Geschwafel · Persönliches · Sowas wie Leben

[Off Topic] Kleines (oder doch eher großes) Lebensupdate #2


Während alle anderen Buchblogger sich eifrig auf der Leipziger Buchmesse tummeln und aufregende und interessante Bilder und Tweets posten, hat es sich für mich dieses Jahr nicht wirklich ergeben, dort hinzufahren. Ein bisschen neidisch bin ich schon, da ich viele von euch und den anderen Bloggern gerne einmal getroffen hätte, aber so oder so hatte ich ein schönes und gemütliches Wochenende und auch neue Bücher sind reichlich bei mir eingekauft worden in dieser Woche, sodass die Messebesucher zumindest was das angeht, gar keinen so großen Vorteil haben.

Heute soll es irgendwie wieder einmal ein bisschen persönlicher werden, denn das habe ich in den vergangenen Monaten etwas vernachlässigt. Ich bin nach wie vor keine Person, die im Internet breittreten möchte, was so los ist in ihrem Leben (außer vielleicht gelegentlich auf Snapchat), aber einige Dinge haben sich doch angestaut, von denen ich eigentlich schon gerne möchte, dass ihr sie erfahrt.

lu

First things first: Es muss euch einfach aufgefallen sein, dass ich seit Wochen schon nichts mehr über mein Jurastudium geschrieben habe. Ich hab irgendwie noch immer Herzklopfen, wenn ich daran denke, aber ich habe eine für mich ziemlich wichtige, teilweise zwar sehr dumme und naive Entscheidung getroffen, die mein ganzes Leben um 180° gewendet hat. Ich habe das Studium abgebrochen, obwohl ich „nur“ noch das Staatsexamen hinter mich bringen musste. Zum wiesoweshalbwarum möchte ich gar nicht so viele Worte verlieren, weil es letztendlich doch eine persönliche und für viele (unter anderem auch meine Familie) vermutlich nicht völlig nachvollziehbare Entscheidung war, aber für mich war es die genau richtige und ich fühle mich einfach gut damit. Seitdem gab es zumindest nicht einen Tag, an dem ich diese Entscheidung bereut habe – was nicht ist, kann zwar noch werden, aber ich bin mir trotzdem zu 100 Prozent sicher, dass ich genau richtig gehandelt habe.

Für mich bedeutete das aber auch, dass ein Plan B (oder eher sogar der Plan A) hervorgezaubert werden musste. Ich weiß auch nicht, manchmal habe ich wirklich den Eindruck, dass mir Dinge in den Schoß fallen und ich sie gar nicht wirklich verdient habe, denn ich habe mich lediglich bei einem Verlag für eine Ausbildung beworben und konnte die Leute dort direkt von mir überzeugen – und das, obwohl ich am Bewerbungstag sogar krank war. Im September beginnt meine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital & Print und ich bin schon so aufgeregt und voller Vorfreude und Tatendrang! Bis dahin wird natürlich nicht nur rumgesessen und Däumchen gedreht, aber irgendwie ist mir auch mein derzeitiger Job ein wenig zugeflogen. Ich arbeite derzeit in einer Buchhandlung und es ist genauso traumhaft, wie man es sich immer vorstellt (auch wenn es einige Dinge gibt, die mich stören oder traurig machen, aber dazu vielleicht einmal an anderer Stelle). Zum ersten Mal seit wirklich langer Zeit habe ich das Gefühl, ich mache etwas für mich, das mich persönlich weiterbringt und mir ein zufriedenes Gefühl verleiht und ich hoffe so sehr, dass sich dieser neue, von mir eingeschlagene Weg tatsächlich als der richtige herausstellen wird. Wenn ihr mögt, werde ich euch gerne auf dem Laufenden halten!

