geblieben war.

Isst oder trinkst du beim Lesen?

reat

Trinken ja – es ist für mich fast schon ein Ritual, mir irgendein leckeres Getränk zu machen und mich dann auf die Couch zu fläzen und zu lesen, während ich ab und zu am Kaffee/Tee/wasauchimmer nippe. Essen eher weniger, es sei denn naschen zählt dazu, wobei ich auch das eigentlich weitestgehend reduziert habe. Früher habe ich bei jeder Mahlzeit ein aufgeschlagenes Buch vor meiner Nase liegen gehabt, aber mittlerweile sehe ich beim Essen lieber Fern, schaue Youtube-Videos etc. Irgendwie kann ich beides gleichzeitig nicht mehr – also essen und lesen-, was zum größten Teil an sperrigen Taschenbüchern liegt, die nicht aufgeschlagen auf dem Esstisch liegen bleiben wollen. Snacken nebenbei geht aber schon – manchmal gibt es etwas Obst, meistens aber eher Schokolade oder Kuchen beim Lesen. Das ist aber eher die Ausnahme als die Regel, in 90% der Fälle esse ich überhaupt nichts beim Lesen.

Bist du multitaskingfähig? Hörst du beim Lesen nebenbei Musik oder siehst fern?

Absolut nicht. Für mich sind das Tätigkeiten, die meine volle Aufmerksamkeit verdienen und ich kann nichts davon, außer vielleicht Musik hören, nur nebenbei machen. Gerade Lesen erfordert einfach ein Mindestmaß an Konzentration, was ich nicht aufbringen kann, wenn im Hintergrund Fernseher oder Musik laufen und ich mag ehrlich gesagt auch die absolute Stille um mich herum, wenn ich lese. Eine Ausnahme gilt für das Lesen in Cafés, dort ist es für gewöhnlich ja etwas lauter und lebhafter und dort habe ich komischerweise nicht das Problem, auf mein Buch fokussiert zu bleiben. Zuhause trenne ich jedoch all diese Tätigkeiten.

Liest du immer nur ein Buch oder auch mehrere parallel?

Ich bin durchaus auch in der Lage, mehrere Bücher parallel zu lesen und mache das auch des öfteren, vor allem, wenn ich merke, dass ein Buch besonders anstrengend ist oder ich spüre, dass ich länger dafür brauchen werde. Dann entscheide ich mich zum Ausgleich gerne für ein oder zwei weitere Lektüren, um nicht in ein Lesetief zu fallen oder die Nase voll zu haben von meinem aktuellen Buch. Oft ist das auch der Fall, wenn ich mich für Kurzgeschichten entscheide – die lese ich nur selten am Stück, sondern viel eher immer mal wieder zwischendurch. Trotzdem merke ich, dass ich, wenn ich mehrere Bücher zur selben Zeit lese, schon immer einen Favoriten habe, den ich wesentlich schneller und häufiger lese als die restlichen Bücher. Es kommt aber auch immer etwas auf meine Stimmung an.

Liest du am liebsten nur Zuhause oder auch an anderen Orten?

out

Ich lese auch woanders gerne und habe keine Probleme damit. Am öftesten komme ich derzeit allerdings Zuhause dazu, zu einem Buch zu greifen. Ich lese im Frühling/Sommer/Herbst aber auch unglaublich gerne draußen, ich mag es, in Cafés zu lesen, in der S-Bahn und Zuhause bei meinen Eltern lese ich auch gerne, auch wenn ich dort keinen wirklich festen ‚Reading Spot‘ habe.

Liest du leise oder laut?

Ich lese stest leise, es sei denn, ich lese meiner kleinen Schwester etwas vor, dann lese ich selbstverständlich laut.

Überfliegst oder überspringst du Seiten?

Das kommt bei mir in ganz seltenen Fällen vor, allerdings überspringe ich nie ganze Seiten, sondern gehe lediglich dazu über, sie zu überfliegen. Das kommt dann vor, wenn der Autor bzw. die Autorin dazu übergeht, ekelhafte Wunden oder ähnliches detailliert zu beschreiben, ich habe aber auch Probleme mit überlangen actiongeladenen Szenen – da überfliege ich die Passagen oftmals auch nur, weil ich einfach kein Interesse an Beschreibungen von Kampftechniken oder speziellen Waffen habe.

Brichst du den Buchrücken und achtest du darauf, dass das Buch neu aussieht?

br

Weder noch ehrlich gesagt. Ich würde den Buchrücken niemals absichtlich brechen, das ist mir einfach zu brutal, aber wenn es beim Lesen passiert, dass Knicke und Rillen in den Rücken kommen, dann kann ich gut damit leben. Ich gehe schon eher behutsam mit meinen Büchern um, bin aber auch einfach nicht überpingelig und habe keine Probleme, wenn sie etwas schmutzig werden, etwas verknickt oder eben der Buchrücken kaputt geht. Trotzdem achte ich selbstverständlich meine Bücher, insbesondere auch, weil mir bewusst ist, dass ich es ein Privileg ist, so viele Bücher zu kaufen, zugesendet zu bekommen etc. Bücher sind in der Masse, in der ich sie besitze und konsumiere schon eher Luxus und ergeben zusammengerechnet eine größere Summe und dementsprechend schludere ich auch nicht unnötig mit ihnen herum. Sie dürfen aber selbstverständlich gelesen und alles aussehen, denn meine eigene Privatbibliothek hat nicht den Sinn und Zweck, möglichst neu zu wirken, ich bin schließlich keine Buchhandlung.

