Bücher · Neuerscheinungen

[Neuerscheinungen] August 2017


Der August platzt förmlich vor Neuerscheinungen, die mich alle unglaublich interessieren. Einige davon, wie etwa „Exit West“ von Mohsin Hamid oder „Heimkehren“ von Yaa Gyasi durfte ich ja schon vorab lesen und war begeistert, andere, wie den neuen Ferrante brauche ich an dieser Stelle wohl gar nicht erst erwähnen, weil ihr wisst, wie sehr ich diesem entgegensehne. Trotzdem war es mir heute absolut nicht möglich, mich lediglich auf drei spannende Bücher zu beschränken, weswegen ich eine Ausnahme mache und euch noch mehr Bücher zeige, allerdings gibt es dennoch eine Top 3, die etwas mehr Aufmerksamkeit von mir bekommen.

042_87554_180819_xxl
Beschreibung // erscheint am 21.08.2017
Whitehead_25655_MR3.indd
Beschreibung // erscheint am 21.08.2017
9783462049473
Beschreibung // erscheint am 17.08.2017
31851232
Beschreibung // erscheint am 22.08.2017
32051720
Beschreibung // erscheint am 15.08.2017
33590214
Beschreibung // erscheint am 22.08.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ach, an dieser Stelle könnte ich noch so viele Bücher erwähnen, aber in erster Linie habe ich diese Art von Posts ins Leben gerufen, um drei interessante Neuerscheinungen vorzustellen und deswegen werde ich mich darauf jetzt zurückbesinnen und euch die drei Bücher zeigen, auf deren Erscheinen ich mich im August am meisten freue. Eigentlich müsste an dieser Stelle wie gesagt auch „Die Geschichte der getrennten Wege“ von Elena Ferrante mit rein, aber es ist wohl überflüssig, es hier zu erwähnen und so nutze ich den Platz lieber noch für Bücher, die bisher nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen haben, obgleich sie sehr interessant klingen.

neaaaaaa

„Wie man es vermasselt“ – George Watsky, Diogenes Verlag, 23.08.2017: Schon im Englischen hat mich diese Sammlung an Stories und Essays total fasziniert, dabei ist sie nichts, was ich eigentlich sonst so lese. George Watsky ist vor allem Musiker und erzählt in diesen 13 Geschichten kleine Anekdoten des Scheiterns, direkt aus seinem Leben. Ich bin schon echt gespannt, wie es mir gefallen wird – oder ob es sich doch eher als Reinfall entpuppt.

Inhalt: Brutal ehrlich und brüllend komisch erzählt George Watsky aus seinem Leben als junger Mann, als Musiker, als Freund und als Sohn, von Peinlichkeiten, Fehlstarts, Abfuhren und kleinen Triumphen. Denn nur das Scheitern ergibt Geschichten, die es zu erzählen und zu erleben lohnt. Dreizehn Stories eines vielseitigen Künstlers und großartigen Erzählers.

„Niemand verschwindet einfach so“ – Catherine Lacey, Aufbau Verlag, 18.08.2017: Ein bisschen klingt dieses Buch nach „Eine englische Ehe“ nur eben nicht aus der Perspektive der Hinterbliebenen, sondern aus der, die geht, was mich unheimlich fasziniert. Was passiert, wenn man aus seinem Leben aussteigt und versucht, der Normalität und dem Alltag zu entfliehen? Ich kann es kaum erwarten, dieses Buch in den Händen zu halten!

Inhalt: Elyria löst ein One-Way-Ticket nach Neuseeland und verlässt ihren Mann, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. In Neuseeland angekommen, setzt sie sich immer riskanteren und surrealer werdenden Begegnungen mit den Einwohnern und der Tierwelt aus. Doch ihre eigentliche Reise ist die Reise in ihr eigenes Herz der Finsternis. Verfolgt vom Tod der Schwester, ausgestoßen von der Mutter, zermürbt von der Eintönigkeit ihrer Ehe, droht Elyria an ihren eigenen Gedanken verlorenzugehen. Auf fast hypnotische Weise beschreibt Catherine Lacey eine Frau, die verrückt wird, allein durch sich selbst. Doch niemand verschwindet einfach so, egal wie sehr er es versucht.