lu2

Puh, das war eine ganz schöne Bombe – jede andere Information sieht daneben echt lahm aus, glaube ich. Trotzdem muss ich euch noch erzählen, dass es mich dieses Jahr wieder nach Frankreich verschlagen wird, denn wir haben einen total chaotischen Urlaub geplant – meine Schwestern und ich fahren mit unseren Boyfriends im August in die Normandie. Ich hatte es eigentlich nur aus einem Spaß heraus vorgeschlagen, aber meine Schwestern waren sofort begeistert und inzwischen ist fast alles geplant. Ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht, ob ich so begeistert von der ganzen Idee bin – Urlaub soll schließlich der Erholung dienen und so wie ich mich und meine Schwestern kenne wird es eher anstrengend, launisch und total verrückt, aber irgendwie freue ich mich trotzdem und bin gespannt, wie es so wird. Einen Tag werden wir sogar in Paris sein, worauf ich mich natürlich besonders freue – ihr wisst schließlich alle, wie sehr ich Paris liebe… Im Moment sind wir jedenfalls eifrig am durchplanen, was wir alles machen wollen und ich kann euch sagen, es ist bei sechs Personen gar nicht so einfach, immer auf einen Nenner zu kommen.

Ansonsten ist mein Leben wie immer nicht gerade das aufregendste. Für die Frühlingswochen, die uns bevorstehen, habe ich allerdings einige Dinge auf meine To-Do-Liste geschrieben, die ich unbedingt in Angriff nehmen möchte, unter anderem Dinge, die ich mir wirklich schon seit Ewigkeiten wieder vornehme, wie zum Beispiel meine analoge Kamera herauszukramen oder die Gegend in und um Berlin besser zu erkunden. Ich bin gerade außerdem dabei, für den Blog zu brainstormen und würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht sogar Anregungen oder Vorschläge für mich hättet, was ihr gerne auf meinem Blog lesen würdet. Im Februar und vor allem auch im März war ich so ideenlos und uninspiriert wie schon lange nicht mehr und das möchte ich gerne wieder ändern. Vielleicht wollt ihr generell mehr persönliche bzw. „Lifestyle“-Dinge lesen? Lasst es mich auf jeden Fall wissen, ich wäre euch unendlich dankbar für jede Inspiration und auch für konkrete Vorschläge!


Wie geht es euch so, was beschäftigt euch derzeit und was war die schwerste Entscheidung, die ihr in letzter Zeit treffen musstet? Ich hoffe, ihr genießt das herrliche Frühlingswetter!

Ich würde euch vorsorglich darum bitten, meine Entscheidung, das Studium abzubrechen, nicht unsachlich zu kommentieren oder zu kritisieren. Auch wenn einige von euch sicher meinen, sie könnten sich hineinversetzen oder ähnliches, ist es doch einfach eine zu persönliche Entscheidung und ihr kennt mich zu schlecht und steckt auch nicht in meinen Schuhen, sodass ihr das beurteilen könntet. Vielen Dank!
Advertisements

23 Kommentare zu „[Off Topic] Kleines (oder doch eher großes) Lebensupdate #2

  1. Ich hatte schon länger den Eindruck dass du mit deinem Studium nicht glücklich bist (man musste ja nur deine Tweets verfolgen) und gerade deswegen freue ich mich jetzt besonders für dich dass du einen Weg eingeschlagen hast der dir ja deutlich mehr zu liegen scheint. Glückwunsch!

  2. Hallo Liesa! (:

    Ich finde es wirklich super und sehr mutig, dass du dein Studium beendet hast. Es ist wichtig, dass man auch einmal an sich denkt und das eigene Glück im Blick hat. So, wie du es beschreibst, geht es dir sehr gut mit deiner Entscheidung und das ist das Wichtigste! Ich wünsche dir für deinen neuen Weg ganz viel Glück! (:

    Liebe Grüße!
    Anna

  3. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ausbildungsplatz! :) Ich finde es echt mutig und cool, dass du jetzt das machen kannst, was dir gefällt. Würde mich freuen, wenn du in Zukunft mehr darüber bzw. über deinen aktuellen Job berichtest.

