Food

[Food] Saftige Schoko-Nuss-Muffins


Ich habe schon öfter meine Liebe zum Essen mit euch geteilt, bzw. euch zumindest wissen lassen, dass ich Essen einfach nur fabelhaft finde – ein Rezept gab es jedoch noch nie auf meinem Blog. Da ich aber ein experimentierfreudiger Mensch bin und außerdem immer wieder gerne über den Tellerrand schaue und mein Blog-Spektrum erweitere (oder zumindest davon träume), dachte ich, ich teile dieses grandiose Muffin-Rezept, das ich vor einigen Tagen ausprobierte, mit euch. Leider hatte ich aus zeitlichen Gründen nicht die Möglichkeit, schöne und appetitliche Fotos zu machen, aber ich bin ja auch keien Food-Bloggerin, also geht das schon.

snm

Was man braucht:

zutaten

Wie man’s macht:

Zur Vorbereitung sollte gleich zu Beginn der Ofen vorgeheizt werden. Bei einem gewöhnlichen Herd eignet sich eine Temperatur von 180° bei Ober- und Unterhitze am besten. Um bestens gerüstet zu sein, kann auch jetzt schon die Muffinform aus dem Schrank geholt und mit 12 Mufinförmchen ausgefüllt werden. Danach am besten die Ärmel hochkrempeln, denn jetzt geht es richtig los!

Für den Teig wird zunächst der flüssige Teil vorbereitet. 150 Gramm von der weißen Schokolade werden in Stücke gebrochen und anschließend im Wasserbad (oder – ganz vorsichtig – in der Mikrowelle) geschmolzen. Ab und zu umrühren allerdings nicht vergessen! In der Zwischenzeit werden die weiche Butter, der Zucker und die beiden Eier in eine Schüssel gegebeen und schon mal gut verrührt. Für die Zubereitung des Teigs ist es nicht notwendig, eine Küchenmaschine oder ein Rührgerät zu benutzen, ein Rührlöffel reicht nach meinem Empfinden völlig aus. Sobald die weiße Schokolade vollständig geschmolzen ist, wird sie der Masse untergerührt; danach kommt dann noch die Milch dazu.

Sobald alle flüssigen Zutaten ihren Weg in die Schüssel gefunden haben, werden die restlichen Zutaten, das heißt das Mehl, die gemahlenen Haselnüsse, das Backpulver und die Prise Salz dazugegeben und vorsichtig untergehoben. Um den Schokogeschmack des Muffins noch abzurunden, wird jetzt die dunkle Schokolade in Stücke gehackt und ebenfalls in den Teig gegeben und damit vermengt. Vom Teig naschen ist an dieser Stelle übrigens Pflicht!

Mit zwei (großen) Löffeln, kann der Teig jetzt vorsichtig in die Muffinförmchen verteilt werden. Sobald dies vollbracht ist, wandern die Muffins für ca. 20 Minuten bei 180° in den vorgeheizten Ofen. Mit einem Holzstäbchen kann dann überprüft werden, ob die Muffins durch sind – für einen extra saftigen Geschmack nicht zu lange mit dem Rausnehmen warten, denn dann werden sie nur trocken!

Nachdem die Muffins, herrlich nach Haselnuss duftend, aus dem Ofen kommen, müssen sie selbstverständlich erst einmal einen Moment auskühlen. Damit sie nicht so trist aussehen, kommt im Anschluss daran noch die Verzierung – die restliche weiße Schokolade (100 Gramm) wird abermals im Wasserbad zum Schmelzen gebracht, um die Muffins damit bestreichen zu können. Um das Kunstwerk perfekt zu machen, wird jetzt noch etwas Haselnzsskrokant darauf gestreut et voilà – die Muffins sind fertig! Okay, noch nicht ganz, denn die weiße Schokolade muss noch aushärten. Aber das geht ja schnell und dann steht dem Essen nichts mehr im Weg. Nomnom. Nom.

1


Ich bin gespannt auf eure Reaktionen zum Rezept – backt ihr vielleicht auch gerne? Gerade Muffins eignen sich meiner Meinung nach als perfekter Snack zum Lesen, denn wer nascht beim Lesen schon nicht gerne? Ich hoffe, ihr habt diesen Ausflug in meine kleine Backwelt genossen, vielleicht poste ich ja sogar öfter lesetaugliche Snacks auf dem Blog. ;)

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Food] Saftige Schoko-Nuss-Muffins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s