Schreibst du in Bücher?

Ich habe es einmal versucht, aber ich bin einfach nicht der Mensch, der in seine Bücher schreiben kann. In ganz seltenen Fällen unterstreiche ich vielleicht einmal etwas oder markiere es sogar, aber reinschreiben, das sticht mir doch zu sehr ins Herz und ist mir teilweise auch zu privat. Klar, es schaut kaum jemand anderes in meine Bücher, als ich selbst, aber ich möchte trotzdem nicht meine Notizen und Gedanken darin hinterlassen, in der Hinsicht bin ich irgendwie gehemmt.


Und nun bin ich wie immer sehr gespannt, wie eure Antworten zu den Fragen aussehen würden – lasst es mich doch in den Kommentaren wissen oder schreibt gerne einen eigenen Blogpost, in dem ihr die Fragen beantwortet und verlinkt ihn hier drunter!

Advertisements

8 Kommentare zu „[TAG] Reading Habits Book Tag

  1. Ich sehe das mit dem Zustand der Bücher genau so! Sie sollten nicht absichtich zerstört werden, aber denn mal eine Seite dreckig wird – was solls. Ich will jetzt noch nicht so weit deneken, was passiert, wenn ich die Bücher irgendwann einmal verkaufe / verschenke. Das ist einfach noch zu früh.
    Mit deinem Beitrag habe ich außerdem eine super Idee für einen eigenen Blogbeitrag bekommen! Was verrate ich aber noch nicht…. Aber wenn ich es gemacht habe, denn werde ich dich jedenfalls verlinken!

  2. Eigentlich habe ich mir ja vorgenommen, nur noch ein Buch auf einmal zu lesen, weil ich sonst dazu neige, die meisten Bücher für vermeindlich spannendere zur Seite zu legen. Jetzt bin ich gerade aber in genau der Situation, dass ich seit Ewigkeiten (etwa 2 Monate) kein Buch mehr ausgelesen habe- unter anderem weil ich auf mein aktuelles keine Lust mehr habe, mir aber auch nicht erlaube, ein neues anzufangen. Wohlmöglich sollte ich meine Regeln also nochmal überdenken.

    Ich weiß gar nicht wieso, aber ich bin im Umgang mit meinen Büchern extrem pingelig und vorsichtig und hätte am liebsten, dass sie auf ewig wie neu aussehen ^^. Natürlich weiß ich, dass das nicht geht, aber ich gebe mir immerhin Mühe, zum Beispiel mit den Buchrücken.
    Ich schreibe übrigens vor allem nicht in meine Bücher, weil ich sie gerne verleihe und dann nicht wollen würde, dass jemand meine Anmerkungen mitliest und dadurch sein Eindruck von Buch verfälscht wird bzw er abgelenkt wird. Falls das irgendwie Sinn ergibt ^^.

    Liebe Grüße :)

  3. dieser Post sieht sehr schön aus!
    & deine Fotos passen einfach perfekt, die sind einfach soo schön!
    ich habe schon seit längerem einen Blog eröffnet, aber einfach nie gewusst, was ich jetzt wirklich posten möchte und was nicht, aber dieser Tag hat mich inspiriert und motivert, deshalb hab ich ihn jetzt auch mal gemacht. Danke :)

  4. Ich finde vor allem bei paperbacks ist es häufig schwieriger darauf zu achten, dass der Buchrücken wie neu aussieht. Ich hab meistens zumindest leichte Linien die man erkennen kann, aber das stört mich nicht.

    Ich hab festgestellt, dass ich bei absoluter Stille nicht wirklich gut lesen kann. Meine Wohnung tendiert dazu, hier und da Geräusche von sich zu geben und die Wände sind so dünn, dass ich meinen Nachbarn von neben an teilweise hören kann, deswegen hab ich meistens Musik laufen – aber dann auch nur auf 14 oder so beim Volumen.

    Ich sollte wahrscheinlich gar nicht erst erwähnen, dass ich ewig lange Eselsohren (heißt das so im deutschen? Ich hab nur den englischen Begriff ‚dog ears‘ im Kopf…) benutzt habe, um meine zuletzt gelesene Seite zu markieren. Inzwischen benutze ich einfach eine Büroklammer die gerade in der Nähe lag, als ich etwas zum markieren brauchte. In meine Bücher schreiben passiert im seltensten Fall, meistens benutze ich Highlighter (und davor sticky notes) um Szenen die mir gefallen zu markieren.

    Hätte nie gedacht, dass ich mal in meine Bücher schreibe oder Highlighter verwende, aber irgendwie hat es sich mit der Zeit in die Richtung entwickelt und macht das erneute lesen auch wesentlich einfacher, wenn man nicht erst gefühlt hunderte von sticky notes entfernen muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s