  4. Phhu – das ist natürlich eine Bombe, quasi kurz vor dem Staatsexamen das Studium abzubrechen – aber warumwiesoweshalb ist deine Sache und ich beglückwünsche dich auf jeden Fall dazu, dass du den Mut dazu hattest, deinen Willen durchzusetzen und auf deinen Bauch zu hören.
    Und ich freue mich für dich, dass es gerade rund läuft :)

    Liebe Grüße,
    Linda

  5. Na dann sind wir schon mal zwei, die dieses Jahr nicht auf der Buchmesse waren. Ich war diesmal leider nicht in der Stadt. Normalerweise mache ich gerne einen Tagesausflug dahin, da man von Berlin ja gut morgens hin und abends zurück kommt, aber naja, es ergibt sich halt nicht immer. Jetzt ignoriere ich geflissentlichen alle Posts dazu :D.

    Was Entscheidungen in Sachen Uni/Ausbildung/Job betrifft, finde ich ja immer, dass sich da niemand anderes einzumischen hat. Solange man selber damit zufrieden ist, ist doch alles super. Es hat ja auch absolut keinen Sinn, sich durch irgendetwas durchzuquälen, nur weil andere es von einem erwarten oder es ein „angesehener Studiengang“ ist oder man „ja schon so weit gekommen ist“. Letztenendes muss das, was man hauptberuflich macht, einem selbst gefallen und sich gut anfühlen.
    In diesem Sinne Glückwunsch zu deinem Ausbildungsplatz! Ich hoffe, er wird dir Freude bereiten und dich mehr erfüllen als das Jurastudium.
    Wirst du in Berlin bleiben?

    Oh Frankreich, ein wunderschönes Land :). Ich wünsche dir viel Spaß und hoffentlich wenig Stress bei deinem Urlaub!

    Berlin entdecken, das habe ich mir eigentlich auch seit Jahren vorgenommen. Nur wohl ohne Kamera, da ich die Kunst der guten Fotos wohl nie erlernen werde ^^.

    Liebe Grüße,
    Charlie

    1. Waaas, du kommst auch aus Berlin? Wusste ich ja gar nicht. :D Ich hab gestern noch überlegt, vielleicht doch spontan nach Leipzig zu fahren, aber irgendwie war ich dann doch zu faul. Nächstes Jahr fahre ich aber bestimmt wieder, denke ich.
      Danke für die „Glückwünsche“! Ja, ich bleibe für die Ausbildung noch in Berlin, was danach passieren wird weiß ich noch nicht, aber die Ausbildung geht ja jetzt auch erstmal noch zwei Jahre.
      Ganz liebe Grüße an dich und einen tollen Start in die Woche!
      Liesa

  6. Wow, ein sehr ehrlicher und mutiger Beitrag und gleichzeitig Schritt für dich.
    Ich finde es gut, dass du die Entscheidung getroffen hast und nun scheinbar glücklicher damit bist, auch wenn sicherlich noch einiges organisiert werden muss. Dafür wünsche ich dir alles Gute!!
    Auch würde ich mich natürlich darüber freuen zu erfahren, wie es weitergegangen ist. :)

    Mich würde ein Job in der Buchbranche auch total interessieren, aber da bin ich noch nicht so weit gekommen mit meinen Überlegungen. Im Gegensatz zu dir mag ich meinen aktuellen Job sehr, auch bietet eine Festanstellung natürlich immense Sicherheit, die man nicht unbedingt aufgeben mag für ein „mal schauen wo das so hinführt“. Aber man wird ja leider auch nicht jünger. Mal schauen…

    Liebe Grüße,
    Nicci <3

  7. Bin nach wie vor sehr stolz auf deine Entscheidung und es freut mich so sehr zu lesen wie gut sie dir tut und wie glücklich du damit bist, das sagt doch wohl alles! :)

    Ich fände es total toll mal einen (oder mehrere) Posts zur Arbeit im Buchladen zu lesen. Gerade was so die tollen und die nicht so schönen Seiten sind. Man hat ja immer so seine Vorstellungen, die nicht unbedingt der Realität entsprechen. Oder dämliche Kundenfragen, die lese ich auch gern ;)