„Und es schmilzt“ – Lize Spit, S. Fischer Verlag, 24.08.2017: Auch dieser Roman klingt einfach absolut einzigartig, konnte aber erst dann auf meine Wunschliste hüpfen, nachdem ich irgendwo gelesen hatte, dass es eine Art moderne Neuauflage von „Der Fänger im Roggen“ sei. Nun ja, mehr brauchte es für mich ehrlich gesagt nicht und deswegen ist es auch schon vorbestellt. Da es während meines Urlaubs erscheint, werde ich es wohl erst im September lesen können, aber das macht nichts, die Geduld habe ich auch noch.

Inhalt: Mit einem Eisblock im Kofferraum fährt Eva in ihr Heimatdorf, das belgische Bovenmeer. Jahrelang ist sie nicht dort gewesen. Und sie hat nie zurückgeblickt – bis eine Einladung ihrer beiden ältesten Freunde Pim und Laurens alles zurückholt:
Die Schlinge, die der Vater ihr im Schuppen zeigt, die betrunkene Mutter, die Eva vor aller Augen mit der Schubkarre vom Gemeindefest abholen muss. Und den Sommer, in dem Pim und Laurens den bittersten Verrat an Eva begehen; den Sommer, den Eva seit dreizehn Jahren zu vergessen versucht.


Welches Buch, das im August erscheint, könnt ihr kaum erwarten? Und wie findet ihr das Format diesen Monat – ist es gut, wenn ich auch wenigstens kurz andere Bücher vorstelle, oder sollte ich lieber bei den drei Neuerscheinungen pro Monat bleiben?

Advertisements

12 Kommentare zu „[Neuerscheinungen] August 2017

  1. Es ist wirklich Wahnsinn, wie viele tolle Bücher im August erscheinen. Meine Liste ist ebenfalls ellenlang! Aber zu „Und es schmilzt“ mag ich dir raten, es „vorsichtig“ zu lesen. Es hat mich unglaublich erschüttert und mit „Der Fänger im Roggen“ kann ich es nicht so ganz vergleichen. (Das meine ich jetzt auch gar nicht negativ, es ist nur ganz anders als erwartet: sehr viel düsterer!)

    1. Danke für den Hinweis! Okay, mit den Vergleichen ist es ja häufig so, dass sie letztendlich nicht so ganz passen, aber irgendwie habe ich trotzdem das Gefühl, es könnte mir gefallen – mal sehen!

      1. Natürlich! Es war auch gar nicht so gemeint, dich oder irgendwen sonst von dem Buch fernzuhalten! (Im Gegenteil.) Ich kann mich nur noch gut an deine Reaktion nach „A Little life“ erinnern und auch wenn die Bücher thematisch nicht viel gemein haben, war ich hier ähnlich erschüttert und verstört. Puh.

      2. Und ja, Vergleiche sind nie wirklich passend, jeder liest Geschichten anders und verbindet andere Gefühle und Gedanken damit – dementsprechend vergleicht man auch individuell andere Bücher miteinander. Tut mir leid, falls ich dich verwirrt habe! :)

  2. The Wildling Sisters klingt wirklich nicht schlecht… Ich schließe mich der Vorrednerin an, es ist schön, dass man hier auch Bücher fernab von Hypes findet! :)

  3. Es steht hier zwar nicht auf der Liste, aber am meisten freue ich mich auf Prinzessin Insomnia & der albtraumfarbene Nachtmahr von Walter Moers. Er schreibt die unglaublichsten Fantasieromane und es ist jedes Mal ein Genuss zu erfahren, wohin einen die Reise als nächstes führt.

    1. Oh ja, du hast recht, das habe ich auf der Liste komplett vergessen, dabei habe ich es auch schon auf meiner Wunschliste! Das wird sicherlich wieder ein ganz besonderes Buch, ich bin schon so gespannt darauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s