  8. mutig, sehr mutig sogar von dir, über deinen studienabbruch zu schreiben. ich war selbst eine ganze weile am überlegen, ob ichs sein lasse, nach gut 4 jahren „pause“ raff ich mich jetzt nochmal auf und mach den rest.. es gab probleme mit meiner prüfungsordnung, das alles hat mich nur noch genervt… aber ich glaube, würde ich das nicht fertig machen und mich zusammenreißen („nur noch 1 semester…!“ .. sage ich seit 4 jahren), würde ich mir später in den po beißen. aber ich finde es mutig, dass du zu deiner entscheidung stehst und darüber noch bloggst – hut ab! <3

    1. Oh je, das ist aber auch doof, wenn einem von außen Steine in den Weg gelegt werden und es an Dingen wie Prüfungsordnungen etc. scheitert! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, dass du es jetzt durchziehen kannst!
      Es war wirklich keine leichte Entscheidung, aber letztendlich doch die, mit der ich jetzt am besten leben kann. :) Ganz liebe Grüße an dich!

      1. danke dir :))
        japp, das mit der PO hat mich ganz schön viele nerven gekostet. letzte woche erst hab ich wieder rumtelefoniert, meine HA im blitztempo geschrieben und auch 1000 mails an diverse dozenten wg. unterschrift, damit das alles vorm PO-wechsel noch da ist und ich nicht wechseln muss. dann ist etwas schief gelaufen, ein prof war krank, also war der wechsel nicht zu vermeiden… ich hab 10000 sachen, die ich noch nachholen muss, erwartet, weil es sich von den ganzen leuten immer so angehört hat, als könnte ich das außerhalb von trier nicht schaffen, und dann sind am letzten ende nur noch dieselben sachen übrig wie vorher :’D da denke ich mir auch so: schön, dass A nicht weiß, was B macht, und keiner irgendeine ahnung hat, und ich hier vor stress fast auseinander gefallen bin ^^“
        jetzt gehe ich wenigstens ein bisschen entspannter ins neue semester und hoffe, dass es dann bald endlich (nach 8!!! jahren) vorbei ist. :)

        tina

  9. Mensch Liesa – da hast du eine Entscheidung getroffen, die dir bestimmt nicht so leicht viel! Aber wenn man merkt, dass es einem zu schwer fällt und zu wenig Spaß macht im Studium, dann ist das schon meistens ein ganz guter Indikator dafür, dass man sich nicht ein ganzes Leben lang mit den Themen rumplagen sollte. Arbeit nimmt soviel Zeit des Lebens ein, da muss es auch zumindest ein bisschen Spaß machen. Respekt für deinen Mut und viel Erfolg auf dem neuen Lebensweg!

    1. Tausend Dank für deine lieben Worte – genau dasselbe dachte ich mir eben unter anderem auch, als ich diese unglaublich schwere Entscheidung getroffen habe. Das Leben ist zwar kurz, aber doch lang genug, dass man sich auch nochmal umentscheiden und umorientieren kann. Ganz lieben Dank! <3

  10. Ich habe vollsten Respekt davor, dass du dich entschieden hast, dein Studium abzubrechen. Wenn es dir so gut damit geht, war es ganz sicher die richtige Entscheidung! Vielleicht ist die Ausbau ja eher etwas für dich und du bist damit glücklicher.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg! :)

  11. Ich bin so berührt von diesem wirklich schönen und emotionalen Post, der so menschlich und wie sagt man so schön auf englisch: relateable ist. Tatsächlich sehe ich einige Analogien zwischen uns, ich habe natürlich nicht so lang studiert wie du – bisher nur 2 Semester – aber auch in meinem Fall heißt es Tschüss, aber voraussichtlich zu einem anderen Studiengang. Es ist so beruhigend von Menschen zu hören, die diese Entscheidung treffen, wo vielleicht die Familie es überhaupt nicht so zu verstehen scheint. Lustigerweise habe ich letztes Jahr auch im Buchhandel gearbeitet und dies hat für mich auf eine fast schon schockierende Art und Weise klar gemacht, wie viel Spaß mir diese Tätigkeit bereitet.. besonders im Kontrast zum Studieren.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Kraft bei deinem weiteren Weg und freue mich wie stets auf neue Posts von dir

    Liebe Grüße
    Katha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s